Kopfhörer-Verstärker

Bassiska

New Member
Bassix
ß240
Hallo,
Da der Fasching jetzt vorbei ist und die Winntergeister vertrieben sind, kann ja der Frühling und irgend wann auch der Sommer kommen. (hoffentlich)
Stelt euch vor: Die Sonne scheint, es ist warm und ihr wollt in Saiten hauen. Doch im Probekeller ist es dunkel und muffig![V] Lieber würdet ihr irgend wo in der Natur, mit eurem Bass sitzen und den Tag geniessen.

FRAGE: Gibt es so etwes wie ein bateriebetriebener Kophörerverstärker?
Ein Freund erzählte mir das es auf dem Netz ein Schaltplan und eine Bauanleitung gibt.
Doch das Internet ist Gross und ich bin klein. Etwas hilfe währe fein.[:-)]

Grunz und Kunz
Bassiska
 

Sputnik

Active Member
Bassix
ß232
Es gibt verschiedene Lösungen für dieses Problem:

- wie gesagt die Rockman, und alle Derivate. Die meisten beinhalten auch noch ein paar Effekte, zB der Pandora. Tascam hat erst vor kurzem ein Diskman mit pitch-shift und varispeed herausgegeben, der auch noch ein Instrument Input hat um unterwegs zu einer CD zu spielen.

- viele Batteriebetriebene Effekte lassen sich auch für diesen Zweck missbrauchen: ich benützte ab und zu ein Zoom 607 Boden Multieffektgerät als Kopfhörerverstärker für Unterwegs... somit dient er auch für etwas, da die Effekte nicht allzusehr zu empfehlen sind [:D]

- es gibt portable batteriebetriebene mini Amps, sind aber meistens für E-Gitarre, haben aber fast alle ein Kopfhöhrerausagang... aber über Speaker ist es doch schöner, wenn sie für Bass anständig tönen würden. Habe auch schon den Marshall MS-4 (20cm hohe) double stack für den Bass gebraucht. Ist aber für Bass nur auf den untersten Lautstärken zu brauchen, sonst tönt es nach angezerrter Gitarre. Habe aber schon lange vor solch ein Amp spezifisch für Bass zu entwickeln... und heute wäre eigentlich ein ganz schöner Tag daran weiterzuentwickeln [:D] Allfällige Resultate werden natürlich auf Bassic veröffentlicht, geht aber noch eine (lange) Weile.

- ich denke auch das im Internet massenweise fertige DIY Lösungen vorhanden sind für dieses Problen... werde mal schauen

/Martin
 

Bassiska

New Member
Bassix
ß240
Suuuuper Danke viel mal werd gleich los rennen und mier die Bestandteile aus dem örtlichen Elektronikladen kauffen. Werd das zeug zusammenkleben und ausprobieren.
Halte euch auf dem laufenden.[:D]

Gruss Bassiska
 

bassbacke

Active Member
Bassix
ß2.063
Zitat:Original erstellt von: TheBass

Die gibt es. Eine davon ist hier http://www.cafewalter.com/ha1/index.htm zu finden.
Ich habe Walter direkt angemailt und wegen seiner Auswahl des OPA134 befragt. Sehr netter Kerl, sehr hilfsbereit und kompetent. Im Grunde kann man auch einen simplen OP-Amp wie den TL081 nehmen, allerdings hat Walter den OPA134 aus klanglichen Gründen genommen.

Bisher habe ich nur eine Quelle für den OPA134 gefunden: http://www.schuro.de/ (Reichelt und Co. haben das Teil nicht) und dort kostet ein OPA134 stolze EUR 1,77 (im Vergleich dazu ein TL081 bei Reichelt kostet EUR 0,27). Alle anderen Teile gibt es auch bei Reichelt.
 

Schmidi

New Member
Bassix
ß242
Heute hat mir jemand gesagt, dass man das auch mit dem Kopfhörerverstärker aus einem CD-Rom Laufwerk machen könnte. Ich werd das mal probieren, bevor ich mir die Platine bastle.
MFG Schmidi
 

bassbacke

Active Member
Bassix
ß2.063
Wieso sollte der Selbstbau billiger sein? Mal abgesehen von der wertvollen Zeit, die man da investiert, sind die Bauteile in den geringen Mengen, die man da kauft, auf jeden Fall teurer als das die lieben Kollegen in China einkaufen. [8D] Abgesehen davon haben die vorgefertigte Platinen und haben Übung darin die zu bestücken. Wer ein Einzelstück zusammenlötet, braucht sicher wesentlich länger. Im Zweifel haben die Bestückungsroboter und Lötbäder. Das ist ja wohl kaum manuell zu schlagen.

Wer solche Elektronik selbst bastelt und glaubt damit Geld zu sparen, kann einfach nicht rechnen. [):]

Elektronik basteln als Hobby ist OK, denn der "Spass" ist wichtiger als "Kosten sparen".

Würden wir "Buch führen", würden die meisten hier wohl keine Musik machen, denn wieviele Leute von den fast 2000 hier nehmen mehr mit Musik ein als sie dafür ausgeben (dazu zählt dann auch CDs kaufen, Bücher, Saiten, Instrumente, Geräte, Transport, Probenzeit, usw.)?
 

Tron

Member
Bassix
ß576
Wie recht du hast, bassbacke, wie recht du hast *heul* Ich verbuche solche Erfahrung immer unter dem Stichwort "Hobby" wenn das Portemonai wieder leer ist ......
 

Mitglieder jetzt online

Oben Unten