Labels o.ä. gesucht zur Kennzeichnung von Kabeln

lord-of-fire

tappt im dunkeln
Bassix
ß40.252
Hintergrund der Suche ist der, daß ich ja mittlerweile mit zwei Racks arbeite, die miteinander verkabelt werden wollen. Mein Gedanke ist nun, die Kabel jeweils auf einer Seite stecken zu lassen und auf der anderen Seite dranzuschreiben, wohin das jeweilige Ende gehört.
Das verringert einerseits das Verkabeln auf den halben Aufwand und verhindert andererseits solche blöden Geschichten wie letztens als ich am Noisegate Input und Output verwechselt und mich dann gewundert hatte, wieso ich keinen Ton hab.

Falls da also jemandem was besseres als Malerkrepp und Edding einfällt, immer her mit den Vorschlägen.
 

Groovy McBass

ein Mensch
Bassix
ß9.066
Ich hätte jetzt einfach dolche Etikettenklebchen besorgt und drum gewickelt, dass so eine Art Fähnchen übrig bleibt. Das kann ich dann beschriften. Kann man natürlich auch bedrucken.
:bier:
 

triona

sinn féin - ça ira !
Bassix
ß13.929
Ich löse zum Transport alle Kabel immer an beiden Enden. Ich klebe um das Kabel an beiden Seiten (direkt am Stecker bzw Kupplung) verschieden farbiges Isolierband. D.h. an beiden Enden des Kabels gleiche Farbe, an jedem Kabel eine andere. Am Mischpult kommt an den passenden Eingang ein Stückchen Isolierband in der selben Farbe. Außerdem habe ich noch Kabel mit unterschiedlichen Farben, was die Kombinationsmöglichkeiten der Farbkennzeichnung erhöht. Die Ausgänge der Mikros, Instrumente usw könnte man noch jeweils mit der selben Farbe kennzeichnen. Aber ich hab nicht so viel elektrisches Zeug, daß es zu unübersichtlich wird.


liebe grüße
triona
 

basshenning

Der blaue Bassist...
Bassix
ß35.358
Ansonsten vielleicht auch einfach die Buchsen verschieden farbig markieren und die zugehörigen Kabel mit der gleichen Farbe. Material könnte vielleicht Isoliertape sein, oder weißes Tape und bunte Filzstifte.
Ist vielleicht auf schwummerigen Bühnen schneller zu identifizieren...? ... man könnte sich ja sowieso eine kleine Taschenlampe in das Rack deponieren...

Grooves
H.
 

triona

sinn féin - ça ira !
Bassix
ß13.929
Das ist ja genau das selbe, was ich auch schon vorgeschlagen hatte. Und wenn Isolierband an irgendwas nicht halten will, kann man ja auch Nagellack nehmen. Den gibt es in den verschiedensten Farben. :-)

Und wenn Beschriftung: Oft reicht auch einfach eine Zahl. So werden Kabel schon seit jeher z.B. in Schaltschränken gekennzeichnet - zusätzlich zur Farbe des Kabels / Drahtes, die ja meistens für eine Funktion steht, und daher mehrfach vorkommen kann. Und eine einzelne groß geschriebene Zahl ist auch im Halbfinstern noch leichter zu erkennen.


liebe grüße
triona
 

lord-of-fire

tappt im dunkeln
Bassix
ß40.252
Ich hab mir jetzt jeweils nen Satz bunte Patchkabel im 0,9 und 1,5m Länge bestellt. Die werde ich zusätzlich mit P-Touch Labels kennzeichnen.
Die Sache mit der Taschenlampe in der Rackschublade werde ich ebenfalls umsetzen, um da nicht mehr mit dem Handy als Taschenlampenersatz hantieren zu müssen.
 

lazarus_04

schalltechnik04.de
Bassix
ß71.848
Die P-Touch Label haben sich bei mir spätestens nach dem 5-6ten Gig alle verabschiedet. Da ich alle meine Kabel selbst löte, stecke ich beim Konfektionieren einfach ein 5-7cm langes Stück transparenten Schrumpfschlauch auf das Kabel. Nach dem Löten wird dann ein Stück Papier mit meinen Kontaktdaten ausgedruckt, unter den Schrupfschlauch gestülpt und mit einer Heißluftpistole dauerhaft fixiert.

