Ibanez SR955 EWN

bassman-berlin

bassman-berlin

New Member
Bassix
ß0
Hallo,
ich habe in dieser Woche für meinen Sohn einen Ibanez SR955 EWN gekauft. Laut Angebot sollte der 5-Seiten-Bass Bartolini Custom Pickups haben. Der Bass wurde aber mit Bartolini MK-1 Pickups geliefert, die ich erst mal festschrauben dürfte. Der Händler behauptet, er habe die Beschreibung von Ibanez übernommen, aber der SR955 EWN würde tatsächlich nur mit Bartolini MK-1 Pickups von Ibanez ausgeliefert.

Wer kann nähre Information geben, welche Pickups von Ibanez ab Werk verbaut wurden?
 
onkel kasten

onkel kasten

A Very Stable Genius
ob customd oder mk1 ist doch im grunde egal, hauptsache es sind vernünftige pickups drinnen und as sind die mk1 auf jeden fall.
die pickups hättest du allerdings nicht festschrauben sollen. der abstand zwischen saiten und pickups beeinflusst lautstärke und sound. die pickups sind also fast immer bischen wackelig und machen den anschein festgezogen werden zu müssen. also wieder bisschen raus mit den schrauben.
 
nYflax

nYflax

Member
Bassix
ß240
Das stimmt. Ich hab auch ein Modell der SR serie und da sind auch MK1 drin. Die PU's sind Top, dennoch würde ich dem auf den Grund gehen. Ich gucke mal näher nach, wenn ich mehr zeit habe, bei mir ist es gerad knappig. :-)
Aber PU müssen nicht unbedingt locker drin bleiben. Es kommt immer auf den Abstand zwischen PU und Saiten an. Wenn die Saiten weiter unten sind, kann es nicht Schaden auch den PU weiter reinzudrehn, denn wenn der PU zu nahe an den Saiten sind und man dann anschlagt, kann der Ton sehr übertrieben knurriger und verwaschener Ton rauskommen.Als ob die Batterie sich dem Ende neigt, nur dass diese leider noch voll ist ;D. Ich hatte da vor ein paar Wochen mal nen Thread mit genau diesen Problem geöffnet gehabt.
 
bassman-berlin

bassman-berlin

New Member
Bassix
ß0
Danke für eure Antworten.

Der Ibanez-Bas wurde mit den Bartolini Custom PU angeboten und geliefert wurde eben der Bass mit dem Bartolini MK-1. Man sollte doch erwarten dürfen, dass was anboten wurde und bezahlt hat, auch bekommt. Mein Sohn hat sich diesen schönen 5-Seiten-Bass wegen dieser hervorragenden Ausstattung und des schmalen Hals gewünscht.

Natürlich zieht man die PU-Schrauben nicht ganzfest, aber rausfallen sollten diese auch nicht. Ich erwarte auch nicht, dass der Bass perfekt gestimmt ankommt. Aber Oktavreinheit erwarte ich schon, habe diesen Bass selbst gestimmt und hört sich jetzt einfach traumhaft an. Was ich nicht weg bekomme ist das Schnarren, obwohl die Seitenlage nach den Angaben von Ibanez entspricht. Leider sind meine Fähigkeiten begrenzt, da ich seit einer Ewigkeit selbst nicht mehr spiele. Kann es sein das die Seiten schon zu alt sind, schließlich wurde der Bass im Jahre 2008 produziert. Werde mit den Bass bei einen Gitarrenbauer vorbei schauen müssen.
 
Chuck

Chuck

MusicMan
Zitat:Original erstellt von: bassman-berlin
Der Ibanez-Bas wurde mit den Bartolini Custom PU angeboten und geliefert wurde eben der Bass mit dem Bartolini MK-1.
Servus, ich könnte mir da ein Missverständnis vorstellen. Der Begriff "Custom" wird mittlerweile sehr, sehr weit gefasst. Ich glaube eher, dass man diese Bässe mit Bartolinis mit dem Prädikat "Custom" versehen hat, weil Ibanez im Allgemeinen eigene Tonabnehmer verbaut. Bzw. man hat die Lieferung von Bartolini an Ibanez "Custom" genannt, womöglich sind irgendwelche Änderungen an der üblichen Bartolini-Serie vorgenommen worden.

