Hell machen

vb

vb

18jähriger Bassicer
Bassix
ß8.353
Liebe Kollegen,

wie haltet ihr es mit dem Licht?
Bei unserem letzten Kneipen - Gig haben wir in einer Ecke gespielt,
normale Kneipenbeleuchtung halt, schon eher etwas zu dunkel.
Ich habe über das Thema Beleuchtung nachgedacht, das teilt sich ja wohl,
wenn man nachdenkt, in hellmachen und buntmachen (was sicher ganz nett wäre).
Wir wollen nun nicht gleich grössenwahnsinnig werden und viele Scheinwerfer, Traversen und so kaufen, aber bisschen bunt und bisschen hell wäre nett.

Zum Ausprobieren habe ich so eine "Bar" mit 4x 7-Tri-LED mit je 3 Watt pro LED bestellt, auf die ich sehnsüchtig warte.
Das Thema DMX lese ich mir gerade an.
Der Plan ist, das auf ein Lichtstativ hinter uns zu stellen, um uns von oben bunt und hell zu machen.

- Wie macht ihr das, für kleine Kneipengigs? Gar nicht?
- Solle man eher von seitlich vorn beleuchten?
- Bin für alle Tipps dankbar...

Viele Grüße

Volker
 
Nymi

Nymi

Friesischer GK-Missionar
Die 4er-Bar hinten für Stimmungsbeleuchtung (= bunt) und vielleicht zwei Bernstein-LEDs an die Boxenstative zur Beleuchtung Eurer Gesichter (= hell).

 
artbass

artbass

Active Member
Bassix
ß409
Ich denke auch, dass ihr für Helligkeit eher von vorne sorgen solltet. Bunt von hinten oder oben ist aber eine gute Idee. Übertreibt es dabei weder in Richtung zu viel, noch in Richtung zu wenig (ich hab schon ganze Gigs mit nur roter Beleuchtung gespielt - schauderhaft), dann wird es die Sache sicherlich aufwerten.
 
vb

vb

18jähriger Bassicer
Bassix
ß8.353
Danke für die Antworten bisher...
Wenn hell wichtiger ist:
Vielleicht sollte ich dann fürs erste die Bar nach vorne / schräg von vorne nehmen,
die 4 Scheinwerfer sind einzeln steuerbar, und 2x warmweiss auf uns und zweimal bunt,
z.B. vor/auf die Bassrum und vor unseren Sänger auf den Boden richten

Danke euch

(Wir sind im Hasensprung in Oestrich-Winkel, wenn jemandem das was sagen sollte..)
 
HenrySalayne

HenrySalayne

Well-Known Member
Bassix
ß6.987
Mit den LEDs hast du schonmal nichts falschgemacht. Die Teile sparen nicht nur Strom und können ohne Filterwechsel alle Farben darstellen, sondern halten auch länger (konventionelle Leuchtmittel sind teuer). Einzig die Lichtausbeute ist noch deutlich geringer als bei normales PARs und der Preis ist höher.
Statt in ein Lichtpult zu investieren würde ich mir auch einmal USB-->DMX-Interfaces anschauen. Mit etwas Freeware wird so das Notebook zum Lichtrechner, in das man vordefinierte Pattern einspeichern kann. Selbst Moving-Heads kann man damit ohne Probleme steuern.
 