B4DE806D-83F3-4977-94A6-D8569A944EC6.jpeg


Sehr robust und günstig.
 

meisterede

Well-Known Member
Bassix
ß6.467
Meine Rede. Alles geklebte fladdert irgendwann ab. Schrumpfschlauch umschließt das Kabel komplett ohne einen "Anfang", der sich langsam lösen kann...
 

furtco

Active Member
Bassix
ß2.542
Ich hab blaues Isoband um meine Inputstecker und rotes Isoband um meine Outputstecker geklebt. Vorher noch mit Kuli die jeweilige Gerätschaft draufgeschrieben. Hält seit Jahren und die Verwechslungsgefahr ist gleich null. Aufwand und Kosten sind auch gering.
 

Bama67

Member
Bassix
ß1.752
Ich habe über die Jahre die besten Erfahrungen mit durchsichtigem Paketband gemacht.
Klebt wie Teufel, und ist breit genug, so dass man nicht immer mit irgendwelchen obskuren Abkürzungen arbeiten muss.
Ich wickele das immer zweimal ums Kabel.
Aber grundsätlich stimmt die Aussage von meisterede, dass alles geklebte sich irgendwann löst.
Wenn Du es übertreiben willst, schreibst Du die Bezeichnung auf weisses Klebeband, dann hast Du mehr klebende Fläche.
Wenn Du dann noch das Ende mit der Schere schräg nach innen trimmst, dann hast Du zu viel Zeit, aber die Ecken lösen sich nicht.
 

zip

Active Member
Bassix
ß2.539
Meine Erfahrung mit irgendwelcher Art von Klebeband an Kabeln ist auch dass es sich irgendwann löst, wenn man damit hantiert, und man sich dann beim Hantieren noch zusätzlich die Finger verklebt, vorm Auftritt.. deswegen habe ich mich davon verabschiedet.
Die Idee mit dem Schrumpfschlauch mit Zettel drunter und einer Nummer (u./o. anderer Infos) klingt gut, werde ich probieren.
An der Mischpultoberfläche, wo nichts bewegt wird, werde ich ein dickeres, transparentes Klebeband und wieder einem Zettel/Label drunter mit der entsprechenden Nummer nehmen..
 

Bama67

Member
Bassix
ß1.752
Schrumpfschlauch ist auf jeden Fall geil, geht aber nur einmalig beim Löten, oder der Stecker kommt beim umlabeln runter.
Jedenfalls habe ich noch keinen gefunden, der sich so weit runterschrumpfen liesse, dass er auch bei angelötetem Stecker drüberpasst, und dann fest ums Kabel liegt.
Am Mixer bin ich mittlerweile bei Magnetband angekommen, lässt sich in Form schneiden, und beschriften. Was allerdings nur im Homebereich was bringt, weil kaum Gefahr besteht was zu verschieben.
 

zip

Active Member
Bassix
ß2.539
Evtl. transparenten Schrumpfschlauch über den Stecker und dort labeln ? Könnte dann auch wieder erneuerbar sein (?), zumindest bei geraden Steckern..
Meine Klinkenstecker jedenfalls "sichere" ich immer mit schwarzem Schlumpflauch bis über das Kabel hin, auch nochmal als Genickschutz.
Bei XLR-Steckern geht es auch, man muss halt den entsprechenden Durchmesser nehmen und auch den mit dem größtmöglichen Schrumpffaktor (3?), damit er dann auch über dem Kabel noch fest anliegt, bei den wenigen XLR-Steckern bei denen ich es probiert habe hält es gut, bis jetzt..
 

Mitglieder jetzt online

Oben