Matt Freemans live Gear (Erklärungs- und Diskussionsthread)


Michiagi
Michiagi
Well-Known Member
Der eint oder andere kennt Matt Freeman von verschiedenen Bands in denen er mitgewirkt hat oder immer noch mitwirkt (Rancid, Operation Ivy, Transplants, Devils Brigade, Tim Timebomb / Tim Armstrongs solo Material, Lars Frederikson and the Bastards, usw. Der eint oder andere kennt seinen Signature Bass von Squier welcher sehr beliebt ist.

Nun hat der Matt ein Foto von seinem live Gear gepostet:
upload_2018-10-29_16-34-0.png

Da ich leider ziemlich wenig Ahnung habe von Amps und dem ganzen Gerumpel was er in seiner Kiste hat... starte ich hier einen "Aufklärungs Thread".
Mir geht es nicht darum den Matt zu kopieren! Sondern möchte einfach mein Wissen an diesem Beispiel erweitern;-)
Ich kann mir gut vorstellen, dass dies für den einten oder anderen hier durchaus auch interessant sein könnte?

Nun zu meinen ersten Fragen:
- Warum hat der Matt und viele andere Bassisten alles doppelt?
- Was zum Teufel wird da alles auf die Bühne mitgeschleppt?
- Was machen die ganzen Sachen?

Es gibt immer was zu lernen! Und ich dachte dieses Beispiel könnte grade sehr interessant sein:bier:
 
MrTommyGrowls
MrTommyGrowls
Heavy Gear Rotation
ich sehe:

2x Bassman 800 (falls einer abraucht oder viiieeele boxen stehen)
Interface/DI
Vintage Microtubes
Funke
 
Eliashaugk
Eliashaugk
Well-Known Member
Bassix
ß41.738
Ganz unten den Avalon u5 einmal Blackface und einmal Silber, selbes gerät, anscheinend auch nur eine angeschlossen.
 
Oidbauer
Oidbauer
just a f...in bass player
Bassix
ß15.050
Oft ists auch so das ein Amp das Cleane Signal macht und der zweite über den Return das Verzerrte Signal. Matt hat aber mit 2 Amps immer schon gemischt. Am schönsten zu hören auf der life won‘t wait. Wo er Ampeg SVT mit Acoustic 360 mischt. Auf die Avalon U5 schwört er, die nutzt er schon seit den 90ern.
 
Mudskipper
Mudskipper
.
In der Reihe über den Avalon DIs sehe ich noch neben dem MXR (evtl Booster?) und dem Darkglass links noch ein Way Huge pedal - könnte der Pork Loin Overdrive sein.
 
Michiagi
Michiagi
Well-Known Member
Spannend!
Ich weiss gar nicht wo ich anfangen soll;-)
Ich sehe: Der untere läuft als Slave ;-)
Der ist entweder eine Stereohälfte für die Effekte oder einfach nur noch ein weiterer Boxenantrieb.
Matt hat aber mit 2 Amps immer schon gemischt. Am schönsten zu hören auf der life won‘t wait. Wo er Ampeg SVT mit Acoustic 360 mischt.
Also auf dem Bild mischt er den gleichen Amp als Master / Slave?
Ein Amp z.B. clean und den zweiten etwas angeraut für einen fülligen Grundsound über z.B. zwei 8x10er?
Denn wenn es wirklich krachen muss hat er ja die Overdrive Pedale:
Vintage Microtubes
Und mit den
macht er einen Teil seines Sounds welches zum Tonmann geht?
 