coloradoklaus

coloradoklaus

Active Member
Bassix
ß2.310
Wir haben letztes Jahr unser ganzes Licht auf LED umgestellt. Von den 7er-TriLEDs würde ich Abstand nehmen, die sind einfach nicht kräftig genug. Wenn Komplett-Bar, wäre die Eurolite KLS 1001 das Mittel der Wahl. Die kanns schonmal mit ner normalen 300-500 Watt-PAR-Kanne aufnehmen, je nach Farbe.
Von diesen 4er-Bars haben wir 2 Stück, die hinter der Bühne oder schräg von rechts und links die Bühne beleuchten. Für die Frontbeleuchtung haben wir 4 Stück von diesen hier auf 2 Stativen vorn recht und links: http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/...olor-Spot-PRO-9x9W-Tri-LED/art-LIG0006673-000
Superhell und absolut ausreichend, um 4 Musiker auszuleuchten.
Dazu kommen noch 4 kleinere LED-Scheinwerfer fürs Drumset, 2 LED-Effekte und 2 Blinder. Und schon brauchen wir für's Licht keinen Drehstrom mehr, sondern alles passt inkl. Nebelmaschine an eine Schuko-steckdose.
Für Kneipen- und kleinere Clubgigs können wir auch nur die 4 Scheinwerfer der Frontbeleuchtung aufbauen und haben trotzdem ne helle (2 Scheinwerfer) und bunte (die 2 anderen Scheinwerfer) Bühne.
Verpackt ist alles schön kompakt in 2 Cases, die wir uns für die Anlage noch haben bauen lassen.
 
FDragon

FDragon

Member
Bassix
ß436
Am wichtigsten ist das Aufhellungslicht und das muss von vorne kommen.
Bunt ist dabei auch nicht gut. Am besten ein schönes weiss (Bei LED's den Blauanteil etwas rausdrehen) oder auch gelb geht ganz gut. Schlimm sieht es aus wenn ihr blau oder grün im Gesicht seid :-)
Für hintendran könnt ihr euch dann noch eine Bar kaufen und es schön bunt leuchten lassen. Das ist für's Publikum, dass die auch ihren Spass haben. Muss aber nicht unbedingt sein.

Aber vorsicht, Licht kann süchtig machen [:D]
Bei mir hat es auch so angefangen, dass ich erst nur mal die Bühne etwas aufhellen wollte und jetzt hab ich zwei mal 4 flache LED Parstrahler zur Aufhellung von vorne und 6 PAR64 LED Strahler für hintendran, inklusive Traverse. Dazu noch Blinder, Nebelmaschine und einen Scanner, den ich allerdings als Verfolger zweckentfremdet habe und nur bei anderen Bands einsetzte, damit ich am Lichtpult auch immer schön beschäftigt bin. Da ist der Kombi dann voll und ich hab noch keine Boxen im Auto.
 
Zuletzt bearbeitet:
Nymi

Nymi

Friesischer GK-Missionar
Und ein wichtiger Grundsatz noch: Licht muss blenden. Tut es dass nicht, sieht man Euch auch nicht, nä? Oder Ihr seht aus wie Zombies, mit großen, dunklen Augenhöhlen... [(8D]

 
vb

vb

18jähriger Bassicer
Bassix
ß8.353
Nochmals danke an alle.
USB und Notebook kommt später vielleicht, erst mal ein ganz kleines Pult, um statisch Farben zu mischen.
Nämlich weiss/warmweiss von vorn, mindestens 2 von den 4 Strahlern,
wie ihr geraten habt.

Ich möchte bloss nicht zu viel Arbeit damit haben, daher erst mal statisch. Schliesslich muss ich ja noch Bass spielen.
Und die andere Technik, Mischpult einstellen, PA Verkabelung ist irgendwie auch an mir hängen geblieben.

Viele Grüße

Volker
 
Scriptura

Scriptura

Bassicer
Bassix
ß1.116
Hi vb,
ich lese gerade amüsiert, das wir die gleiche Arbeitsverteilung in der Band haben [;-)]
Aber zum eigentlichem Thema. Wir haben für unsere Kneipengigs 2 von diesen Jungs im Einsatz:
http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/-/art-LIG0003734-000?campaign=GBase

Sind super robust, schnell aufgebaut und vor allem platzsparend, würde ich jeder Par-Leiste vorziehen und 2 davon auf Stativ jeweils reichen wirklich locker aus um euch ins rechte Licht zu rücken.
 
