Kontrabass Sound mit E-Bass?

Doorslammer

Active Member
Bassix
ß345
Hi, ich schaue mir gerade das "All this Time" DVD von Sting an und merke, dass sein E-Bass recht ähnlich klingt wie der Kontrabass der in der Band spielt. Wie kriegt man aber am besten mit einem E-Bass diesen warmen, soften, smoothen und jazzigen Sound hin?? Klingt ja echt geil [:D]
 

tieftonmusiker

Active Member
Bassix
ß1.709
... Studioequipment im Wert von mehreren 100.000 ? :-(

Alternativ dazu Höhen wegdrehen oder gleich Flatwounds benutzen, Hals PU auf und Neck PU zu, sanft am Griffbrettende wie ein Kontrabassist zupfen (also eher etwas "seitlich" anstatt direkt "vorne" mit den Fingerkuppen)
 

Doorslammer

Active Member
Bassix
ß345
Hmm, klingt als ob ich dies mit meinem Equip. vergässen könnte...
Hab nen Ibanez GSR200 und (bald) einen Ashdown MAG 300W Combo...
Gibts irgendwelche Tipps wie ich es zumindest annähernd hinbekomme,
also einfach einen recht weichen und warmen ton?
 

Susanne

Member
Bassix
ß200
Probier mal am Griffbrettende oder sogar auf dem Griffbrett - so über dem 19. Bund zu zupfen. Dabei die Hand leicht schräg halten wie ein Kontrabassist.
Ist auch für Latin Grooves geeignet.


Zitat:Original erstellt von: Doorslammer

Hmm, klingt als ob ich dies mit meinem Equip. vergässen könnte...
Hab nen Ibanez GSR200 und (bald) einen Ashdown MAG 300W Combo...
Gibts irgendwelche Tipps wie ich es zumindest annähernd hinbekomme,
also einfach einen recht weichen und warmen ton?
 

Bassist172000

Active Member
Bassix
ß508
dreh die Bässe auf,die Mitten raus,die Höhen eigentlich neutral lassen,oder auch leicht absenken und nur den Halstonabnehmer verwenden.Dann müsste man dem kontrabass schon näher kommen.
 

Susanne

Member
Bassix
ß200
einen hab ich noch:
Die Saiten mit der Handkante abdämpfen und mit dem Daumen zupfen.
Gibt dann ein Kontrabass-ähnliches Plong.
 

jazzman

New Member
Bassix
ß0
Fretless-Bass ist schon mal ein guter Tipp, aber dazu würde ich dringend raten, mal Black Nylon-Saiten anzutesten. Die sind extra für einen (halbwegs) realistischen Contrabass-Sound entwickelt worden. Ich verwende die unten genannten Saiten und bin sehr zufrieden damit, aber Achtung, es ist anfangs etwas ungewohnt für die Greifhand, weil man wie auf einer Ölspur dahingleitet.

Mein Vorschlag (verwende ich selbst:-) Black Nylons von Galli, genaue Bezeichnung ist "Galli G077 Bass 055-115". In Deutschland - soviel ich weiß - nur über ToneToys zu bekommen, kosten 30 Euro für einen Satz (4 Saiten).
 

Simmering-V

Member
Bassix
ß340
einfach über den 12 oder 15 bund mit dem daumen zupfen oder, bessergesagt, anschlagen! hals und brigde PU ganz auf und mit der greifhand abdämfen! z.B. zeigefinger greift, ringfinger und mittelfinger dämpfen gleichzeitig ab! tönt ziemlich gut, aber das abdämpfen muss man ein bisschen üben!
 

Mike`adelic

Well-Known Member
Bassix
ß1.618
fretless (muss aber nicht unbedingt sein), flatwounds (diese bis zur Unkenntlichkeit abfieseln [;-)]), mitten und höhen ziemlich rausdrehen und tiefen ein bischen pushen. Dazu noch 12" oder 15" Lautsprecher, bridge PU abschalten und am halsende zupfen. Um's wirklich authentisch zu machen brauchste viel Geld in Form von Equipment [;-)].
 

rease

Member
Bassix
ß364
Hellou zemen...oh schön, ein fast 6 Jahre altes Thema =) ich möchte das gerne auffrischen weil hier drin ja nicht wirklich viele Antworten ausser "Geld ausgeben" drinstehen.

Ich denke diese mute Technik bekommt man am besten mit mit abdämpfen der Handfläche (wo oben von susanne beschrieben) und der klassischen Gitarrenzupftechnik hin, right? bei mir tönts jedenfalls so. Leider finde ich auf Youtube oder sonstigen Site's keine coolen Beispiele habe aber festgestellt, dass der Bassist von Joss Stone häufig diese Technik anwendet. Auch der Bassist vom John Mayer Trio groovt mit dieser Handhaltung tierisch ab.

Hat mir jemand sonst noch so ein Beispiel? Da steh ich voll drauf :D

Mersi, tschüsli

Rease
 
Oben