Auf diesem Bass sind vermutlich Roundwound-Saiten gespannt, wir haben in Deutschland immer "ungeschliffene" dazu gesagt. Die dürften weitgehend hinüber sein, wenn der Bass schon rund zwei Jahre alt ist. Es heisst übrigens "Saiten[;-)]
 
bassman-berlin

bassman-berlin

New Member
Bassix
ß0
Zitat:Original erstellt von: Chuck

Zitat:Original erstellt von: bassman-berlin
Der Ibanez-Bas wurde mit den Bartolini Custom PU angeboten und geliefert wurde eben der Bass mit dem Bartolini MK-1.
Servus, ich könnte mir da ein Missverständnis vorstellen. Der Begriff "Custom" wird mittlerweile sehr, sehr weit gefasst. Ich glaube eher, dass man diese Bässe mit Bartolinis mit dem Prädikat "Custom" versehen hat, weil Ibanez im Allgemeinen eigene Tonabnehmer verbaut. Bzw. man hat die Lieferung von Bartolini an Ibanez "Custom" genannt, womöglich sind irgendwelche Änderungen an der üblichen Bartolini-Serie vorgenommen worden.

Auf diesem Bass sind vermutlich Roundwound-Saiten gespannt, wir haben in Deutschland immer "ungeschliffene" dazu gesagt. Die dürften weitgehend hinüber sein, wenn der Bass schon rund zwei Jahre alt ist. Es heisst übrigens "Saiten[;-)]
Den Bartolini Custom PU hat sich Ibanez wahrscheinlich für seine Bässe entwickel lassen, um noch bessere Leistungen zu bieten. Bei den Bartolini MK-1((MK5CBC-B und MK5CBC-T) handelt es sich ebenfalls um ein absolutes Topprodukt aus dem Katalog.

Laut Ibanez wird bei der SR505 bis – SR705S der Bartolini MK-1 PU verbaut. Ab den SR1005 bis SR5005 und PIB-1 BKF(SR ) wird der Bartolini Custom PU verbaut. Und das schlägt sich auch im Preis der Bässe nieder.

Das Angebot vom Händler war eindeutig, es wurde extra in der Beschreibung der SR955EWN auf den Bartolini Custom PU hingewiesen.

Jetzt vielleicht noch die Saiten erneuern? Erst verliere ich fast die Schrauben des PU beim auspacken, dann sind nicht wie im Angebot beschriebenen PU´s verbaut und dazu war die Oktavreinheit nicht eingestellt.

Dabei wurde vom Händler zugesichert, dass ein Gitarrenbauer vor den Versand den Bass einstellt.

Na gut, der Bass wurde nicht mit den Bartolini Custom PU geliefert, aber die anderen Sachen hätten wirklich nicht sein müssen. Mein Sohn sollte den Bass zum Geburtstag auspacken, vielleicht noch stimmen und loslegen können.

Der Bass ist trotz allem ein absoluter Hammer, werde heute noch bei einem Gitarrenbauer vorbeischauen. Vielleicht hatte der Händler nur einen schlechten Tag gehabt.
 
bassman-berlin

bassman-berlin

New Member
Bassix
ß0
Danke für die Empfehlung Lancelot, der Bass hört sich jetzt schon absolut traumhaft an, aber leider erst ab den 4 Bund.

Um Gewissheit zu erlangen, war ich heute bei einem Gitarrenbaumeister. Dass mindesten der 3 und 4 Bund nachgearbeitet werden müssen. Die Saiten währen noch in Ordnung und Ibanez hätte hier die Elexir-Saiten verwendet.

Dann erhielt ich heut von der Generalvertretung für Ibanez eine Email, in dieser wird bestätigt, dass ein hörbarer Unterschied zwischen Bartolini Custom PU´s und Bartolini MK-1 PU´s bestehe. Und das Bartolini Custom PU´s bei der SR955EWN verbaut wurden.
 
chrisie

chrisie

Well-Known Member
Bassix
ß18.855
Zitat:Original erstellt von: bassman-berlin

Danke für die Empfehlung Lancelot, der Bass hört sich jetzt schon absolut traumhaft an, aber leider erst ab den 4 Bund.
Wenn der Bass in den tiefen Lagen Bundgeräusche macht, würde ich erstmal die Halsspannung eine Spur nachlassen...
 
Korken

Korken

Member
Bassix
ß256
Zitat:Original erstellt von: bassman-berlin

Danke für die Empfehlung Lancelot, der Bass hört sich jetzt schon absolut traumhaft an, aber leider erst ab den 4 Bund.

Um Gewissheit zu erlangen, war ich heute bei einem Gitarrenbaumeister. Dass mindesten der 3 und 4 Bund nachgearbeitet werden müssen. Die Saiten währen noch in Ordnung und Ibanez hätte hier die Elexir-Saiten verwendet.

Dann erhielt ich heut von der Generalvertretung für Ibanez eine Email, in dieser wird bestätigt, dass ein hörbarer Unterschied zwischen Bartolini Custom PU´s und Bartolini MK-1 PU´s bestehe. Und das Bartolini Custom PU´s bei der SR955EWN verbaut wurden.
Ja Ibanez hat ab Werk eigentlich immer Elixirsaiten drauf, die, weil sie ja beschichtet sind auch länger halten sollten. Das kann ich aber aus eigener Ehrfahrung nicht bestätigen. Die MK1 Pu´s sind allerdings in jeder Hinsicht gute Tonabnehmer und wenn sich der Bass gut anhört passt ja auch alles.
 
bassman-berlin

bassman-berlin

New Member
Bassix
ß0
@chrisie

Ich Glaube, das wäre eine nicht so gute Idee. Denn fast alle Saiten liegen im 4 Bund auf.

@Korken

Ich habe absichtlich einen fabrikneuen Bass bestell und nicht einen, wo jemand schon rum geschraubt hat. Und das ganz unabhängig davon ob sich traumhaft anhört. Ich hätte es hingenommen, wenn Ibanez selbst zwischenzeitlich was am Produkt verändert hätte. Aber Ibanez hat nachweislich diesen SR955EWN, wie auch die ganze Serie mit den Bartolini Custom PU´s ausgestattet und sich sicherlich etwas dabei gedacht. Zudem habe den Preis für den SR955 mit den Custom PU´s bezahlt, wie er auch offeriert wurde.

Bis ich den Bass wiedersehe, wird eine Weile vergangen sein. Dieser geht erstmal an den Händler, dieser versendet diesen an Meinl. Der schickt diesen Bass nach der Reparatur wieder an den Händler und dieser wieder zu mir. Und die Folge, mein Sohn bekommt sein Geschenk nicht zum Geburtstag.
 
chrisie

chrisie

Well-Known Member
Bassix
ß18.855
Zitat:Original erstellt von: bassman-berlin
Ich Glaube, das wäre eine nicht so gute Idee. Denn fast alle Saiten liegen im 4 Bund auf.
achso, ich dachte alle unteren Lagen bis zur 4ten würden Probleme machen. Wenn der 4. Bund tatsächlich so aus dem Ruder läuft, würd ich das Instrument wie es ist zurückgeben - wundert mich ein bissl, dass bei Ibanez sowas durch die QS rutscht. Das würde mir jedenfalls mehr Sorgen machen als die Pickups...
 
bassman-berlin

bassman-berlin

New Member
Bassix
ß0
@chrisie

Das Bass besteht ja nun einmal aus Holz und Holz lebt. Der Bass ist zwar neu, aber im Jahre 2008 gefertigt worden. Da kann ich Ibanez keinen vorwurf machen. Aber das andere PU´s drin sind als versprochen, das macht mich doch nachdenklich.

Was mich fürchterlich ärgert, das mir zugesichert wurde, das vor Versandt des Ibanez, ein Gitarrenbauer sich das Instrument noch einmal ansieht.
 
chrisie

chrisie

Well-Known Member
Bassix
ß18.855
Zitat:Original erstellt von: bassman-berlin
Das Bass besteht ja nun einmal aus Holz und Holz lebt. Der Bass ist zwar neu, aber im Jahre 2008 gefertigt worden. Da kann ich Ibanez keinen vorwurf machen.
Danke, ich habe eine Reihe von Bässen und mein Ältester wird demnächst 32 Jahre - mir ist dabei auch durchaus bewusst, dass Bässe aus Holz sind. Ich hab es halt noch nicht erlebt, dass ein Hals, der von Haus aus gut abgerichtet ist, genau unter einem Bund ein Eigenleben entwickelt. Das Eigenleben des Halses kann man in der Regel stets mit dem Halsstab korrigieren - alles andere ist entweder auf schlechte Holzauswahl, schlechte Lagerung des Instruments oder unsaubere Bundierung zurückzuführen... mach was du glaubst, ich würd den Bass dem Händler zurückgeben, bevor jemand die Bundfeile ansetzt...
 
bassman-berlin

bassman-berlin

New Member
Bassix
ß0
Und ehrlich gesagt, kann ich mir es auch nicht vorstellen. Der Händler hätte eben den Bass vor den Verand prüfen müssen.

Na logisch geht der Bass für Nachbeserung zurück, dann können sie auch die richtigen PU´s nachrüsten. Schließlich habe ich diese auch bezahlt.

Ich hätte auch den Bund bei den Giittarenbaumeister Colin in Berlin überarbeiten lassen können, dass hätte mich 40€ gekostet. Aber da ist die Sache mit der Garantie.
 
Zuletzt bearbeitet:
 

Oben Unten