schubi_neu_38615
schubi_neu_38615
tiefer ist geiler
Bassix
ß75.662
macht er einen Teil seines Sounds welches zum Tonmann geht?
Yup, das ist heutzutage bei großen Bands und Festivals eigentlich Standard: Nacktes Bass-Signal plus Mikro-Abnahme vom verzerrten Ton aus den Boxen. Nackt klingt der Bass vielleicht nicht ballsy genug, aber nur die Box abnehmen führt oft (ich sag nur Ampeg) zu einem undifferenzierten Muffelton. Also mischt man sich den Ton zurecht aus dem klar differenzierten Clean Ton plus dem ballsy Muffelton.
Der Matt hat noch ein Noisegate, ich denke, das ist für den verzerrten Ton und sorgt für Ruhe in Spielpausen. Soo extrem ist sein Setup gar nicht, wenn man sich das mal genau anschaut. Nur hat er hier ein paar Redundanzen drin, damit er beim Ausfall von einem Gerät weiter spielen kann.
 
Noble
Noble
stag beetle
Nun hat der Matt ein Foto von seinem live Gear gepostet:

Oh cool 800er (Class D) Bassman. Die Vorstufe ist klasse von den Dingern...aber es bleibt eben Digi.

- Warum hat der Matt und viele andere Bassisten alles doppelt?
- Was zum Teufel wird da alles auf die Bühne mitgeschleppt?

Naja..viele Basser mischen die Signale 2er Amps oder schalten zwischen einem "cleanen" und einem "dirty" Amp hin und her. Würde ich auch so machen wollen, wenn mir jemand das ganze Zeuch immer auf/bereitstellen würde. Ist doch nice! Oder eben wie schon gesagt: Ersatz!

Nebenbei finde ich sein Rig sehr überschaubar. Man schaue sich z.B. Justin Chancellors oder Tim Commerfords Krempel an...der shit ist kompliziert.
 

ElectricMorus
ElectricMorus
Maschinenringer
Naja..viele Basser mischen die Signale 2er Amps oder schalten zwischen einem "cleanen" und einem "dirty" Amp hin und her.
Gibt‘s auch in der „Tiny Version“ bei meinem TwoNotes LeBass. Sogar drei Varianten (und noch mehr, aber dann nicht mehr mit dem Fuß): Clean, Zerre und entweder eine Mischung aus beiden (sehr amtlich) oder ein „Anblasen“ der Zerre mit dem Clean-Signal. Heißa, hopsasa!
Sorry, OT, oder nee, war ein Beitrag unter: Ähnlicher Effekt, bloß Amateur- Geldbeutel-kompatibel!
 
xroads
xroads
Well-Known Member
Bassix
ß37.892
Ich bin so langweilig: Bass, Bodentuner, Alibi Effekte (Compressor, 2 x Overdrive und Envelope Filter) die nicht nutze, Amp, Box. Und alles ist gut

Ich finde, man muss schon den Anwendungsbereich sehen...Profibands auf Tour spielen jeden Abend an einem anderen Ort, das ganze Equipment wird
zigmal auf und abgebaut, verladen, und soll in jeder location zuverlaessig klingen (am besten noch wie der sound im Studio...). Ein Hobbymusiker kriegt das maximal in ein paar Jahren zusammen.
 
Mudskipper
Mudskipper
.
Ich bin so langweilig: Bass, Bodentuner, Alibi Effekte (Compressor, 2 x Overdrive und Envelope Filter) die nicht nutze, Amp, Box. Und alles ist gut
Naja, als vieltourender Vollpro der evtl auch mal in Ländern unterwegs ist, wo es nicht mal schnell Ersatz gibt, finde ich es eher angenehm langweilig ein Rig redundant auszulegen da ich dann nicht der "Spannung" ausgesetzt bin was stressy ersetzen zu müssen wenn es kaputt geht.

ich finde da Herrn Freeman echt noch sehr übersichtlich:
Power Conditioner für Gegenden mit nicht so tollem Stromnetz, 2xAmp, 2xDI und 2x Funke, dazu drei Pedale und ein Noisegate...harmlos.
 
Michiagi
Michiagi
Well-Known Member
Nebenbei finde ich sein Rig sehr überschaubar. Man schaue sich z.B. Justin Chancellors oder Tim Commerfords Krempel an...der shit ist kompliziert.
Es handelt sich hier ja auch um ehrlichen Punkrock;-)
Ich finde das schon viel was der Matt da mit schleppen lässt!

