Musik von "damals"; philosophie; was bewegt; was is heut anderst...

Dieses Thema im Forum "Music Talk" wurde erstellt von tonedeaf, 22. Februar 2019.

  1. tonedeaf

    tonedeaf Primzahlenliebhaber

    Bassix:
    ß10.525
    tltr: falsches forum :bier:

    hab mir letztenst meine Musiksammlung auf usb getan, naja eher einen teil....
    dies aufgrund weil naja meine früchen tochter letztenst gestorben ist...und da wird man sentimental...und so halt...
    ja normalerweise bin ich nun auf spotify mit blauzahn im auto unterwegs...wtf...wo sind die schei$ kassetten hin? :O!


    und wie es so passiert wenn man alte sachen durchhört, nach dem motto was gibbed man drauf?
    und dann hört man plötzlich wieder die sachen die man 10,20, huch sinds echt schon 30 jahre her? :O!

    Klar Selig, RATM, Queen oh meine Jazz Zeit mit Ron Carter, Pedersson (ja der mit der katze, wer sonst :rolleyes:) mingus etc... irgenwie schon zu ausgehört...ok ein paar nummern sind immer noch seehr interessant...

    aber dann treiben plötzlich die "fundstücke" wieder rauf...
    Kungfu? was ist aus dem rest der band geworden....der sound...geiel!
    Natianalgalerie...ok niels frevert hat dann sein ding gemacht...und der rest...irgendwie fand ichs damals doch hip!
    Reimzig...der basser damals, gig im B72 in wien, vorband zu Kungfu...hehe...sein bier steht umschlungen vom Basskabel...springe hüpfhüpf...er sprang...bier war frei...und stand trotzdem noch...wie das? achso geiler Bass sound!
    genau H-Bloxx (is das richtig geschrieben?) little girl...aah das waren Zeiten damals...teilweise auch durchkommender guter sound des bassers...

    Heut höre ich gern...jazzverlassen...
    von Shinedown, Seether, Anja Garbarek, bis Knorkator etc...

    aber mal so im allgemeinen wo ist heute der gute Bassound hin?
    Alles so ein einheitsbrei...wenn überhaupt! -> siehe Thema "nimm den P" :D

    wo sind die Bands die was aussagen? wo kuller sound mit Text und basser und etc foaht?

    hier gibts einige Basser mit denen ich auf der Welle fahre vom sound her etc (sieht man halbwegs an effekten bzw deren einstellungen etc...)
    somit wird musik gemacht die gefallen kann...


    meinungen, vorschläge, nachschläge an musik etc gerne willkommen... :popcorn:
     
    Herr Karl und ATK411 gefällt das.
  2. uncool sam

    uncool sam what we do is secret

    Bassix:
    ß91.848
    "Whatever happened to the good rock sound?" oder was...? :rolleyes:B):D

    Na gut.

    Alles ist anders, aber es bleibt beim alten.

    Musik war früher ein Zugehörigkeit zu einer bestimmten Jugendkultur. So bis Ende der '90er Jahre kann man das wohl gelten lassen. Danach verschwimmen die Unterschiede, es ist alles nicht mehr so wichtig bzw. wird nicht mehr so eng gesehen.
    Es ist viel einfacher, die gewünschte Musik zu bekommen. Via Internet kannst du dir (fast) alles ins Zimmer holen mit einem Mausklick. Pre-Internet warst du immer auf spezielle Plattenläden oder Versender angewiesen.
    "There's No Escape From Pop Music" - überall schallt einem irgendein "letzter Schrei" entgegen, im Supermarkt, auf dem Bahnhofsklo. In Läden sowieso.

    Mein Leben wäre vollkommen anders verlaufen, wenn ich über meine bevorzugte Musik nicht auf die Gruppe von Menschen gekommen wäre, mit denen ich bis heute befreundet und verheiratet bin.
    Ich höre kaum noch Musik, ja, ich versuche ihr eher zu entgehen - dafür mache ich umso mehr Musik.
    Dieser ständige Konsum von Musik macht mich fertig.

    "Früher" haben 3 Akkorde ausgereicht um die Welt zu verändern. Das ist nicht mehr so. Aber ich versuche es weiterhin...ich bin zäh, störrisch und hartnäckig. :stolz:
     
  3. Iron Maiden

    Iron Maiden Lady Morticia von Maiden

    Bassix:
    ß77.854
    Ich finde an und in den heutigen Charts leider nichts mehr wirklich hörenswert.
    Es kommen keine Gefühle auf wenn man sich den Einheitsbrei anhört.

    Wo sind die ganzen guten Bands hin?
    Ich habe letztens auch darüber nachgedacht, was ist wenn es mal meine Lieblingsbands nicht mehr gibt? :O!
    Gerade im Rock und klassischen Heavy Metal ist es echt schwierig würdige Nachfolger zu finden.
    Ich weiß ja nicht.
    Als ich klein war konnte man noch Radio hören ohne nach etwa 5 Minuten die Krise zu kriegen.
     
