Komponieren, arrangieren, Brainstorming

milleneck

Mitglied im "CdaS"
Bassix
ß19.210
Tag die Damen und Herren Basser!

Ich möchte beginnen zu komponieren, arrangieren und Ideen fest zu halten.
Vor 30 Jahren haben wir mit 'nem Fostex 4-Spur Kompaktcasettengerät
gearbeitet und die Bänder untereinander ausgetauscht und vervollständigt.

Wie macht Ihr das heute?

Vorweg, ich hab kein Smartphone. :D

Bassriffs aufnehmen mit 'nem Klick, Keyboards dazu spielen, dann per Mail an
den ersten Kollegen, der Gitarre dazu schrummelt, vielleicht 'nen neuen Teil
einfügen, zurück neuer Bass dazu, dann zum Drummer, der mit dem V-Drum
einspielt, und, und, und ...
 

beate

Bassteltante
Bei mir hat sich über die Jahre angesammelt:

- Zoom PS02
- Boss Micro BR (da ich nicht masochistisch veranlagt bin, nicht genutzt)
- Zoom R8

Von Tascam gibt ebenfalls kleine Recorder. Die kommen wohl noch am nächsten an die von Dir gewohnte Bedienung ran.
 

bigfellow

Silberadler.
Bassix
ß25.217
Tag die Damen und Herren Basser!

Ich möchte beginnen zu komponieren, arrangieren und Ideen fest zu halten.
Vor 30 Jahren haben wir mit 'nem Fostex 4-Spur Kompaktcasettengerät
gearbeitet und die Bänder untereinander ausgetauscht und vervollständigt.

Wie macht Ihr das heute?

Vorweg, ich hab kein Smartphone. :D

Bassriffs aufnehmen mit 'nem Klick, Keyboards dazu spielen, dann per Mail an
den ersten Kollegen, der Gitarre dazu schrummelt, vielleicht 'nen neuen Teil
einfügen, zurück neuer Bass dazu, dann zum Drummer, der mit dem V-Drum
einspielt, und, und, und ...
Ein Computer hast Du?
Dann nutze doch für den Einstieg einfach das folgende Programm (Link auf deutsches Handbuch):

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&cad=rja&uact=8&ved=0ahUKEwjhwKrD2_HJAhWGKQ8KHc0MBHcQFgggMAA&url=http://audacityteam.org/localhelp/de/audacity-deutsch-handbuch-23-Jan-2005.pdf&usg=AFQjCNHYwmItBuSpqc_pMWzgWQBC3smqSA&sig2=0g2PuF-IElc-31ROMW6bmQ
 

heliumguy

Active Member
Bassix
ß5.130
notenpapier....., dann treffen und spielen...

die resolution ist entscheidend. d.h. ein projekt mit 44.1khz ist anders aufgelöst als ein projekt z.b. in 96khz. klar, bei jeder besseren daw (digital audio workstation) lässt sich die sample rate konvertieren. aber bei nichtbeachten kann es zu pitch- und tempoänderungen kömmen. dann wird's seltsam bis sehr übel.

wichtig ist auch die bereitstellung (wav, aiff), denn die session daten (spuren in einer session) sind in der regel nicht kompatibel (logic liest kein protools liest kein cubase liest kein ableton....)
vom offenen format "omf interchange" rate ich ab. da hatte ich jedes mal 'ne riesen audiosauerei.....

am besten wäre es isch auf eine daw/software zu einigen, einen dropbox-link einzurichten wo man die komplette session hochladen, bearbeiten und wieder hochladen kann.
ich hatte das mal bei einem projekt in pro tools gemacht. in basel aufgenommen, session nach new york geschickt und orchestriert wieder zurückbekommen. alles in die in basel generierte session aufgenommen. klappte wunderbar!
 

Logabass

Passives Member
Bassix
ß31.701
Na zum komponieren und notieren braucht man halt ein Programm, ich nutze hier gerne Guitar pro 6. Im Proberaum möchte man natürlich die Songs auch "aufzeichnen" und da ist für mich das Zoom R16 das kleine Wunderwerk. Vorteil unseres Allen&heath Mischpult ist, dass ich jeden Kanal nochmals abgreifen kann und damit in das Zoom gehe, so können wir 8 Spuren parallel aufnehmen.
 

thoraco

Nothing is permanent.
Bassix
ß6.914
Moin!

Ich mache es immer noch auf die einfache Art - wie vor 30 Jahren... Nur jetzt mit einem Tascam Dp-006. Ist fast wie früher zu bedienen.

1. Stereospur für Drums mit einem Alesis SR-16
2. Bass direkt mono einspielen, nur EQ meines Marleauxs
3. Gitarre via ggf. Tubescreamer und Alesis Nanoverb stereo direkt einspielen
4. Gitarrenriffs mono mit o.g. Effekten einspielen

Alles mastern und per Mail als mp3 verschicken. Fertig.

Gesang darf unser Sänger selber machen.

Bei den nächsten Proben wird dann alles mit der Band ausgearbeitet und feingeschliffen.

