Kopfhörer Session mit Gitarrist: Technisch wie umsetzen?

neubasser

New Member
Bassix
ß89
Hallo zusammen,

mein erster Beitrag:-)

Ich möchte mit einem Gitarristen zusammen in der Wohnung üben, eventuell kommt eine Sängerin dazu. Das geht nur mit Kopfhörer, da es sonst zu laut wird - dünne Wände und sensible Nachbarn. Ausserdem gibt es noch einen Raum, der auch nur für akustische Instrumente zugelassen ist.

ich habe eine Zoom Effektgerä und/oder einen EBS Valve Drive, er hat einen kleinen Übungsamp mit Kopfhörerausgang.
Bei Thomann empfahl man mir ein Mischpult mit Ausgang, so dass jeder via Kopfhörerverstärker einen eigenen Mix bekommen kann. Das sollte für 2 Musiker reichen, mit Gesang wirds schon schwer, das mit einem kleinen Pult zu mischen. Einen Laptop kann ich auch bereitstellen.

Budget: Klein. Am besten unter 100 €, unter 250 € auf jeden Fall. Vorschläge für teurere Sachen sind ok, das wäre dann die langfristige Sicht.

Hat jemand dazu eine Idee, wie sich das technisch umsetzen läßt? Bitte transportierbar, das ganze soll im Rucksack oder notfalls mit Sackkarre in den öffentlichen transportiert werden.

Ich danke schon mal vorab für eurer Interesse am Thread.
 

Mr.Mingus

Well-Known Member
Bassix
ß16.970

ich mache das mit einem kumpel mit den zwei sachen....
 

Talisker

No religion! Except for Bad Religion!
Bassix
ß84.602
jeder via Kopfhörerverstärker einen eigenen Mix bekommen kann
Es muss nicht jeder einen eigenen Mix haben. Für den Vokalisten macht das Sinn, die Instrumentalisten kommen gut mit einem gemeinsamen Mix aus. Das bedeutet, du kannst mit einem kleinen Mixer (Summe, Monitor) prima arbeiten, wie @Mr.Mingus schon aufgezeigt hat. Dann brauchst du allerdings einen Kopfhörerverstärker pro Mixkanal.
 

Logabass

Passives Member
Bassix
ß32.224
Die Idee von @Mr.Mingus ist gut, da aber gerade der hier mit Aux Weg im Angebot ist:

Hier könnt ihr Euch zunächst den Kopfhörerausgang teilen, mit einem:


wenn noch jemand dazu kommt, könnt ihr auch den Monitor / Auxweg benutzen mit z. B.

Bitte darauf achten, dass der Eingang dann Klinke/XLR Kombibuchse ist, der Behringer der die Hälfte kostet hat nur XLR.
Man kann so einen Inear Kopfhörerverstärker auch auf den Master hängen, so bekommt man das fertige Signal.
 
  • Like
Reaktionen: hui

neubasser

New Member
Bassix
ß89
Danke - so schnell geht das hier. Schaue mir das mal in Ruhe an. Wird eventuell ein paar Tage dauern, hab viel zu tun.

Das mit dem mix hab ich auch schon überlegt. Wenn wir das mal verfeinern sollten, kann man ja auch noch nachlegen. Eerstmal geht es nur um Spaß, ein paar gemeinsame Töne erzeugen, das ist das einzige Ziel derzeit.
 

DieterASchmitz

Active Member
Bassix
ß6.960
Mini Mixer von Behringer so um 40 Euro
Und Kopfhörer Verstärker von Behringer.....
Fertig

 

ingo62

Well-Known Member
Bassix
ß3.623
Als Kopfhörerverstärker würde ich alternativ einen gebrauchten Behringer HA 4700 in's Auge fassen, gibt es bei Ebay öfters für 'nen "Fuffi". Der bietet etwas mehr, individuelle Klangregelung und -wichtiger- jeweils einen AUX-Eingang, in den bei Bedarf das eigene Instrument eingespeist und angehoben werden kann. Also klassisches "Me more", ein brauchbarer Kompromiss, wenn nicht jeder seinen eigenen Mix haben kann.
 

HeGoe

Active Member
Bassix
ß2.860
Ich würde für den Zweck und viel mehr den kleinsten Digital-Rack-Mixer kaufen. Inkl. Amp-modeling (da kann der Gitarrist seine Übungscombo zu Hause lassen) die wichtigsten Effekte (Sängerin direkt ohne Hall auf den Ohren ist nicht immer schön), 2 Kopfhörerausgänge, 2 Aux Busse, Master usw. usf. Eventuell reichen die Aux-Busse auch aus einen Niedrigohmigen Kopfhörer anzutreiben. Beim Behringer x-air und beim yamaha 01v96 geht das ohne Probleme. So hättet ihr ggf. bis zu 6 betreibbare Kopfhörer.
249€ beim großen T
Soundcraft MiniRack-Mixer
 

Oben Unten