Libre Office für Noten und Texte


bassilisk
bassilisk
Wilder Kerl mit feuchtem Blick
Bassix
ß2.408
Ich benutze Libre Office Writer, um unsere Texte aufzuschreiben und zu speichern. Anschließend drucke ich sie aus und bearbeite sie von Hand:
Markieren, hervorheben, strukturieren, Noten 'reinschreiben, Sounds und Spieltechnik vermerken... was man halt so braucht... das sind dann Unikate und Originale: Wenn sie weg sind, sind sie weg, und wenn ich was ändern will, muss ich drüber schreiben oder neu machen. B)

Ich suche nach einer Lösung, wie ich das in Libre Office erledigen kann: Markieren, Linien ziehen, reinmalen, veränderbare Textblöcke... Bilder einfügen, Notenlinien... was man halt so braucht. :-)
Halbtransparente Textmarker; Textblöcke, die die Schriftgröße automatisch mit ändern, wenn ich den Rahmen ziehe; Stempel "Strophe" etc.

So eine Art Textverabeitungs-Programm mit Mal- und Stempelfunktion.
Ich bin gerade an "Two Princes", nur mal so als Beispiel. Das fehlt aber noch einiges (siehe oben):
2018-01-01 22.40.05-1.jpg
Wie macht Ihr so was? :zyklop:
 
W.A.S.P.chen
W.A.S.P.chen
°
Bassix
ß64.863
Inkscape, kostet nix.
Ist ein Grafikprogramm, aber da Du ja mit den Texten an sich keine dollen Sachen machen willst, ist das besser geeignet.
Ich finde Inkscape (so wie davor halt CoralDraw) angenehmer und schneller für einfache Sachen wie Grafiken, Flyer, Textkram etc, also alles, was nicht mit der Bearbeitung von tatsächlichen Bildern/Photos zu tun hat, als Photoshop und Co. Es arbeitet mit Elementen statt mit Ebenen, man kann sich einfacher Teile schnappen und verschieben und so. Und halt das sauberere Skalieren wegen Vektokrafik.

Das hier habe ich bspw. mit Inkscape erstellt, unsere Namen und Fressen habe ich grad eben im PDF mit PDF-XChanger zensiert, aber das dürften so andere PDF-Editoren auch drauf haben, reinmalen kann man mir denen jedenfalls auch.

edit: Libre Draw kann das nicht? Hab ich schon seit Jahren mit der gesamten Suite, aber noch nie benutzt.
 

Anhänge

  • rider zensierta.pdf
    863,2 KB · Aufrufe: 307
Zuletzt bearbeitet:
G
Gast74634
Guest
Inkscape könnte wirklich ein guter Ansatz sein. Bei Adobe wäre Indesign wohl die passende Software für sowas, eventuell das mal als Schlagwort nutzen für die Suchmaschine.

Der Rider :D nicht schön aber selten und viel wichtiges drin, was ich gar nicht bedacht hätte.
 
W.A.S.P.chen
W.A.S.P.chen
°
Bassix
ß64.863
Der Rider :D nicht schön aber selten und viel wichtiges drin, was ich gar nicht bedacht hätte.
Hamwa dies Jahr den Festivals geschickt - hat keinen Techniker erreicht. Hab ich aber bei Ankunft nochmal persönlich verteilt, sowohl immer dem Mischer als auch den Bühnenleuten. Die Bühnenleute haben sich über das Drumbildchen gefreut und den Hinweis mit dem Mikro, wurde dann meist nur unten abgenommen. Alleine, daß da Namen und Fotos und auch unsere tatsächlichen Instrumente drauf sind, hat die Kommunikation mit den FOHlern sehr vereinfacht, vor allem, da wir kein Gesangsmikro haben. Ich bin halt so'n Bastel- und Optimierungsfritze.

Mit Inkscape ist sowas schnell erstellt, kopiert, sortiert, vergrößert, verkleinert und auf Querformat verschoben. Man kann z.B. den ganzen Bass-Block mit der Maus markieren und editieren, oder aber die einzelnen Elemente bearbeiten. Man kann im Prinzip alles mit der Maus auf dem Arbeitsfeld machen und muß nicht wie bei PS Ebenen und Gruppen managen.
 
G
Gast74634
Guest
Ich glaube bei uns gibt es irgendwo in den Untiefen eines der privaten Rechner einen Tech Rider, ich hab uns noch nie einen wegschicken oder aushändigen sehen und das auch mal angesprochen. Fanden die anderen nicht so wichtig wie ich...:rolleyes: Werde wohl selbst mal einen erstellen.

Wobei es Gruppen und Ebenen bei Inkscape schon auch gibt. Photoshop wäre sowieso der falsche Ansatz.

Mit Inkscape entwerfe ich alles, was wir so an Frontfolien und Grafiken für unsere Produkte zu bewältigen haben. Da ist das Anordnen von Texten wie der Bassilisk das machen will, schon gut mit zu schaffen.
 
basshenning
basshenning
Der blaue Bassist...
Bassix
ß56.733
Nur kurz zum Verständnis zwischendurch:

Photoshop ist ein Bildbearbeitungsprogramm, mit dem man z.B. wunderbar Fotos retuschieren kann.

