Korg Pitchblack pro

deeptone

Well-Known Member
Bassix
ß13.233
Habt ihr positive Erfahrungen mit dem oben genannten Racktuner gemacht oder eher nicht so ?

Vielleicht lieber einen alten DT 1 kaufen ?
 

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Bassix
ß94.891
Machs so wie beim Eiskunstlauf... Die beste und die schlechteste Wertung werden rausgekickt. Die besten sind machmal Fakes um ein Produkt zu pushen.. die ganz schlechten kommen indirekt vom Mitbewerber...
 

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Bassix
ß94.891
Die neuen Pitchblacks sind ja auch Polytuner.... Allerdings beschränken die sich pro Saite auf 3 LEDs im Polymode > = < .. brauch ich alles nich...
Für Gitarristen mit freischwebendem Tremolosystem ist so ein Polytune schon ganz nett. Darf nervt mich an unserem Lead-Dünnsaiter auch immer so, daß er fast alles nachstimmen muss, nur weil wir mal eben nen Stück mit Drop D spielen... So sieht man wenigstens grob, wo was daneben ist.

Bei meinem Pitchblack+ mit der Strobo-Anzeige ist es auch schon ein leichtes Geduldsspiel. Zum richtigen Stillstand bekommt man die Anzeige nie.. 0,1 Cent Auflösung....
Ist aber ganz praktisch, wenn ich z.B. die Oktavreinheit einstelle etc. Zum Mucken reicht die "grobe" Anzeige mit 1ct Auflösung.
 
Ich wollte mir das Teil für mein 3HE Rack holen, da ich den dank sehr geringer Einbautiefe super über meinen GK bauen kann, ohne das er den Kühler dicht macht. Brauchen tue ich es eigentlich nicht, dachte mir aber sieht gut aus, aber gemacht habe ich es auch noch nicht.
Was mich etwas abschreckt: ich hatte den ersten Pitchblack, der war gut, ist aber leider mittlerweile defekt (Wackler in der externen Versorgung, geht nur noch über Batterie) und habe mir den Boden-Poly geholt...und vermisse ehrlich gesagt den PB1. Den fand ich präziser, schneller; den Polyquatsch kann man eh nur für Gitarre gebrauchen. Dazu nimmt man ein leises Rauschen war während man stimmt - was ja beim pro auch bemängelt wird.
 
Oben Unten