Beste Grüße

Thorsten
 

lordbasstard

Well-Known Member
Bassix
ß58.886
es fehlen noch ein paar Informationen. wie fit bist du am Rechner? hast du schon Erfahrungen mit einer DAW?, sind deine Kollegen gewillt das alle die selbe DAW benutzen?, werden die Entscheidung demokratisch getroffen, oder bist du der mastermind? sollen auf diesem Wege 100% ausarrangierte songs entstehen, die dann im proberaum 1 zu 1 eingeprobt werden, oder sollen es eher ideensammlungen werden, damit es etwas fixer im proberaum geht? für alles gibt es eine Lösung.
 

milleneck

Mitglied im "CdaS"
Bassix
ß19.210
... danke für die umfangreichen Antworten!
Auch hier ist es ein langer Weg, bis man weiß, was man braucht und die Dinge ein wenig versteht :o)
Ich sitze oft am Bass in meinem Kämmerlein und tüdel so rum, mit meinem Ditto Looper mache ich
dann mit dem Bass 'nen leichten Rhythmus, 'ne Bassline drüber, noch ein paar Akkorde dazu und was
melodisches.
Das Zeug geht aber regelmäßig verloren, da ich zur Zeit keine Möglichkeit hab was aufzuzeichnen.
Ich hätte Zugriff auf ein E-Piano, ein kleines Mehrspurgerät könnte also helfen die Dinge festzuhalten.
Wenn ich das dann noch meinem Drummer in die Hand drücken könnte und er dazu aufnehmen könnte,
dann wäre es brilliant, der Gitarrist könnte ebenfalls dazu aufzeichnen und zwar jeder zuhause bei sich.

Es sollen keine ausarrangierten Songs dabei entstehen, das würde gemeinsam in einer Bandprobe
geschehen, ich bin also nicht der Mastermind.
Unser Drummer hat 'nen Boss Micro BR, wie ich grad erfahren hab, aber er kommt nicht gut damit
zurecht.
Es soll sich also insgesamt um das Sammeln und teilweise Bearbeiten von Ideen handeln, damit es im
Probenraum etwas gezielter zur Sache gehen kann...

Ein Zoom R8 ... ... ... ein Tascam DP008ex ... ... letzteres gibt es bei eBay USA für
145 Euro plus 12 Euro Shipping... ... ...Oops, und noch 36 Euro Zoll und Kram...

Allerdings kann dann nur jemand "dazu aufnehmen", wenn er das gleiche Gerät hat :-(
 
Zuletzt bearbeitet:

KneffBass

#evilknevels
Bassix
ß10.652
Wenn ihr alle einen Windoof PC habt könntet ihr euch mal mit dieser DAW auseinandersetzen:

http://www.reaper.fm

Dann benötigt ihr noch ein Interface.
Wenn ihr noch keins habt, wenig Geld ausgeben möchtet und auch mit Soundeinbußen leben könnt, dann kann ich dieses wärmstens empfehlen:
https://m.thomann.de/de/behringer_xenyx_302_usb.htm?ref=mrl_aa_8

Wenn's nur ums reine festhalten von Songideen geht ist man damit aufjedenfall gewappnet.
 

Logabass

Passives Member
Bassix
ß31.701
.
Allerdings kann dann nur jemand "dazu aufnehmen", wenn er das gleiche Gerät hat :-(
Das halte ich für ein Gerücht. Wenn wir mit dem Zoom R 16 8 Spuren aufnehmen, dann werden parallel 8 "stinknormale" .wav Dateien aufgenommen. Diese Spuren werden dann in eine DAW Anwendung eingelesen und "nachbearbeitet". Wenn nun jemand die "Spuren" in einer DAW abspielt und dann wiederum eine weitere Spur im .wav Format aufzeichnet, dann kann die als 9te, 10te oder was auch immer für eine Spur dazu gespielt werden und gemeinsam mit den anderen Spuren in der DAW weiterbearbeitet werden.
 

lordbasstard

Well-Known Member
Bassix
ß58.886
ich hab ein leeres Projekt gespeichert mit einer simplen 4/4 drumspur und ein paar midispuren, damit ich "was mit tasten" gleich einspielen kann, wenn ich rumdaddel, dann paß ich das tempo an, spiel den bass, danach meistens e-piano-sounds via midi, vielleicht noch ein bisschen Gitarre und zum schluß "spiel" ich die drums ein, also erst mit Zeigefinger die kick, dann die snare, dann die hihat. wenn ich es dann gut finde, also so richtig gut mein ich, dann hübsch ich noch die drum mit breaks und wirbeln auf.

für mich ganz wichtig ist: es muss alles schnell am start sein, ohne irgendwas einzurichten, einpegeln, umstecken. ich kann immer innerhalb von einer minute (wenn der Rechner schon an ist) bzw 2 Minuten (wenn ich den Rechner starten muss) loslegen. alles andere nervt.
 

milleneck

Mitglied im "CdaS"
Bassix
ß19.210
Hallo lordbasstard,
und womit machste das? PC und Software? Spielst Du den Bass in den PC?
Oder hast Du 'ne kleine Kiste, wie Zoom oder Tascam?
Gruß,
milleneck
 

lordbasstard

Well-Known Member
Bassix
ß58.886
...das Stichwort heißt "Audiointerface".
korrekt!

Das Ding kommt also per USB an PC oder Notebook, Software installieren und schon hab ich mein X-Spur Studio?
In was für einer faszinierenden Zeit wir leben...

wieder korrekt:D

ich hab mir nach 3 (!) jahren rumschlawänzeln endlich vor ca. einem Jahr dieses gegönnt:

http://www.thomann.de/de/allenheath_zedr16.htm

zeitgleich 16 in / 16 out. damit kann ich im proberaum die band live mitschneiden und zuhause muss ich nix umstecken, was mich bei einem "kleinen" interface immer genervt hat (bis auf Schlagzeug mach ich keine klangerzeugung im Rechner. synthis, Orgel, Klavier, mellotron, line6 Pod x3, basspreamp, da kommt was zusammen, zumal der tastenkram immer in stereo daher kommt), war das umstecken.

das ich jetzt noch machen analog mischen kann über Mischpult erhöht den spaßfaktor noch mal ungemein.

das soll aber kein maßstab sein. jeder muss für sich die beste Umgebung schaffen. ich kenn auch heute, die mit laptop und stereointerface komplett bedient sind und super machen zaubern.
 
Oben Unten