Kopfhörerverstärker an Lineout vom Amp klemmen?

Noble

EQ Legastheniker
Moin,

ich würde gerne eure Meinung zu einem Thema/bzw einer Idee hören, die Kollege Lazarus04 mir nahegelegt hatte.

Ausgagslage: Ich hab meinen Amp mit Headphoneausgang gegen einen anderen getauscht. Bereue den Tausch in keinster Weise, ich hoffe Lazarus auch nicht:bier: Allerdings fehlt mir nun die Möglichkeit zum Üben über Kopfhörer, ohne gleich immer den PC und Guitar Rig starten zu müssen. Mein Hauptamp ist nun der 700RBII, der sich im Proberaum befindet. Mein alter 400RBII steht hier zuhause und verwöhnt mich an einer SAD 2x10er mit seinen Wohlklängen.

Habe letztens ein paar Kombos angetestet. Alles was in dem Bereich war, den ich bereit wäre zu zahlen, war inakzeptabel, außerdem habe ich eigentlich überhaupt keine Lust auf ne Kombo...ich hab zwei Tops und verschiedene Boxen, außerdem ist der Sound meiner Topteile für mich perfekt.

Nun zur Frage: Würde es nicht Sinn machen einen Kopfhörerverstärker an den Lineout des alten 400RBs zu klemmen? Dann könnte ich doch ohne großen finanziellen Aufwand einfach über Kopfhörer üben...das wär toll. Wo wir grade beim Thema sind hätte ich gerne auch Empfehlungen für Kopfhörerverstärker, die zwar günstig, aber kein Schrott sind.
 

pbass

Member
Bassix
ß867
Ich bin bei Weitem keiner, der meint, man muss gleich mehre Tausend Euro für einen KHV ausgeben und auch kein Behringer-Basher! Hab' selber Behringerteile erlebt, die einfach gut waren. Aber... mit billigst KHV habe ich keine gute Erfahrungen gemacht. Klar, dass hier nicht um HiFi-Sound geht, aber sie verzehren gerne schnell. Mein Vorschlag: wie wäre es mit irgendeinem ollen HiFi-Verstärker. Oft gammelt sowas irgendwo in der Ecke. Wenn Du das sowieso stationär zu Hause brauchst und so einen alten (Voll)Verstärker hast, der vielleicht kein 50€-Teil war, könnte es so erstens besser funktionieren und zweitens günstiger sein.
Zur Info noch: viele HiFi-Amps haben gar keinen echten KHV, sondern greifen per Wiederstand den Power-Amp-Ausgang ab. Aber das ist immer noch besser, als ein KHV in einem Mixer für 40€, oder ein 20€-KHV.
 
Zuletzt bearbeitet:

lazarus_04

schalltechnik04.de
Bassix
ß97.694
Zur Info noch: viele HiFi-Amps haben gar keinen echten KHV, sondern greifen per Wiederstand den Power-Amp-Ausgang ab. Aber das ist immer noch besser, als ein KHV in einem Mixer für 40€, oder ein 20€-KHV.
Richtig! Die Idee hatte ich vorhin auch. Noble: ich meld mich nachher mal per PN bei dir ich hab DIE perfekte Idee! Ich sag nur TubeTown Cab Sim ;-)
 

X-Ray

Psyndie-Slowfunker
Bassix
ß6.815
Hallo, hätte da noch einen anderen Vorschlag ... warum sich mit Amp und einem weiteren Gerät an einer Stelle des Raums festbinden - ich benutze den Vox Amplug Bass
http://www.m-s-v.eu/ebizz/sh/a_einzel.aspx?lc=DE&SP=1&ANR=AMPLUG-BASS
- einfach direkt in die Bassbuchse, Kopfhörer rein und man ist völlig mobil. Liebliches Bassspiel im Garten, auf dem Speicher, im Schlafzimmer (hrmhrm)... Die Lösung wäre also: 400RBII plus Box, wann immer man Lautstärke machen kann, ansonsten Vox Amplug Bass ...
 