coloradoklaus

coloradoklaus

Active Member
Bassix
ß2.310
Zitat:Original erstellt von: vb

Nochmals danke an alle.
USB und Notebook kommt später vielleicht, erst mal ein ganz kleines Pult, um statisch Farben zu mischen.
Nämlich weiss/warmweiss von vorn, mindestens 2 von den 4 Strahlern,
wie ihr geraten habt.
Wir haben mit diesem Controller hier: http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/...-2-MKII-DMX-Scancontroller/art-LIG0003132-000 angefangen. War auch ganz nett, bis unsere Lichttechnikerin zur Band kam. Seitdem betreibt sie unsere Lichtanlage mit ihrem Notebook. Sind schon Unterschiede..
 
vb

vb

18jähriger Bassicer
Bassix
ß8.353
Nochmals danke an alle für die Tipps.
Das Stairville-Teil muss erst mal ausreichen, klar, dass das empfohlene Eurolite fast 2x so hell macht. ist aber auch 2x so teuer.
Das Stairville-Teil ist aber schon sehr schön.
Coloradoklaus, ihr seid mit Lichtmischer wohl schon in einer anderen Liga unterwegs....
Habe so einen kleine Scanmaster I dazu, das geht ganz gut mit dem Programmieren.
Nymi, ich hab verstanden.
Ich habe erst mal ein bisschen Grundlagen der Theaterbeleuchtung gelesen und das Contoller-Teil programmieren gelernt,
demnächst kommt das Zeug in den Proberaum, dann sehen wir weiter.
Jetzt ist mir auch der Tipp mit dem USB - Interface klar. Kommt irgendwann.
Blöd, dass das entsprechende Linux - Projekt schläft, Windows kommt mir nicht auf die Bühne.
Mir ist auch klar, dass man für einfache Pulte 80 oder 800€ zahlen kann,
liegt in der QWualität der Potis begründet, die ja 8bit-Werte abbilden sollen.
Na ja.. so leidlich gehts.

Wir probieren es, also hauptsache erst mal hell und etwas blendend, dann bunt...
Grüße an alle und danke

Volker
 
TomM

TomM

Old Fart
Bassix
ß1.108
LED dürfte klar sein, ich hab mal die vorletzte Generation der 4er-Sets KLS400 gekauft. Wir haben uns mit einem DMX-Pult einige nette Szenen gemischt und beleuchten von seitlich hinten schräg nach vorne. Damit ist die Bühne insgesamt erst mal in Licht getaucht und auch das Publikum wird ein wenig geblendet. Heute würde ich 4-LED-PARS nehmen, die mit der zusätzlichen Bernstein-LED mehr Warmweiß hinbekommen. Wir haben noch herkömmliche Halogen-PAR 56 mit 300W Birnen auf einem Dimmer-DMX-BAR, kosten fast nix mehr, die benutzen wir frontal als Aufheller. Bis zu 4 Stück davon sind auch vom Anschlußwert her noch unkritisch. Wir hätten gerne noch ein paar kleine PAR36 o.ä. auf der Erde, z.B. um das Schlagzeug glitzern zu lassen.

Ich würde das Thema Licht ernst nehmen, das Auge isst bekanntlich mit.
 
Palli112

Palli112

www.losing-gravity.de
Bassix
ß4.975
Hallo zusammen,

wollte mal fragen ob es hier zu dem Thema neue Gedanken / Ideen / Ergüsse gibt?

Finde das Thema auch sehr interesant und experimentier bei uns grad mit 2 Stativen mit jeweils 4 LED PAR´s und einer LED Bar drauf.
Diese alles versuche ich gerade mit einer Interface Lösung zu steuern. Aber damit fange ich heute erst an.
 
vb

vb

18jähriger Bassicer
Bassix
ß8.353
Hey, das war ja mal mein Tread...

Update nach 4 Jahren:
wir sind immer noch mit der ersten Lösung unterwegs, einfach, weil es so schön einfach ist.

Wir haben so 4-6 Auftritte im Jahr, meist nichts grosses. Und in Kneipen gibt es ja manchmal auch etwas Licht.

