"Headstockpoller" - Befestigung Saite am Headstock ohne Tuner


MauMau
MauMau
TSFKABT -The Stümper formerly known as BassTart;-)
Bassix
ß77.506
Servus Gemeinde,
mich treiben mal wieder krude Ideen um...konkret geht es um einen Bass in meinem Kopf, der einen Headstock hat, aber eine Headless-tuning-Brücke und keine Stimmmechaniken an der Kopfplatte. Dafür bräuchte man eine Befestigungsmöglichkeit der (single Ballend!) -Saiten am Headstock.
LeFay hat es vorgemacht:
serveimage

Das finde ich ziemlich cool. Kennt jemand eine Bezugsquelle, wo man sowas kaufen kann? LeFay verkaufen leider keine Teile.
Gibt's sowas in der Art auch woanders?
Dankeee!:bier:
 
Chuck
Chuck
MusicMan
Haben nicht die Bogarts so was ähnliches?
Das haben bestimmt noch mehr, nur hab ich mich nie besonders interessiert dafür.
Übringens hatten die Rockingers mal sowas im Repertoire, allerdings um einen Fender zum 5er umzubauen.
 
beate
beate
Bassteltante
Von Rockinger gabs mal welche - die sahen so aus: bitte ein wenig scrollen):

http://www.gitarrebassbau.de/viewtopic.php?f=9&t=554

Selberbauen ist nicht so schwer: man nehme pro Saite eine dicke Schraube, eher M14 als M12, bevorzugt aus Messing. Unmittelbar unterhalb des Schraubenkopfs bohre man ein Loch passenden Durchmessers durch die Schraube. Die Schraubenköpfe schön gleichmäßg verrunden (Feile und horizontal eingespannte Bohrmaschine, die die Schraube hält). Dazu die passende Mutter und zwei Unterlegscheiben. Mit Zaponlack versiegeln oder brünieren - das wird dann mattschwarz.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: hui
MauMau
MauMau
TSFKABT -The Stümper formerly known as BassTart;-)
Bassix
ß77.506
Danke für eure Antworten!:bier: Die von beate verlinkten sind nahe dran, bei Rockinger finde ich aber leider nichts, be Bogart auch nicht. Die bei ABM würde gehen, sind aber leider nicht zylindrisch bzw. kegelförmig wie die von Lefay (schaut nicht so gut aus imho).
Selberbassteln würde sicher 'irgendwie' gehen, aber die Optik...?:nix: Insbesondere wenn die restliche Hardware in Chrom ist wird das schwierig.
Man könnte sich sowas evtl. aus Aluminium oder Messing drehen lassen, aber dann noch verchromen?! Muß man auch erstmal jemanden finden.:-/ Echt doof daß man die von LeFay nicht bekommt.:rolleyes:
 
G
Gast74634
Guest
Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass man preiswerte Mechaniken dafür zweckentfremden kann. Schließlich muss das Zahnrad zur Übersetzung ja irgendwie an den "Poller" geschraubt sein, ergo ist da
a) schon mal Gewinde drauf. Wenn man dann von hinten eine passende Gewindemuffe in die Kopfplatte schraubt und das ganze mit einer Kontermutter sichert, sollte das brauchbar sein.
b) schon mal Gewinde drin. Dann müsste man sich überlegen, wie man die entsprechende Schraube gegen Verdrehung in der Kopfplatte sichert.

Edith meint, LeFay Hardware auch schon an Nicht-LeFays gesehen zu haben. Ergo muss man an das Zeug doch irgendwie rankommen - die Brüder fragen kost' ja erstmal nix.:gruebel:
 
MauMau
MauMau
TSFKABT -The Stümper formerly known as BassTart;-)
Bassix
ß77.506
Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass man preiswerte Mechaniken dafür zweckentfremden kann. Schließlich muss das Zahnrad zur Übersetzung ja irgendwie an den "Poller" geschraubt sein, ergo ist da
a) schon mal Gewinde drauf. Wenn man dann von hinten eine passende Gewindemuffe in die Kopfplatte schraubt und das ganze mit einer Kontermutter sichert, sollte das brauchbar sein.
b) schon mal Gewinde drin. Dann müsste man sich überlegen, wie man die entsprechende Schraube gegen Verdrehung in der Kopfplatte sichert.
Den Gedanken hatte ich auch schon - allerdings geht es mir um maximale Gewichtsersparnis, und dazu wäre dann doch zuviel an Bord (Lefay sagt was von 7(!)g für so'n Poller! Das is' mal 'n Wort!:O!)
Edith meint, LeFay Hardware auch schon an Nicht-LeFays gesehen zu haben.
Öcht?! Wo?:O!
Ergo muss man an das Zeug doch irgendwie rankommen - die Brüder fragen kost' ja erstmal nix.:gruebel:
That's what I did - the answer was "Njet!" Cheffe himself hat mir geschrieben, daß sie keine Teile rausrücken, leider.:-(
 
G
Gast74634
Guest
That's what I did - the answer was "Njet!" Cheffe himself hat mir geschrieben, daß sie keine Teile rausrücken, leider.:-(
Schade, schade :-(
An die Marke erinnere ich mich nicht mehr... Wenn ich nicht recht entsinne, waren es aber auch "nur" LeFay-PUs in einem fremden Bass.
 
beate
beate
Bassteltante
Es gibt doch "headless bass string adapter". Die sollten sich mit ein bisserl Kreativität auch in Stummelkopfplatten integrieren lassen. Zum Beispiel, in dem man sie von hinten befestigt und die Kopfplatte als Rahmenkopfplatte ausbildet.
 