    StonerGreg gefällt das.
  4. jam_bass

    jam_bass ohne Status

    Bassix:
    ß44.472
    Das ist ein Effekt, der fast jeden trifft.
    Ab einem gewissen Alter hören die Betroffenen auf, sich für neuere musikalische Produktionen zu interessieren und verharren geschmacklich auf dem bis dahin verdauten.
     
  5. Suicidal Tendencies

    Suicidal Tendencies back in black

    Bassix:
    ß371.381
    Kunst zeigt in aller Regel die Gesellschaft in Tönen, Bildern ect.
    Und sie unterliegt der stetigen Entwicklung. Das kann einem gefallen
    oder nicht ändert nix dran.
    Und ob die Musik besser war?

    Sie war anders.
    Heut gehts mehr ins Extreme find ich.
    Entweder Liedermacher tralala oder Hardcore geschrubbe.

    Gibt heut nicht nur schlechte Sachen
    Beispiel


    https://www.google.com/url?sa=t&sou...wQo7QBCCgwAA&usg=AOvVaw3yGzPivY5Si4mA9EjgGUYy

    das find ich schon eigen und nicht Einheitsmässig
     
    Iron Maiden gefällt das.
  6. TomW

    TomW Rubber Soul

    Bassix:
    ß61.298
    Ich habe mir vor ca 2 Jahren wieder einen Schallplattenspieler gekauft (natürlich: Dual!) und in diesem Zusammenhang zwei Wäschekörbe mit zirka 200 LPs im Keller durchforstet ... der Sound meiner Jugend sozusagen, der dort seit rund 20 Jahren verstaubte ...

    Leider habe ich feststellen müssen, dass ich nach dem Durchhören von etwa 75 % nur vielleicht 30 Stück den Weg in mein neues Plattenregal gefunden haben ... mit der anderen Musik (viel Indie, Punk, Garagenrock, usw.) konnte ich nichts mehr anfangen - da kamen nicht einmal nostalgische Gefühle auf ... viele Lieblinge von damals wie R.E.M., The Smiths, Velvet Underground oder Kraftwerk sind allerdings schon längst in meiner CD-Sammlung vertreten ...

    Seit ein paar Jahren bin ich eher dabei, die Musik nachzuholen, die ich damals versäumt oder nicht gemocht habe ... da landet auch mal ein Black Sabbath- oder Little Feat-Album im Einkaufswagen ... oder ich baue meine Jazz-Sammlung aus (diese Woche zB mit Alben von Charlie Parker, Lester Young und Coleman Hawkins) ...

    Ab und zu lese ich den Rolling Stone, aber da sind ja schon meist auf dem Cover alte Leute zu sehen - damit die fast genauso alten Leser das Heft noch kaufen :D.... von den wenigen Neuerscheinungen, die vorgestellt werden, fixt mich ganz selten was an bzw. wenn, dann deutschsprachige Sachen ... im vergangenen Jahr waren es die neuen Alben von Element Of Crime und von Die Höchste Eisenbahn ...
     
    Bafra, Herr Karl, zeppo3000 und 2 anderen gefällt das.
  7. Mudskipper

    Mudskipper .

    Bassix:
    ß229.932
    Ach ja, die Musik der Jugend...und genau das ist das Ding. Man nimmt Musik wenn man jung ist einfach anders auf und hat, zumindest ich, immer direkt ein bestimmtes Feeling, Gemütslage etc wenn ich die ollen Kamellen aus meiner besonders prägenden Zeit höre - bei mir ist es grob von 1990-2000 mit besonderem Impact gewesen. 15 bis 25 war ich da - und da haut Musik halt besonders rein:-).

    Ich hatte ein paar Jahre mal ein bisschen Stillstand, bin aber seit gut 10 Jahren wieder sehr hinterher auch Neues zu entdecken, offen zu sein und es gibt soo viel gutes Zeug da draußen, man muss es nur finden:
    Gutes Web-Radio/Spartenradio, Youtube, Musikblogs lesen, ich hole mich auch hier und da mal noch eine Musikzeitschrift usw.
    Ja, früher war die Radiolandschaft vielfältiger, die Charts waren noch etwas bunter und komplexer - aber in Wirklichkeit waren Charts auch nie besonders gut. Manchmal denke ich wie ein alter Sack wenn ich ältere typische Radiomucke höre: Man, das fand ich früher schon shyce und heute wäre das ein Lichtblick am Pop-Himmel, aber so ist das halt. Heute werden 90% der Radio-Hits von einer handvoll Schreiber und Producer hergestellt - deswegen klingt das auch alles gleich.