Wir haben das mit dem Anstrahlen / Weißanteil und mit einfach bunt machen ausprobiert,
beim Publikum angekommen ist am besten, wenn wir einfach langsam Farbwechsel haben durchlaufen lassen. Ok, das Thema mit hell machen ist damit nicht wirklich erschlagen, aber da es eben an mir hängen bleibt (Kauf, Aufbau, Betrieb, Abbau), muss es noch etwas länger so gehen.

Die Tri LED Strahler sind schon nicht schlecht, die Leistung reicht uns aus für bunt machen.
Also, schräg von oben von hinten oder schräg von der Seite ist ok.

Leider muss ich sagen, dass die Geräte bei zwei Regengigs draußen doch was abbekommen haben, trotz abdecken und so, aber nach 4 Jahren (und einem halben Jahr nach den Regengigs) hat das billige Pult Korrosionsschäden an den Schiebereglern.
Ich habs mal aufgemacht und ent-korrodiert, aber die Regler sind nicht mehr so dolle.
Sein externes Netzteil hab ich ersetzt.

Einer von den 4 Strahlern hat auch was und macht nur noch weiß, einer flackert manchmal.
Na, ist Niederspannung, nichts kritisches.

Das Projekt USB DMX Interface hat die Startlinie noch nicht ganz erreicht wegen akuter Faulheit meinerseits. Da ist ja das Thema: welche Software (unter Linux) mit welchem USB - Interface.
Billig sind die auch nicht.

Wenn dazu einer was neues / praktikables hat, was der Bassmann nebenbei bedienen kann, ich wäre interessiert.

Am liebsten wäre mir ja was, was man von einem Tablet aus steuern könnte, gibts da was bezahlbares?

Jedenfalls muss ich sagen, dass wir uns Band/Musiktechnisch viel weiter entwickelt haben als lichttechnisch.
Und das ist ja auch nicht schlecht.

Viele Grüße

Volker
 
Palli112

Palli112

www.losing-gravity.de
Bassix
ß4.975
Wir haben bisher auch immer die Automatik laufen lassen. Leider sind wir nicht so die Türkis, Rosa und Lila Typen.
Sind da mehr auf die Standardfarben Rot, Gelb, Grün und Blau eingeschossen.
Aber das scheint mit dieser Lumidesk Lösung umsetzbar zu sein. Habe gestern mal bissi gespielt. Und was soll ich sagen... scheint zu funktionieren.
Habe zwar jetzt erst die ersten Tests gemacht, aber das ansteuern unserer Strahler funzt. Die programmieren dir sogar die SSL wenn dein Licht noch nicht in deren Bibliothek zu finden ist.
Jetzt muss ich noch die Feinheiten rausfinden und wir haben unsere Lösung glaube ich.
Und diese ist auch noch "zukunftssicher" weil die alles kann. Lampen, Scanner, Moving Heads, Laser und und und.

Sollte Interesse an nem tiefer gehenden Erfahrungsaustausch bestehen gerne per PN.
 
Ochsenblut

Ochsenblut

Well-Known Member
Bassix
ß94.881
Am liebsten wäre mir ja was, was man von einem Tablet aus steuern könnte, gibts da was bezahlbares?
Es gibt etliche DMX-Controller Anwendungen für Android. Die gehen per WLan/ArtNet auf DMX. Alles was du brauchst ist WLan und ein ArtDMX-Adapter. Vielleicht geht's auch bei einigen Adaptern per WiFi-Direct ohne WLan-Netz, aber WLan-Netz kostet ja nix mehr.

Ich finde die Lösung mit dem Tablet aber schlecht, wer kann das schon mit Schwitzehänden während des Gigs bedienen? Besser ist's per Midi-Fußpedal, da gibt es auch schöne Lösungen. Z.B. Notebook mit PC-Dimmer, Midipedal + DMX-Interface.
 
 

Oben Unten