MauMau
MauMau
TSFKABT -The Stümper formerly known as BassTart;-)
Bassix
ß77.506
Es gibt doch "headless bass string adapter".
Die dinger hier?
273321_718203_1464883598.png

Ne, das ist nicht, was ich suche...die Kopfplatte soll aus verschiedenen Gründen so nah wie möglich an einer standard-Kopfplatte bleiben, auch optisch. D.h. die Saitenhalter da, wo sie bei einer klassischen Kopfplatte sind und der Halter selbst mögichste wie eine normale Stimmmechanikenachse (oder -welle, wenn wir Haare spalten wollen;-)).
Also idealerweise optisch eine ganz normale Kopfplatte, bloß daß die Flügel fehlen.:-) Oder, noch kürzer, so wie bei LeFay!:D
 
Tornadone
Tornadone
Mein Hochtöner heißt 15L
Bassix
ß83.188
Also ganz ehrlich: Die LeFay-Dinger sehen einfach nach Wickelachsen ohne alles aus. Nur oben halt etwas geweitet.
Ich habe hier noch einen großen Haufen Mechanikenreste liegen. Unter anderem auch einzelne Wickelachsen mit Taille. Die Dinger abgesägt, so dass von hinten noch genug Innengewinde für ne Schraube bleibt und dann in entsprechend große Bohrungen (Sackloch) des Headstocks eingesetzt. Das müsste dann fast so aussehen. Von hinten (durch ein kleineres Löchlein) könnte man die dann noch mit den ehemaligen Schrauben für das große Zahnrad befestigen.
 
G
Gast74634
Guest
Naja, cool bei LeFay ist halt, dass auf der Rückseite der Kopfplatte nix zu sehen ist. Blöd find ich aber, dass die Saitenenden sichtbar bleiben. Offen bleibt, wie die Dinger bei denen überhaupt in der Kopfplatte halten.
Also ich würd's nach meiner Methode b)/Tornadones Beschreibung machen.
 
MauMau
MauMau
TSFKABT -The Stümper formerly known as BassTart;-)
Bassix
ß77.506
Ja, so könnt's was werden...:-) Danke euch!
Naja, cool bei LeFay ist halt, dass auf der Rückseite der Kopfplatte nix zu sehen ist. Blöd find ich aber, dass die Saitenenden sichtbar bleiben. Offen bleibt, wie die Dinger bei denen überhaupt in der Kopfplatte halten.
Ja, find ich auch... ich vermute, der Schlitz des hat im Zentrum ein Loch, durch das der Poller mit einer Holzschraube in den Headstock geschraubt wird. Wenn dann die Saite rumgewickelt ist sieht man den Schraubenkopf nicht mehr.
Bei @Tornadone s Methode könnte man die Saiten aufziehen wie bei einer normalen Mechanik, man müsste sie nur ziemlich 'auf Maß' abschneiden.
 
Tornadone
Tornadone
Mein Hochtöner heißt 15L
Bassix
ß83.188
Also die Löcher gehen bei meinen Teilen durch. Könnte man also auch von vorne anschrauben. :-)
 
W.A.S.P.chen
W.A.S.P.chen
°
Bassix
ß64.894
Ist aber echt nicht optimal. Man muss teilweise schon feste festmachen, eine G-Saite hab ich mir damit beim zu feste festmachen allerdings auch mal durchgeknipst. Wenn die 135er am Wickelende dick bleibt, passt sie nur mit Gewalt rein und will dann vor allem mit Gewalt umgeknickt werden. Man muss auch schonmal mit der Kombizange dran zerren.
 
MauMau
MauMau
TSFKABT -The Stümper formerly known as BassTart;-)
Bassix
ß77.506
Also die Löcher gehen bei meinen Teilen durch. Könnte man also auch von vorne anschrauben. :-)
Hm? Ich versteh nicht ganz... welche Teile? Welche Löcher?
ich kann dir das gegentail von was du suchts anbieten :D
bogart_head.jpg
Interessant, wie schaut das von hinten aus?:confused: Finde ich gerade nichts im Netz...
Wahnsinn, Bogart spielt in meinem persönlichen, völlig subjektiven "Hässlichste-Kopfplatte-ever"-Ranking ganz weit vorne mit!:D Da ist echt nur noch ganz wenig Konkurrenz zu fürchten...:-P
 
 

Oben Unten