    Wenn man Bock auf gute neue Musik hat dann findet man die auch, egal welche Genre. Seit ein paar Jahren ist der Plattenspieler wieder aufgebaut und es macht mir Spaß olle Kamellen aber auch ganz aktuelles Zeug zu hören bzw gezielt als LP zu kaufen.

    Aktuell die Bubblegum von De Staat - was für eine geile Platte und eine Band mit einem richtigen Trademark Sound. Die neue Dendemann (super Konzert!), von Snarky Puppy kommt was Neues, Vulfpack, die Arctic Monkeys vom letzten Jahr ist toll, ich freue mich total auf die neue von The Heavy usw.
    Ich kann mich da gut versorgen - und höre aber trotzdem die guten alten Kamellen noch gerne, aber auch nicht mehr Alle.
    Heute noch beim putzen die ersten beiden Alice in Chains Platten gehört - Them Bones, was für ein Brecher von Song8D.
     
    Herr Karl, TomW und Ochsenblut gefällt das.
  8. Ochsenblut

    Ochsenblut Well-Known Member

    Bassix:
    ß49.134
    Jein. Es stimmt, dass die Musik aus aufwühlenden Tagen mit mehr Gefühl verbunden bleibt, als die, die uns in ruhigen, zufriedenen, satten oder gar glücklichen Zeiten begleitet.

    Mein Gott! The Cure - Kiss me und Disintegration, The Smiths - The Queen is dead, Klaus Walter mit "der Ball ist rund". Und gleichzeitig (obwohl schon fast 30) heftig aber unglücklich verliebt sein: Das haut rein und bleibt tief drinnen. Und ich will es nicht missen! Gelegentlich packe ich die ollen Kamellen aus und begebe mich ganz absichtlich auf einen genußvollen bittersüßen melancholischen Trip. Mit Rotwein.
    Oder auch back to the Seventies, Supertramp - Crime of the century. Wenn ich die auflege, dann sehe ich die Abschlussszene des Supertramp-Konzertes in der Wiesbadner Rhein-Main-Halle (ca. 1977) vor mir. Gigantisch, das Riesenvideo am Ende. Und ich rieche wieder den schweren Duft meiner damaligen Freundin, mit der ich mich zur zweite Hälfte des Konzertes durch den Notausgang in die Halle geschlichen hatte. Verflixt, Musik hat bei mir auch viel mit Frauen zu tun.

    Aber die See ist nicht immer so stürmisch, Zeiten werden ruhiger und verläßlicher. Und damit wandelt sich auch das Musikhören. Man findet den Mut auch einmal andere Sparten auszuprobieren. In den Neunzigern Wagners "Ring" in der Inszenierung von Herbert Wernicke an der Frankfurter Oper: Vier Abende mit jeweils vier Stunden Musik. Es gab keinen Abend, an dem ich nicht vor Ergriffenheit wie ein Schloßhund geheult hätte und froh war, dass ich dabei im Dunkeln saß. Ruhige Zeiten, ja, aber die Musik kann mich immer noch forttragen!

    Ein ähnliches Erweckungserlebnis hatte ich im letzen Jahr im März bei Steven Wilson in der Alten Oper in Frankfurt. Zeitgenössische Pop-Musik, würde ich mal sagen. Und es haut einen schier weg. Musikkunst auf höchstem Niveau, teilweise unbegreiflich. Zum Teufel, wie machen die das? Wie kann man so genial sein? Meine Empfehlung: Steven Wilson "Home Invasion"! DVD+CDs dringend kaufen, sehen, hören, abfahren.

    Die gute Musik, die guten Sounds..., es ist alles noch da. Man muss nur ein wenig suchen. Mir helfen dabei die alten Musiker-Kumpels (also die Leute, mit denen ich seit Jahrzehnten zusammen in der gleichen analogen Filterblase sitze) mit ihren Tips, und Spotify! Im Moment bewege ich mich verstärkt im Bereich Jazz. Stöbern, Playlisten ausprobieren.

    So, ich habe grade nochmal nachgeschaut. Aktuell bin ich tatsächlich auch eher retro-orientiert. Recently played: Joni Mitchel - Hejira, und Nits. Ist aber auch geil!
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Februar 2019
  9. Jack in the green

    Jack in the green bestätigter Held

    Bassix:
    ß60.938
    Dazu erst mal mein tiefstes Beileid :-(

    Zum Thema: Ich war schon lange nicht mehr so zufrieden mit den Neuerscheinungen. Meins ist derzeit Metal. Gerade die nordischen Bands, aber auch viele neuere deutsche, reissen mich voll mit. Dabei liefern die alteingesessenen Mega-Bands eher Durchschnittliches ab.
    Auch die Produktionen sind echte Sahnestücke.
    Da bleibt für die 60er, 70er nur Nostalgie übrig.
     
  10. Groove-ATK

    Groove-ATK 4 Saiten sind genug ...

