Help! Made in Korea Preci braucht neue Mechanik

Dieses Thema im Forum "Bassbau" wurde erstellt von Dolby, 8. August 2018.

  1. Dolby

    Dolby New Member

    Bassix:
    ß435
    Hallo liebes Kollegium,

    ich habe beim Ausräumen eines Kellers einen Squier Preci aus Korea entdeckt. Den konnte ich dann geschenkt mitnehmen. Genial! Mega gefreut, kann ich für kleines Geld meinem Jazzbass einen Bruder beschaffen.
    Problem war nur: Die Mechaniken waren kaputt, die Schrauben, die die Mechaniken halten, waren teilweise abgebrochen (hat wohl jemand zu festgezogen).
    Ich habe mit dem Austauschen von Mechaniken bisher keine Erfahrungen gemacht, habe aber einfach mal, blöd wie ich manchmal bin, einfach die Mechaniken mit der besten Bewertung beim T bestellt. - Passten natürlich nicht. Ich hab jetzt mal ausgemessen und komme auf einen Durchmesser von 19,5mm.
    Jetzt meine Frage: Haben diese alten Korea Bässe vllt seltsame Maße oder habe ich einfach nur in die K***e gegriffen??

    Ich freue mich auf eure Tipps.

    Alles Gute

    Dolby
     

    Anhänge:

  2. viersaitling

    viersaitling Am Bässten im Südwässten

    Bassix:
    ß60.823
    Moin... Is das ein Lefti oder sind nur die Pics seitenverkehrt????? egal, Mit den Mechaniken hast du eigentlich 2 Optionen: Entweder zurückschicken und umtauschen oder Reduzierhülsen über die Schäfte schieben, gibt es bestimmt beim T. Vorher Durchmesser des Schaftes und der Bohrung messen, evtl auch die Dicke der Kopfplatte. Alles Gute
     
  3. buchi1974

    buchi1974 Äktif Mämba

    Bassix:
    ß2.325
    Was hat 19,5mm? Die Hülse oder die Bohrung?
    Normalerweise sollte die Bohrung 17mm haben, die Hülse ca. 17,5 mm für einen Presssitz.
     
  4. Dolby

    Dolby New Member

    Bassix:
    ß435
    Hallo Buchi,
    die Bohrung hat 19,5mm!
    Hallo viersaitling,
    Ja, das ist ein Lefty. Deshalb bin ich sehr bemüht, trotz der vermeintlich minderwertigen Qualität, hier einen anständiges Gerät zusammenzubauen.
    Ich habe die unpassenden Mechaniken bereits vor Monaten zurückgeschickt und fange jetzt im Prinzip mit System nochmal von vorne an.

    LG
     
  5. Bassralf

    Bassralf Well-Known Member

    Bassix:
    ß35.506
    Zuletzt bearbeitet: 9. August 2018
  6. Dolby

    Dolby New Member

    Bassix:
    ß435
    @Bassralf ,
    ich hab den Jungs von Bassparts mal geschrieben. Mal schauen was kommt!
    Danke für die Tipps.
     
  7. buchi1974

    buchi1974 Äktif Mämba

    Bassix:
    ß2.325
    Mmhh, 19,5mm Bohrungs-Ø ist in der Tat ein seltsames Maß. Ø18,2-18,5mm ist mir maximal schon mal über den Weg gelaufen...

    Anyway, hast Du die alten Hülsen noch? Wenn ja, was haben die für einen Innen-Ø? Wenn die einen Ø für einen 14er Schaft haben dann könntest Du eine Standardmechanik (z.B. von Schaller) mit den alten Hülsen kombinieren.

    Wenn der Durchmesser wesentlich größer als 14mm ist könnte jemand der mit ner Drehmaschine umgehen kann passende Reduzierringe anfertigen. Diese werden dann in die Hülsen eingeklebt (oder eingepresst wenn mans genau genug hinbekommt).

    Notdürftig kann man sich auch behelfen indem man Klebeband um die Mechanikschäfte drumwickelt um so deren Durchmesser zu vergrößern...ein wenig Spiel darf sein, die Mechanik wird ja noch durch die Schrauben von hinten gehalten.

    Das alles unter der Voraussetzung dass Du die originalen Hülsen noch hast...:confused:

    Nach den Fotos zu urteilen hast Du die ja rausgeschlagen, vermutlich halten die dann nicht mehr so schön weil die Bohrungen bereits aufgeweitet sind. Dann auch einkleben.
     
  8. zeppo3000

    zeppo3000 Well-Known Member

    Bassix:
    ß29.975
    Wäre jetzt auch meine erste Wahl.
    Keine gute Ide, der Saitenzug hätte durch die Hebelwirkung enorme Zugkraft auf die kleinen Schräubchen. Da müssen auf jeden Fall passende Hülsen rein. Wenn gar nichts anderes geht, würde ich die Löcher zudübeln und neu bohren.
     
  9. Basshoschi

    Basshoschi Glückskeksbändiger

    Bassix:
    ß244.147
    Ich schau, wenn ich wieder zuhause bin, mal in meiner Sammelsuriumkiste nach. Da liegt noch ein Satz rum. Das weiß ich zufällig genau.