Mechaniken und Brücke in Nickel für Fender SQ CV 70s P Bass MN BK

the_Porcupine

Member
Bassix
ß708
Hallo,

vor nicht allzulanger Zeit erwarb ich einen der oben genannten Bässe.... eigentlich ist er sehr gut, jetzt möchte ich aber eine schwerere Brücke vebauen, in Nickel ist da keine allzu große Auswahl...kennt jemand die Gotoh Brücke, die dem Fender Winkel ähnlich sieht allerdings 3 mm Materialstärke aufweißt? Welche Mechaniken könnten da ohne große Bohrarbeiten passen? Squier hat eine eigene Maßpolitik..

Für sachdienliche Hinweise danke ich im Voraus

Gruss Dirk
 

mulhofa

Well-Known Member
Bassix
ß46.758
Ok, die ist natürlich etwas klassischer, als das was ich gepostet hatte. Die kannte ich ehrlich gesacht noch nicht ... schaut gut aus und kostet auch nicht die Welt (ist mal direkt auf meiner Wunschliste gelandet).

Generell sind die Gotoh Teile alle klasse, Verarbeitung ist top!

Noch klassischer wäre das Teil von Kluson, aber in EU schwer zu bekommen:

 

the_Porcupine

Member
Bassix
ß708
Hallo,

Darf ich fragen

a) warum schwerer?
b) warum Nickel?

Nickel, warum Nickel?

weil die Hardware in Nickel gehalten ist ( derzeit tendiere ich aber sogar zu schwarz, da dies sehr schön zu den schwarzen Blockinlays auf dem Griffbrett passt und ein passender D-Tuner noch in der Werkzeugkiste liegt )

Schwerer, damit meinte ich eine massivere Brücke

ich spiele unter anderem auch einen aktiven Fender Deluxe Preci...da kommt mehr rüber. Ich weiß,dass da noch mehrereParameter eine Rolle spielen.
Der Blechwinkel hat 2mm Blechstärke, der von Gotoh 3mm, von den Maße her passt er. Mir ging es nur darum, lohnt es wirklich ?? Ich habe bereits mit den neuen Pickups
(Seymour Duncan SPB-3) dermaßen mehr Dampf, dass er dem Fender die Rolle des Erstbasses streitig machen könnte, wenn er nicht nur als Zweitbass gekauft worden wäre )
Denn dieser Bass hat noch einen wesentlichen Vorteil ... er ist wirklich leicht und rückenschonend.

Gruss Dirk
 

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
Hallo,




Nickel, warum Nickel?

weil die Hardware in Nickel gehalten ist ( derzeit tendiere ich aber sogar zu schwarz, da dies sehr schön zu den schwarzen Blockinlays auf dem Griffbrett passt und ein passender D-Tuner noch in der Werkzeugkiste liegt )

Schwerer, damit meinte ich eine massivere Brücke

ich spiele unter anderem auch einen aktiven Fender Deluxe Preci...da kommt mehr rüber. Ich weiß,dass da noch mehrereParameter eine Rolle spielen.
Der Blechwinkel hat 2mm Blechstärke, der von Gotoh 3mm, von den Maße her passt er. Mir ging es nur darum, lohnt es wirklich ?? Ich habe bereits mit den neuen Pickups
(Seymour Duncan SPB-3) dermaßen mehr Dampf, dass er dem Fender die Rolle des Erstbasses streitig machen könnte, wenn er nicht nur als Zweitbass gekauft worden wäre )
Denn dieser Bass hat noch einen wesentlichen Vorteil ... er ist wirklich leicht und rückenschonend.

Gruss Dirk
Ich habe mir noch nie Gedanken darüber gemacht Nickel und Chrom miteinander zu kombinieren, bzw. die restliche Hardware nach den Mechaniken anzupassen, deswegen war ich etwas verwundert...
Was die schwerere Brücke angeht, so wirst Du keine signifikaten Soundveränderungen feststellen. Jedenfalls nicht wenn es sich nur um den 1mm handelt.
Ich gehöre auch zu denen, die bezweifeln dass z.B. eine Badass Bridge den Bass soundtechnisch nach vorne bringt, eher im Gegenteil, weil zwar mehr Masse da ist, die Saiten aber auch weniger "frei" schwingen. Aber sie ändert den Sound auf jeden Fall, weil von der Brücke mehr Masse auf den Korpus wirkt. Inwieweit das jetzt aber den Sound erheblich pusht und nach vorne bringt, muss jeder für sich entscheiden...

Es gibt dazu auch einige interessante Vergleichsvideos auf YT, wie das hier:

 

the_Porcupine

Member
Bassix
ß708
ich war nur auf Nickel fixiert, da die Hardware von Hause aus so ist. An meinem Fender ist der D-Tuner in Nickel und der Rest in Chrom ... ist mir immer ein Dorn im Auge... viele sehen das aber gar nicht ..
 
 

Oben Unten