Japan Jazz Bass Hals an Mexico Body

Stedanko

Stedanko

New Member
Bassix
ß10
Morgen zusammen

Passt ein MIJ Jazz Bass Hals an einen MIM Jazz Bass Korpus?...Wollte schon länger ein Ahorngriffbrett auf meinem Jazzbass und hätte jetzt die Möglichkeit.

Der Hals hat zwar 3 punkt verschraubung aber das solte kein Problem darstellen.
 
Stedanko

Stedanko

New Member
Bassix
ß10
dank dir erstmal nymi.

hatte ich mir auch schon überlegt. zum einen aber bin ich ein absoluter fender fetischist :D also auch wenn die mighty mike oder allparts hälse mit sicher heit mit dem originalen mithalten können brauch ich irgendwie den echten f schriftzug...und zum anderen möchte ich eben genau diesen hals mit pearl block inlay weißem binding und komplett klarlackiert.

zur 3 punkt verschraubung: passen denn wenigstens die 2 vorderen löcher richtung hals? oder müsste ich 4 neue schrauben?...ich hätte damit kein allzu großes problem, denn ich habe schon den ein oder andren bass komplett selber gebaut. ich würde einfach die löcher mit holzdübel zuleimen, dann den hals in die tasche einsetzen un d von der korpusrückseite aus mit den schrauben, die löcher markieren.

so hab ich die exakte postition. dann nurnoch in dem richtigen durchmesser vorbohren festschrauben und schon hab ich was ich will :-)...oder sieht jemand ein problem in meiner vorgehensweise?
 
victor9000

victor9000

Active Member
Bassix
ß1.377
Die Japan-Hälse sind i.d.R. qualitativ sehr hochwertig. Das wertet den MiM auf jeden Fall auf.
Die Löcher der alten Dreiloch-Befestigung kann man mit Holz-Füller problemlos verschließen. Wenn Du handwerklich ein wenig versiert bist und eine Ständer-Bohrmaschine mit Anschlag besitzt, ist das Bohren der Schraubenlöcher (Halsschrauben-Durchmesser - 1 mm) kein Problem. Das Einschrauben solltest Du dann langsam und möglichst genau manuell machen, nicht mit dem Akkuschrauber.
Ansonsten kann jeder Gitarrenbauer Dir die Löcher problemlos sauber in den Hals bohren. Am Besten läßt Du ihn gleich einbauen und abrichten, sodaß evtl. notwendige Shim's schon richtig drinnen sind. Die kleine Zusatz-Investition lohnt sich eigentlich immer.
 
Stedanko

Stedanko

New Member
Bassix
ß10
danke für die antworten.

@victor....standbohrer hab ich und handwerklich ist das auch kein problem...wie würdest du den hals am geschicktesten unterfüttern, dass er auch schön im 90° winkel zum bohrer liegt?

mal noch eine andere frage... was würdet ihr höchstens für so einen gebrauchten mij hals bezahlen?
 
victor9000

victor9000

Active Member
Bassix
ß1.377
Bei solchen Arbeiten packe ich den Hals normalerweise in Noppenfolie, richte ihn auf einem Beanbag (von der Foto-Ausrüstung) aus und fixiere ihn dann mit einer Klemmsia-Zwinge aus Holz auf einer Hals-Auflage aus einem alten Bass-Koffer.
Im Maschinen-Schraubstock klemme ich ihn beidseitig mit einem Stück Leder. Das reicht normalerweise problemlos.
 
Basspekoe

Basspekoe

...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Du meinst sicher den Hals vom Fender-MarcusMiller-Bass, der eben angeboten wird, oder? Auf den sind mit Sicherheit mehrere scharf und er steht ja jetzt schon dort, wo es zu überlegen ist, einfach einen kompletten JazzBass zu kaufen und evtl deinen zu verkaufen (je nachdem, wie teuer der Neue wird).
 
Metalfist

Metalfist

schnell und böse
Zitat:Original erstellt von: victor9000

Die Japan-Hälse sind i.d.R. qualitativ sehr hochwertig. Das wertet den MiM auf jeden Fall auf.
Die Löcher der alten Dreiloch-Befestigung kann man mit Holz-Füller problemlos verschließen.
Holzfüller würde ich eher nicht verwenden.
Ich würde stattdessen lieber mit Dübel verschliessen (nach Bedarf auf Dübelgrösse aufbohren und Dübel einleimen). Das hält bombenfest.

Neue Löcher körnern, bohren, fertig.

Ich hab die Bohrungen sogar ohne Standbohrmaschine sauber geschafft.

Wichtig ist aber Tiefenanschlag, damit du nicht am Griffbrett rauskommst!!!
 
Stedanko

Stedanko

New Member
Bassix
ß10
@basspekoe...ja genau...der ist jetzt am ende für ca 270 raugegangen...war mir dann doch zuviel oder meinst das ist doch eher günstig?....naja meine finanzen lassen es grad nicht unbedingt zu. da spar ich lieber noch ne weile und kauf mir irgendwann meinen traumjazz auch wenn ich noch nicht genau weiß wo ich MIJ fenders ohne große umstände bekomme.
http://www.fenderjapan.co.jp/jb75.html#
 
Basspekoe

Basspekoe

...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Wenn's ein richtiger 70's JazzBass (PU-Spacing) sein soll, kann ich dir den Fender-GeddyLee wärmstens ans Herz legen. Den gibt's gebraucht schon für 600-700,-€.
Die "Fender Jazz Bass 75 Reissue Crafted in Japan" haben soweit ich weiß ein 60's PU-spacing (im Gegensatz zu der US-Serie). Die Japanbässe gibt's immer wieder gebraucht zu kaufen. Allerdings schon zu Preisen, für die es auch US-Bässe gibt.
Wenn's nur um den Mapleneck geht(ohne Blockinlays und Binding, mit Dots),liegt ein gebrauchter US-Jazzbass auch noch im Rahmen (650-750,-€)

Der große Vorteil der US-/Japanbässe ist, das die PU's die richtige Größe haben. Soweit ich weiß, sind in den Mexikanern(keine Ahnung ob nur
in einigen oder allen???) zwei gleich große PU's verbaut, in den "richtige" Jazzbässen ist der Steg-PU aber etwas größer. Das sollte man bei einem evtl angestrebten PU-Wechsel wissen...
Ich hätte die 270,-€ für den Hals übrigens auch nicht bezahlt...
Beobachte immer wieder die Angebote hier und in anderen "SecondHand-Plattformen" und irgendwann ist der richtige schon dabei... :-)


 
boeb

boeb

Well-Known Member
Zitat:Original erstellt von: Basspekoe


Der große Vorteil der US-/Japanbässe ist, das die PU's die richtige Größe haben. Soweit ich weiß, sind in den Mexikanern(keine Ahnung ob nur
in einigen oder allen???) zwei gleich große PU's verbaut, in den "richtige" Jazzbässen ist der Steg-PU aber etwas größer. Das sollte man bei einem evtl angestrebten PU-Wechsel wissen...
Zumindest bei meinen beiden (Baujahr irgendwann zwischen 2005 und 2009) ist das nicht der Fall, die haben die "richtigen" PU-Größen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Basspekoe

Basspekoe

...schon ein bißchen bassverrückt ;)
...mag sein, das das nur die ersten Serien betraf. Irgendwann gab's das auf jeden Fall mal, aber mit den Mexikanern kenn ich mich nicht so gut aus...
 
 

Oben Unten