Mein neuer Bass - Designstudie

bassuggär

New Member
Bassix
ß0
nicht schlecht das teil... aber ich habe dort so meine bedenken. du wirst wahrscheinlich mit deiner rechten hand den bass in der waagrechten halten und dich nicht aufs drücken konzentrieren...[^]

versuche hinten am korpus gewicht zu platzieren. schwere brücke is ne idee. gehe mit dem gurthalter hinten so weit wie möglich zurück, dann kannst du das gewicht einigermassen verteilen.

aber das kommt schon gut. [:D]
 

MoSh

Well-Known Member
Bassix
ß4.431
Hm das Ding wird eine Sonderanfertigung beim Bassbauer meines Vertrauens, denke schon das der weiss wie man Nicht-kopflastige Bässe baut :-) Ich vergesst das die Rhandy Roads Form einen sehr langen "Flügel" nach hinten hat (evtl. sogar Absicht?), der das Gewicht gleichmässig verteilen sollte
Zum Vergleich:
Dann müssten alle Jackson Rhandy Roads Gitarren ja sehr kopflastig sein und jeder würde nur drüber meckern.
Genauere Infos zum Holz, Mensur etc. gibts hier:

[URL]http://acn.waw.pl/mwguitar/b5[1].html[/url]

Genau diesen Bass habe ich schon und bin SEHR zufrieden damit. Dewegen werde ich auch die selbe Hardware und die selben Hölzer verwenden lassen, allerdings mit ein bisschen Schnickschnack wie Rauten als Inlays, grüner Rand um den Korpus etc. Wie auf dem Design zu sehen
 

Lukbass

New Member
Bassix
ß240
Die Kopflastigkeit ist bei einer Roads Gitarre rein daher das kleinere Problem, dass sie einen verhältnismässig kürzeren Hals hat, ausserdem haben sowohl Jackson wie auch ESP und früher Ibanez (die die Roads bis Mitte Neunziger ja auch im Angebot hatten) wirklich leichte Mechaniken verwendet, was bei einer Klampfe einfacher ist als bei einem Bass, die nach vorne gezogene Kopfplatte der Klampfen machte auch nicht sehr viel Gewicht aus wärend die B.C. Rich Modelle von Natur aus nach unten ziehen. Ich habe früher lange Zeit eine King-V Gitarre gespielt die eigentlich erstaunlicherweise keine grossen Probleme mit der Kopflastigkeit hatte. Der lange obere Flügel der Roads hat mehr einen Schmuckeffekt und eine bessere Position für den hinteren Gurthalter als eine effektive Balance-Funktion zur Folge. Pillers Vorschlag mit der angesetzten Kopfplatte erscheint mir persönlich ebenfalls sinnvoll. Das wäre dann ja das Prinzipp, das B.C. Rich bei ihren NJ Gitarren mit Speedloader verwendet. Das Headless System liesse sich allerdings mit einem durchgehenden Hals noch besser ausnutzen, was dann natürlich im krassen Gegensatz zu deiner Absicht stünde, den Bass so wie auf deinem Link beschrieben zu gestalten. Sprich der Ton würde sich komplett anders entwickeln. Ein guter Gitarrenbauer kann ein Instrument sehr wohl so bauen, dass es nicht kopflastig ist, aber dazu muss er auch die Freiheit haben, das Instrument so zu gestallten, wie es ihm sinnvoll erscheint. Der Vergleich mit ESH ist an dieser Stelle sicherlich das beste Beispiel.
 

MoSh

Well-Known Member
Bassix
ß4.431
Hm ehrlich gesagt finde ich "headless" hässlich. Ich werde einfach mal nachfragen (wenn Geld da ist) was machbar ist und was nicht. Das Problem ist das ich die lange Mensur (wohl das hauptproblem für kopflastigkeit) dringend benötige weil ich ein ADGCF Tuning spiele [:D]
 

FDragon

Member
Bassix
ß421
hm.
ich hab einen jackson kelly bass. ist zwar nicht die randy rhoads form, aber doch irgendwie ähnlich und das ding ist kopflastig. lässt sich super leicht spielen, nur sobald ich die hände wegnehme geht er vorne runter. das wird dem hier auch blühen.