Noble

EQ Legastheniker
Hallo, hätte da noch einen anderen Vorschlag ... warum sich mit Amp und einem weiteren Gerät an einer Stelle des Raums festbinden - ich benutze den Vox Amplug Bass
http://www.m-s-v.eu/ebizz/sh/a_einzel.aspx?lc=DE&SP=1&ANR=AMPLUG-BASS
- einfach direkt in die Bassbuchse, Kopfhörer rein und man ist völlig mobil. Liebliches Bassspiel im Garten, auf dem Speicher, im Schlafzimmer (hrmhrm)... Die Lösung wäre also: 400RBII plus Box, wann immer man Lautstärke machen kann, ansonsten Vox Amplug Bass ...

hi, kann das den einigermaßen was vom Klang her, oder kommt da nur Grütze raus?
 

debo_1977

bassifiziert
Bassix
ß5.336
Ich nutze das Vox Amplug. Der Sound ist nicht so dolle. ich habe leichtes Rauschen und er zerrt sehr schnell. Ich habe aber auch nur nen paar billige Kopfhörer dran. Ich nutze es dennoch regelmäßig, weil man damit ortsungebunden üben kann. Auch den Line in Aschluss hab ich schätzen gelernt. Ich schliess dort mein Handy an und hab je nach Bedarf na Metronom-App oder die Songster-App an. Zum mobilen üben hab ich nichts ähnliches gefunden und das kann man damit.
 

Noble

EQ Legastheniker
Ich schliess dort mein Handy an und hab je nach Bedarf na Metronom-App oder die Songster-App an. Zum mobilen üben hab ich nichts ähnliches gefunden und das kann man damit.
Das wäre das Totschlagargument für den Kauf. Was anderes suche ich garnicht Welches Kabel braucht man für den Handyanschluss? Bin da ein ziemlicher NoobB)
 

Lindex

El Cheapo
Bassix
ß46.084
Ich hab das Ding auch, extrem rauschen tut er eigentlich nur, wenn der Gain wenig und der Master sehr weit offen ist.
Also am besten den Gain so weit auf, wie möglich (und einem der Sound gefällt, der kann auch leicht anzerren, wenn man das mag) und dann die Lautstärke mit dem Master regeln.
Wenn man einen Kopfhörer mit gutem Wirkungsgrad hat, kann er auch ohne Zerren laut genug und klingt auch gar nicht mal so schlecht.
Klar, mit 'nem 1,99€ Bügelkopfhörer vom Discounter kann man das Ding natürlich vergessen.

Die gängigen InEar Hörer von MP3-Player und Co. sind recht gut geeignet, prima von Preis/Leistung her finde ich die hier:

http://www.thomann.de/de/superlux_in_ear_hoerer.html

Der "381F" ist recht neutral, der "381" etwas fetter im Bass, klingt aber auch etwas weicher.
Geschmackssache.
 

Meinereiner

Active Member
Bassix
ß2.095
Den Vox Amplug kann ich dir auch zum Antesten empfehlen - ich bin auch absolut zufrieden!
Wie Lindex schon schreibt, gut eingepegelt verzerrt auch nichts. Nicht mal bei meinem outputstarken (18 Volt) Bongo.

Ich hab auf meinem Smartie die (kostenlose) Android-App "maple mp3 player" mit A-B - Wiederholfunktion, veränderbarer Tonhöhe und Geschwindigkeit - super zum Üben!

Und falls dir dein Gallier-Sound fehlen sollte, steckst den Amplug eben in den Line-Out (müsste ja auch funktionieren).
Bist halt nicht mehr ganz sooo mobil ;-)
 

Meinereiner

Active Member
Bassix
ß2.095
....eigentlich warte ich schon seit Anfang dieses Threads auf einen Beitrag eines hessischen Kollegen.
in etwa so:
"schraub die 2 10er aus deiner SAD, Bügel und Kabel dran und rauf auf den Kopf - alles andere wär sowieso zu MIKKrIg!"
;-)
 