    Bassix:
    ß13.315
    Finde, dass die alten Sachen, die analog aufgenommen wurden -selbstverständlich ohne AutoTune, DigiAmps und ProTools- teilweise einfach echter und lebendiger klingen.

    Das heißt aber nicht, dass neuere Sachen generell schlecher sind.
     
    Iron Maiden, Horst Sergio und jam_bass gefällt das.
  11. franzmann

    franzmann Well-Known Member

    Bassix:
    ß19.261
    Interessanter Videobeitrag dazu von einem New Yorker Kollege:
     
    bassilisk und Mudskipper gefällt das.
  12. Herr Mosa

    Herr Mosa Gerätewahnsinnig und schwer vermittelbar

    Bassix:
    ß14.963
    ich nehme den Rest! :D
    Discogs
    FB
     
    TomW, Talisker und bassilisk gefällt das.
  13. rabarvek

    rabarvek Ich basse, also bin ich

    Bassix:
    ß8.881
    Einige der alten Sachen werden auch heute noch im Radio gespielt und auch von Jüngeren in Bars in der Jukebox gewählt. Ob sich in dreissig Jahren noch jemand um die heute aktuelle Musik schert, wird sich erst zeigen.
     
    triona und jam_bass gefällt das.
  14. TomW

    TomW Rubber Soul

    Bassix:
    ß61.298
    @Herr Mosa : Hast Du tatsächlich Interesse? Ich habe gesehen, dass Du einen Plattenladen betreibst, oder? Ich könnte mal auf Wunsch was zusammenstellen ...
     
  15. Herr Mosa

    Herr Mosa Gerätewahnsinnig und schwer vermittelbar

    Bassix:
    ß14.963
    Na ja, das Projekt ruht derzeit aus "Rentabilitäts-Gründen", soll aber vielleicht mein Alterswerk geben in 10+ Jahren, wenn alles nichts bringt :D
    Ich hatte ein "Vinyl-Crowdfunding" gestartet und der Keller ist voll, aber wenn du interessante Sachen hast, würde ich das gerne mal verifizieren - hast du eine Liste oder einen Discogs-Account?

    Verschenken willst du die ja sicher nicht, nehme ich an…
     
  16. Horst Sergio

    Horst Sergio sustain with bass!?

    Bassix:
    ß17.997


    Hallo , ich hätte hier noch einen interessanten humoristischen Beitrag von Herrn Böhmermann. Nicht gerade kurz, aber witzig und höchst interressant. Das erklärt glaube ich vieles in der heutigen Musikwelt.
    Also ich tingel mit meinen 46 Jahren noch durch Clubs und finde da und auf kleineren Festivals immer noch mal hier und da spannende neue Bands. Gekauft wird das alles seid 4/5 Jahren wieder auf Vinyl und ich höre und kaufe auch alte Sachen wieder. Das mit dem runterladen mache ich zwar auch, aber ich finde Musik auf Vinyl ist irgendwie anders. Klingt auch anders! Und bei ner gekauften Platte bleibt wenigstens Kohle bei der Band.
     
    haebbmaster und ATK411 gefällt das.
  17. ATK411

    ATK411 Jazzbasser

    Bassix:
    ß289.455
    Das ist mir zu pauschal Es gibt durchaus gute Nachwuchsbands auch im Rockbereich. Beispiele : Black State Highway, Kaiser Franz Josef, Greta van fleet, Monstertruck...Es gibt einiges. Nur die Präsenz ist eine andere. Kein Rockpalast mehr, im Radio viel weniger alternative usw. Auch wenn man YouTube und die anderen modernen Medien nicht so toll findet. Es gibt sie nun mal, nicht zu ändern. Und ich persönlich stöbere häufig bei YouTube und finde immer wieder tolle neue Bands dort. Es funktioniert einfach anders heute. :-)
     
    Iron Maiden gefällt das.
  18. Iron Maiden

    Iron Maiden Lady Morticia von Maiden

    Bassix:
    ß77.854
    Hi @ATK411,

    Ich habe nicht gesagt dass ich Youtube nicht toll finde, ich finde an die meisten heutigen Produktionen keinen Anschluss mehr.
    Ich kann mich damit nicht mehr identifizieren.
    Vielleicht bin ich auch vielem zu verschlossen gegenüber, das kann auch sein. ;-)
    Eine neue Band habe ich auch gefunden: Ghost, aber von denen kann man längst nicht alles hören.
     
    ATK411 gefällt das.
  19. ATK411

    ATK411 Jazzbasser

    Bassix:
    ß289.455
    Wir sind Giganten gewöhnt, wie zum Beispiel Maiden. Da muss ich dir recht geben. In dieser Art hat sich einiges verändert. Alles was heutzutage noch ein Megakonzert ist , sind dann Gruppen von früher. