Mischpult eingang zerrt bei beliebiger Einstellung

schtul

Active Member
Bassix
ß1.487
Moin Leute,

hier die Frage.
bei unserem neuen Mischpult (ein gebrauchtes sound kraft lx7) zerrt jeder Eingang, wenn der eine Gitarrist da rein spielt. das gilt wirklich nur für ihn, und egal wie niedrig wir den Gain einstellen. bei niedrigsten Gain zeigt der pegelmesser bei pfl an -15dB, also viel Luft nach oben.

eine Idee woran das liegen könnte?

signal ist entweder eine tele oder eine epiphone semiakustik -> Fender modelling amp di -> Pult.

besonders aärgerlich
 

Logabass

Passives Member
Bassix
ß32.761
Moin Leute,

hier die Frage.
bei unserem neuen Mischpult (ein gebrauchtes sound kraft lx7) zerrt jeder Eingang, wenn der eine Gitarrist da rein spielt. das gilt wirklich nur für ihn, und egal wie niedrig wir den Gain einstellen. bei niedrigsten Gain zeigt der pegelmesser bei pfl an -15dB, also viel Luft nach oben.

eine Idee woran das liegen könnte?

signal ist entweder eine tele oder eine epiphone semiakustik -> Fender modelling amp di -> Pult.

besonders aärgerlich
Geht er direkt rein oder über seinen Amp / Effektgerät?
 

otoni70

Magnesium zum Frühstück
Bassix
ß5.442
Ich kenne weder Pult noch Amp aber ich würde mal behaupten, dass der DI-out einen Linepegel rausschmeisst während das Pult auf Mikrofonpegel eingestellt ist. Gibt es am Pult eine Absenkung (meist 'Pad' genannt)?
Bzw. lässt sich der DI-out vom Amp irgendwie anpassen?
 

Logabass

Passives Member
Bassix
ß32.761
Ich gehe mal davon aus, dass das Pult keine "PAD" Taste hat, um das Signal weiter abzusenken. Probiert es mal anders, geht über den Klinke Lineout raus und hängt eine externe DI dazwischen. GGf. nochmal im Handbuch des Gitarrenamps nachschauen, ob das Ausgangssignal des Amps umgeschaltet/abgesenkt werden kann.
 

schtul

Active Member
Bassix
ß1.487
@WASPchen: Ja, das Mischpult. Amp nein, wie gesagt, glaube ist der Mustang III v2. Bin nicht ganz sicher, aber ich meine dass die Zerre immer gleich stark ist, der Gain verändert nur die Lautstärke.

Logabass und Otoni scheinen recht zu haben, der Amp liefert ein Line und kein DI-Signal. Das ist mal echt scheiße.

@CO2: Naja, fast, XLR müsste der andere Stecker sein ^^

Danke für eure Hilfe, wir werden das mal genauer untersuchen.
 

lordbasstard

Well-Known Member
Bassix
ß60.090
gibt es eine pegelanzeige im pult? wenn ja, flackert die immer im roten? dann siehe oben. wenn nicht...trotzdem ne DI dazwischen, aber eine mit cabsim. gittarenamps pur klingen nun mal echt bescheiden...
 

schtul

Active Member
Bassix
ß1.487
gibt es eine pegelanzeige im pult? wenn ja, flackert die immer im roten? dann siehe oben. wenn nicht...trotzdem ne DI dazwischen, aber eine mit cabsim. gittarenamps pur klingen nun mal echt bescheiden...
Bei aktiviertem PFL (Pre-Fader Listening, da wird der Eingangspegel vom Preamp auf die Levelmeter vom Pult gelegt) geht der Pegel bei Gain auf Minimum maximal auf 1/3 der möglichen Auslenkung. Peak-LED leuchtet dann ebenfalls nie auf.
 

co2

Active Member
Bassix
ß3.370
"@CO2: Naja, fast, XLR müsste der andere Stecker sein ^^"

Jo, daran sollte es nicht scheitern. Wenn am amp line out steht ( so ist es zumindest in der von dir verlinkten bedienungsanleitung) dann kannst du mit dem entsprechenden kabel direkt in den line in am pult. Da sollte nix mehr zerren und du brauchst keine di dazwischen hängen, das wäre ziemlich sinnlos...
 

otoni70

Magnesium zum Frühstück
Bassix
ß5.442
Logabass und Otoni scheinen recht zu haben, der Amp liefert ein Line und kein DI-Signal. Das ist mal echt scheiße.



Nur mal zum Verständnis. Ein DI-out muß nicht zwangsläufig einen Mikrofonpegel übertragen. Ein DI-out liefert ein symetrisches Signal und kann z.B. auch mal eine Phantomspeisung vertragen (obwohl sie dort wohl am wenigsten benötigt wird). Weiter nix.
Für die Pegelanpassung braucht es entweder eine Absenkung am Ausgang des Amps oder am Eingang des Mixers. Eine DI-Box mit Absenkung könnte helfen. Allerdings haben die meisten DI-Boxen (die aus Line-, Micpegel machen) einen Klinkeneingang und einen XLR-Ausgang (zum Mixer). Du brauchst also ein XLR auf Klinke Kabel.
Alternativ könntest du checken ob euer Mixer symetrische Line-Eingänge besitzt. Die werden dann sehr wahrscheinlich Stereoklinken haben. Du brauchst dafür ein XLR auf Stereoklinke-Kabel.

Ich habe z.B. XLR - XLR Adapter mit eingelöteter -12dB Absenkung. Die habe ich mir allerdings speziell anfertigen lassen. Ich weiß nicht ob es so etwas auch zu kaufen gibt.

Eine Alternative (die des guten Sounds wegen immer ausprobiert werden sollte) ist, das gute alte Mikro. Einfach vor den Amp klemmen und eine gute Position suchen. Euer Pult hat einen guten EQ. Da lässt sich eine Menge mit anstellen. Ist für Gitarre eh am schönsten…

Nebenbei. Ich habe unter anderem einen Ampeg Micro VR und dieses Ding hat natürlich auch einen DI-out. Leider muss ich immer den -15dB Pad schalten um am Ausgang einen vertretbaren Pegel für den Mixer zu produzieren. Sonst zerrt es so wie bei Euch. Das ist allerdings wieder mit Laustärkeverlust am Amp verbunden, da dieses -15 dB Pad eigentlich für die Anpassung zwischen aktiven und passiven Bässen gedacht ist. Gut, das Ding ist Volltranse. Wenn das Gain, über das ich das ausgleiche, weiter hochgedreht wird klingt es auch nicht großartig anders. Ich bin aber insgesammt schneller am Ende meiner möglichen Lautstärke angelangt.
 

schtul

Active Member
Bassix
ß1.487
Kurze Rückmeldung meinerseits. Haben das am Samstag mal getestet, hatten zufällig eine Palmer Pan 04 rumliegen. Mit -30dB-Schalter drin keine Zerre, wie erwartet. Danke für eure Hilfe.
 
Oben Unten