SVTX

Mind the twat
Bassix
ß8.344
Richtig! Die Idee hatte ich vorhin auch. Noble: ich meld mich nachher mal per PN bei dir ich hab DIE perfekte Idee! Ich sag nur TubeTown Cab Sim ;-)
Tube Town Cab Sim sieht interessant aus. Deutest du an, dass man das Teil einfach an den Line Out anschliesst und dann über den Headphone Out raus geht? Das wäre ja denkbar einfach und solide gelöst. Inwiefern beeinflusst dieser Cab Sim denn den Sound? Ich nehme mal an er kappt einfach ab einer gewissen Höhe? Damit wäre ja mehr als easy zu leben.
 

lazarus_04

schalltechnik04.de
Bassix
ß97.694
Tube Town Cab Sim sieht interessant aus. Deutest du an, dass man das Teil einfach an den Line Out anschliesst und dann über den Headphone Out raus geht? Das wäre ja denkbar einfach und solide gelöst. Inwiefern beeinflusst dieser Cab Sim denn den Sound? Ich nehme mal an er kappt einfach ab einer gewissen Höhe? Damit wäre ja mehr als easy zu leben.
Die CabSim kommt an den SpeakerOut. Die SpeakerSims lassen sich auch bypassen. Insofern hat man eine Endstufen-Di Box mit Kopfhörerout. Der Sound ist soweit ich beurteilen kann, sehr gut.
 

SVTX

Mind the twat
Bassix
ß8.344
Am Speaker out klingt erstmal gefährlich :D Gibt es da eine Wattbeschränkung? Meine Endstufe haut ernsthafte 575 watt raus. Wieviel Ohm hat dann diese Cab Sim oder ist das in dem Fall gar nicht relevant? Ich hab den Finger schon wieder am Abzug hier, ich HASSE Musikequipment... das ist eine CRACK SIM! :D
 

dereinevogelda

Guanobomber
Am Speaker out klingt erstmal gefährlich :D Gibt es da eine Wattbeschränkung? Meine Endstufe haut ernsthafte 575 watt raus. Wieviel Ohm hat dann diese Cab Sim oder ist das in dem Fall gar nicht relevant? Ich hab den Finger schon wieder am Abzug hier, ich HASSE Musikequipment... das ist eine CRACK SIM! :D
Ich glaube, wenn die Endstufe ihre 575 Watt raushaut und du Kopfhörer auf den Ohren hast, ist dir eine Wattbeschränkung an der Cab Sim ziemlich egal....
 

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß53.099
Ein gewöhnlicher Line OUT taugt als Kopfhörerausgang nichts weil er zu hochohmig ist. Der Speaker OUT ist da besser geeignet. Natürlich mit einem passenden Vorwiderstand. Bei 500Watt an 4Ohm liegen am Speakerausgang ca. 45Vrms an. Wenn man die mit Faktor 20 teilt sollte das reichen (d.h. Impedanz des Kopfhörers x20 als Vorwiderstand).

Beispiel:

Kopfhörer hat 60 Ohm ==> x20 = 1,2kOhm Vorwiderstand

kurzer Leistungscheck: 45Vx45V / 1,2kOhm = 1,67Watt - das verbrät der Vorwiderstand an Wärme bei voller Leistung. Der durchschnittliche Wert dürfte aber eher bei 10% dieser Leistung liegen.

Alternativ könnte man einen Kopfhörer auch per DI-Box anschließen. Geht aber nur mit rein passiven DI-Boxen !
 

lazarus_04

schalltechnik04.de
Bassix
ß97.694
Am Speaker out klingt erstmal gefährlich :D Gibt es da eine Wattbeschränkung? Meine Endstufe haut ernsthafte 575 watt raus. Wieviel Ohm hat dann diese Cab Sim oder ist das in dem Fall gar nicht relevant? Ich hab den Finger schon wieder am Abzug hier, ich HASSE Musikequipment... das ist eine CRACK SIM! :D
Da musst du mal Dirk (von TT) Fragen. Die Angaben auf der Seite sind sowieso etwas irreführend. Dort steht zum Beispiel: Eine Last muss immer angeschlossen sein. Das stimmt nur bei Röhrenamps! Transistoramps ist das egal.

Die Impedanz der CabSim sollte etwa 4,7k Ohm betragen. Zwischen Kopfhörer und Amp-Out hängt auch nochmal ein Symmetriertrafo.
 

Mitglieder jetzt online

Keine Mitglieder online.
Oben Unten