 

Yogi

Member
Bassix
ß0
Mische ich mich jetzt auch mal ein, da ich zu den Spinnern gehöre, die freiwilig einen 5-saiter Buzzard spielen.
Der hintere "Korpusflügel" ist so breit und vor allem schwer, das er als Gegengewicht dient. Vordere Gurtpin auf Höhe des 17ten Bund. Mein Unterarm liegt durch die Form beim spielen nicht auf, was ich auch als viel angenehmer empfinde. Der Gurt darf dann ob des Gesamtgewichtes etwas breiter sein.
Mit Kopflastigkeit und handling habe ich keinerlei Probleme. Was aber, vor allem am Anfang, etwas problematisch ist. Bei solchen seltsamen Formen steht rechterhand noch eine ganze Ecke Instrument über. Merkt man vor allem dann, wenn man auf einer engen Bühne bei der geringsten Drehung dem Drummer vorzeitig das Set abbaut[:D]
 

MoSh

Well-Known Member
Bassix
ß4.431
Naja ich hatte mal nen BC Rich Warlock, der hat sich auch gut spielen lassen und is auch erst dann abgesackt wenn ich den Hals losgelassen habe...

Wie gesagt, der Rhany Roads Flügel is das das grösste Teil am Korpus, das wird schon gehn ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

Lukbass

New Member
Bassix
ß240
@Mosh, ich denke der Bass kommt rein optisch wie gesagt toll rüber und ich würde für so ein Instrument unter Umständen auch gerne die Kopflastigkeit in Kauf nehmen, aber ich denke wenn du diese ein wenig vorbeugen möchtest wäre es sicherlich sinnvoll Pillers Vorschlag mal zumindest ein wenig genauer anzuschauen. Auch wenn Rumble absolut nix davon hällt *grins*. Trotzdem, nach wie vor find ich das Design toll!
 

Bassertom

New Member
Bassix
ß224
Ich find den vorschlag mit der Designkopfplatte ohne Stimmmechaniken nicht schlecht. Also eigentlich Headlesssystem, aber mit Kopfplatte, nur ohne Mechaniken eben. Bei der Gitarre mit dem neuen Saitensystem siehts jedenfalls sehr geil aus.
 

MoSh

Well-Known Member
Bassix
ß4.431
Ich möchte diesen Bass auch nur für Zuhause zum Üben. Ich habe einen neuen Sessel mit eingebauter Toilette, und durch das Loch passt bequem der untere Teil vom Body durch [;-)]
 

MoSh

Well-Known Member
Bassix
ß4.431
Also, so siehts aus:

* 5-saiter Lefthand
* Korpus: Erle, schwarz, hochglanz lackiert, Form "Randy Rhoads"
* Hals: Ahorn, 3-teilig, neck-through, schwarz lackiert, reversed headstock "Jackson", Mechaniken 4 + 1
* Griffbrett: Palisander, 24 Bünde, Rauteneinlagen pearl white, 35" Mensur = 889mm
* Pickup: 2x EMG 40DC Humbucker, aktiv
* Elektronik: 1 Noll TCM 3-Band. Volume, Balance, Mitten, Bässe/Höhen kombiniert
* Hardware: schwarz, ETS-Bridge, Kluson Mechaniken, Security Locks

Jetzt hoffe ich nur das das mit meinem Nebenjob klappt, sonst aus der Traum [:D]
 
Zuletzt bearbeitet:

Mackes

Member
Bassix
ß216
Wieviel Taler sind für dieses gute Stück veranschlagt......?! Will auch schon seit Jahren einen 5-Saiter Bass mit Rhodes Korpus !
 
Oben Unten