Mikro-Abnahme direkt am 10-Zoll-Speaker

BassDi_neu_18505

BassDi_neu_18505

Soli Deo Gloria
Bassix
ß28.009
Hallo Leute,
in anderen Threads diskutieren wir eifrig, was besser ist, die Direktabnahme vom Amp über DI Box oder die Abnahme per Mikro von der Box.
Ich würde hier gerne mal eure Erfahrungen mit Mikrophonen diskutieren, die direkt vor die Box mit 10-Zöllern (egal ob 2x 10 oder 4x 10) gestellt werden. Welche Erfahrungen könnt ihr einbringen? Wenn's geht mit genauer Bezeichnung der Mikros und wie ihr sie ausrichtet. Mein Dank wird euch ewig nachkriechen :-)
 
alex_de_luxe

alex_de_luxe

www.groovedruids.ch
Bassix
ß36.028
klassisch rechtwinklig auf halber hälfte der membran. so ungefähr das mittelding zwischen dem nöök in der mitte und dem ummmmpf am rand.

welches mik kommt ganz draufan wie die mikspur behandelt wird. brauchts nur ein wenig das boxenfeeling zum di-signal, dann kann ein sm57 auch sehr gut kommen. wenn hingegen das miksignal das hauptsignal ist und die di als unterstützung kommt, dann ist etwas wie ein ev re-20 schon supertoll. für den preis das beste mik das ich kenne.
 
BassDi_neu_18505

BassDi_neu_18505

Soli Deo Gloria
Bassix
ß28.009
Danke schon einmal für die ersten Rückmeldungen. Die Lösung scheint wie so häufig mittendrin zu liegen. Also DI Direktabnahme und zusätzlich Mikro. Gibt es denn allgemeingültige Empfehlungen für die Abnahme eines cleanen und trockenen Basstons? Klar, das ist immer Geschmackssache, aber mir gings ähnlich wie den Leuten auf dem Link, den Schrotty hier eingstellt hat: Irgendwie hatte ich das Gefühl, alles klang gleich. :O!
 
schubi_neu_38615

schubi_neu_38615

tiefer ist geiler
Bassix
ß74.810
Wenns clean und trocken sein soll, kann das DI Signal alleine möglicherweise sogar ausreichen. Wenn du die Möglichkeit hast mach in einer DAW mal folgendes: highpass bei 60 Hz und lowpass bei 5 kHz. Eventuell müsstest du die Mitten noch irgendwo boosten oder cutten, aber das ist dann finetuning ;-)
 
Hamstaa

Hamstaa

Active Member
Bassix
ß2.404
Ich mache es im Studio folgendermaßen:

Yamaha bbne 2 --> boss tu 2 um das Signal gleichermaßen zu splitten geht mit diesem pedal erstaunlich gut teilweise besser als mit deutlich teureren Signal splittern

Das eine ausgangssignal geht in einen preamp von Golden Age

Das zweite Ausgangssignal geht ins Effektboard und von dort aus in den Amp

Am Amp wird das Signal per EV RE 320 mit Einstellung für Kickdrum abgenommen
Das Mikrofon wird genau mittig und vor allem gerade auf einen der Speaker gerichtet die Distanz zwischen Speaker und Mikrofon beträgt entweder eine Proco Ratten-Länge oder aber einen so geringen Abstand dass das Mic direkt am Gitter der Box ist jedoch aber nicht wenn die Box betrieben wird durch Schwingung gegen's Gitter schlägt

Das trockene Signal aus dem golden Age preamp ist mein hauptsignal und das abgenommene Signal wird zusätzlich zum Basssound je nach Gusto hinzugemischt
Zusätzlich mische ich bei meiner jetzigen Band ein bass Signal hinzu dass dem cleanen Signal entspricht und anschließend durch den ebs fuzzmo geschickt wurde und aus dem fuzz in den golden Age geht dieses fuzzsignal ist dauerhaft beigemischt und erweitert das hörbare enorm jedenfalls empfinde ch es so
 
Stratitis

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Wichtig bei der ganzen Splitterei in Direkt- und Mikrosignal ist aber auch, daß man zumindest für das Micro einen Phasenschalter an der Mische hat, sonst löschen sich u.U. die Bassanteile beider Signlae aus... Aber auch jeder auch nur minimale Zeitversatz verursacht Kammfiltereffekte, auch wenn die Phase beim Tiefbass passt und es dort keine Auslöschungen gibt. Bei DAW oder einigen Digital-Mischpulten hat der Anwender die Möglichkiet, Signale im 1/10-Millisekundenbereich zu verschieben, sodaß beide Signale absolut synchron ankommen. Das kann man auch nach der Aufnahme machen. Diese Laufzeitkorrektur bringt mehr als ein in den Brunnen gefallenes Kind mit EQ irgendwie zu verschlimmbessern.
Bei der Direktabnahme vom Speaker ist weniger kritisch, weil hier ja vielleicht gerade mal 10cm Abstand auftreten. Wenn man dann aus der DI die Höhen etwas zurücknimmt, gibt es keine Phasensauerein im Höhenbereich mehr.
 
PatQ

PatQ

SKYRIVER & Thunderbird-Rocker
Bassix
ß12.159
Ich hab auch das RE320, allerdings vor nem 12er Speaker. Genau mittig drauf, fast keinen Abstand.

Am Wochenende wird wieder aufgenommen - allerdings erstmal nur das DI-Signal aus meinem Glockenklang, den Rest dann ne Woche später per Re-Amping. Dann werde ich die Positionierung vom RE320 sicher noch mal sehr genau testen. Und noch nen SM57 dazu klemmen, vielleicht kommt da auch was brauchbares bei raus.
 
 

Oben Unten