Klar, die beiden Amps machen ja Sinn, einmal clean einmal Zerre (kann mir kaum vorstellen, dass er mehr als zwei Sounds live benutzt...)
Dieser Spannungsregler / Glattbügler (Furman) macht ja auch Sinn, in Indonesien über den Dieselgenerator hinter der Kneipe zu spielen ist eventuell schon spannend ohne die Entsprechende Gerätschaft.
Aber ob man zwei so edel DI braucht? Ist der DI out beim Bassman etwa kacke?
Man muss ja sagen, dass Rancid live nicht ansatzweise auf dem Level sounded wie man es vom Album kennt...
Und eine Funke ist ja auch so eine Sache... finde es immer noch fraglich ob so etwas benötigt wird wenn man sich jeweils auf den selben 4qm auf der Bühne bewegt;-)

Aber alles sehr spannend und lehrreich für einen "Bass - Kabel - Amp" Menschen wie mich:bier:
 
Mudskipper
Mudskipper
.
Dieser Spannungsregler / Glattbügler (Furman) macht ja auch Sinn, in Indonesien über den Dieselgenerator hinter der Kneipe zu spielen ist eventuell schon spannend ohne die Entsprechende Gerätschaft.
Das kann schon im mittleren Westen der USA spannend werden - so mit konstanter Stromspannung haben die es da nicht so...die Dinger wurden nicht umsonst in den USA für die USA erfunden:D.

Aber ob man zwei so edel DI braucht? Ist der DI out beim Bassman etwa kacke?
a) vielleicht ist ihm mal einer schlicht kaputt gegangen und er hat deswegen lieber zwei dabei. manchmal sind Erklärungen ganz simpel.
Und die Avalon DIs benutzt der glaube ich schon ewig, da gab es noch gar keine modernen Bassman - manche Dinge die sich bewährt haben behält man schlicht bei.
Und eine Funke ist ja auch so eine Sache... finde es immer noch fraglich ob so etwas benötigt wird wenn man sich jeweils auf den selben 4qm auf der Bühne bewegt;-)
Es ist schon ewig her, das ich Rancid live gesehen habe, aber da ist er ständig den ebenso agilen Gitarristen kreuzend über die Bühne gelaufen - da hätte ich Kabel-Jünger auch kein Bock auf Strippe gehabt.

Wie gesagt, ein echt simples Profi-Setup.
 
schubi_neu_38615
schubi_neu_38615
tiefer ist geiler
Bassix
ß75.662
Dieser Spannungsregler / Glattbügler (Furman) macht ja auch Sinn, in Indonesien über den Dieselgenerator hinter der Kneipe zu spielen ist eventuell schon spannend ohne die Entsprechende Gerätschaft.
Na, spiel du mal in einer Location in der Nähe einer Hochspannungsleitungxx(
Ich hatte einmal einen Gig im Blue Shell in Köln und das DI Signal war für nichts zu gebrauchenB) ... SNR gefühlt eins
Aber ob man zwei so edel DI braucht? Ist der DI out beim Bassman etwa kacke?
Joa, die Avalon klingt gut, ist robust und wenn der Amp abraucht, hat man noch ne DI ;-)
Je nach Bass kann man auch bei DI Boxen die Flöhe husten hören ...
Und eine Funke ist ja auch so eine Sache... finde es immer noch fraglich ob so etwas benötigt wird wenn man sich jeweils auf den selben 4qm auf der Bühne bewegt;-)
Wie @Mudskipper schon gesagt hat, selbst wenn du dich nicht so viel auf der Bühne bewegst, ist es besser, ne Funke zu nutzen, weil so ein Kabel nunmal dafür da ist, dass man aus Versehen drauf tritt ... deswegen werd ich auch demnächst auf Funke umsteigen.
 
 

Oben Unten