Für Grafiken nimmt man bei Adobe dann Illustrator.

Für Satz und Layout-Geschichten gibt es InDesign.

Das sind 3 verwandte, aber verschiedene Anwendungsgebiete. Nur kurz am Rande. Aber jeder, wie‘s für ihn/sie funktioniert. Muss ich ja nicht mit arbeiten.:engel:

Zum Bearbeiten bzw. Markieren von Texten würde ich mit Word o.ä. den Text tippen und neben der Textdatei eine PDF erzeugen. Diese PDF würde ich dann z.B. mit Acrobat öffnen und die Markierungen machen. Stichwort: Kommentar
 
Willie
Willie
Rock on...
Bassix
ß93.791
Ich benutze Libre Office Writer, um unsere Texte aufzuschreiben und zu speichern. Anschließend drucke ich sie aus und bearbeite sie von Hand:
Markieren, hervorheben, strukturieren, Noten 'reinschreiben, Sounds und Spieltechnik vermerken... was man halt so braucht... das sind dann Unikate und Originale: Wenn sie weg sind, sind sie weg, und wenn ich was ändern will, muss ich drüber schreiben oder neu machen. B)

Ich suche nach einer Lösung, wie ich das in Libre Office erledigen kann: Markieren, Linien ziehen, reinmalen, veränderbare Textblöcke... Bilder einfügen, Notenlinien... was man halt so braucht. :-)
Halbtransparente Textmarker; Textblöcke, die die Schriftgröße automatisch mit ändern, wenn ich den Rahmen ziehe; Stempel "Strophe" etc.

So eine Art Textverabeitungs-Programm mit Mal- und Stempelfunktion.
Ich bin gerade an "Two Princes", nur mal so als Beispiel. Das fehlt aber noch einiges (siehe oben):
Anhang anzeigen 183550
Wie macht Ihr so was? :zyklop:

Warum nimmst du nicht Libreoffice?

Du kannst einfach eine transparente Box über alles legen und dort dann mit den Malfunktionen vom LibreOffice (Draw) da hinein zeichnen.

Oder wie ich es bei meinen Techrider gemacht habe, einfach mit Writer den Text geschrieben, mit Draw das Bild dazu und dann das per copy und Paste in den Text als Objekt hinzugefügt. Das ganze dann direkt als PDF gespeichert, fertig.
 
bassilisk
bassilisk
Wilder Kerl mit feuchtem Blick
Bassix
ß2.408
Erst mal danke auf die Schnelle! Inkscape werde ich ich mir auf jeden Fall mal anschauen. :bier: Morgen mehr!
Warum nimmst du nicht Libreoffice?
Versteh ich jetzt nicht ganz; das mach' ich doch...:confused:
Du kannst einfach eine transparente Box über alles legen und dort dann mit den Malfunktionen vom LibreOffice (Draw) da hinein zeichnen.
Das klingt interessant! Wo finde ich diese Funktion (transparente Box)? :lechz:
Kann ich die Draw-Funktionen auch in Writer nutzen? Gibt es in Draw Textelememte, die man in der Größe ziehen kann? :-)
 
Willie
Willie
Rock on...
Bassix
ß93.791
So hab dir mal 2 ScreenCamVideos aufgezeichnet.
Einmal wie man ein mit LibreOffice Draw gezeichnetes Bild ganz einfach in den Writer bekommt. (Du kannst danach sogar das Bild ganz normal bearbeiten als wäre es ein Draw Bild.



Und einmal die internen Zeichnungsfunktionen. Mit denen kannst du deine Linien, Pfeile Texte über den eigentlichen Text legen.



Das tolle daran ist, du bleibst in einem Programm und musst nicht zwischen den verschiedenen Programmen hin und her wechseln.
Bei weiteren Fragen einfach fragen.
 
bassilisk
bassilisk
Wilder Kerl mit feuchtem Blick
Bassix
ß2.408
Hey, cool! Da hast du dir ja echt Mühe gemacht! :lechz:
Ich glaube, das ist genau, was ich brauche. Da könnte ich mir ein Draw-Dokument anlegen, aus dem heraus ich die wichtigsten Elemente jeweils herüber-kopieren kann. Das mit dem Kasten hintendran ist so einfach wie gut. Danke!
Pokal kommt. :bier:
 

Willie
Willie
Rock on...
Bassix
ß93.791
Mercie.
So hab ich das früher auch immer gemacht. Mittlerweile bin ich auf Songbook von Linkesoft (https://linkesoft.de/songbook/) übergegangen. Hab sowohl die Android, iOS, und Windows App. Die PC Vollversion hab ich allerdings nicht.
Da kann man zwar keine Pfeile rein malen, aber ich habe die Erfahrung gemacht, das ich das wenn ich den Song spiele, sowieso nicht so schnell lesen kann. Also übe ich die Song mit all den Sachen zu Hause in aller Ruhe, bis ich die auswendig kann, und im Leadsheet stehen dann nur noch kurze Kommentare als Erinnerungsstütze.
So mach ich das, aber jeder ist da eben anders und muss seinen Weg finden.
(Boa, wollte garnicht soviel schreiben...)
 
Zuletzt bearbeitet:
 

Oben Unten