johnson p-bass mit seymour duncan pu

mobis.fr

Active Member
Bassix
ß339
tach leute,

wollte mal fragen was ihr davon haltet, wenn man einen johnson p-bass neue pickups spendiert. hab da an die seymour duncan spb 1 gedacht
[URL]http://www.seymourduncan.com/website/products/basses.shtml[/url]

meine frage is nur ob die auch passiv sind. der johnson bass ist das auch (soweit ich weis)
bass und pickups kosten beide gleich. würde dann auf rund 160 kommen.

wollte schon immer mal ne precision kopie haben.

gruß mobis
 

sloMo

Active Member
Bassix
ß341
Fragö, ist der Johnson ein "Baltimore"? Wenn dann lass es lieber. Ich bin auch ein großer Fan von Johnson-Produkten aber Baltimore... [;-)]

Der PU ist natürlich passiv.
 
Zuletzt bearbeitet:

mobis.fr

Active Member
Bassix
ß339
das ding bau ich (mit anstoß eines anderen threats [;-)] ) als fretless um. wollte eben nicht viel ausgeben. 79 euro. is klar das man da nix erwarten kann. ich könnte auch das geld inner kneipe vernichten, aber so hab ich n bissl länger spass daran, als 2 abende (oder gar nur einen).

hatte auch bei harmony-central gelesen, dass die leute, die die p version haben mit anderen pu (emg) voll zufrieden waren (in angesicht des preises)
 
Zuletzt bearbeitet:

mobis.fr

Active Member
Bassix
ß339
ok. der bass ist da.
klingt garnich mal so übel. saitenlage ist auch ganz gut. aber man merkt, das der druck fehlt... ok im vergleich zum 6 saiter. wenn ich den hals mach, setz ich auch gleich noch die pu höher. schau mer mal wie es dann klingt.

ansonsten kann ich sagen gute mitten und höhen, der tiefen sind n bissl fad.
 
Oben Unten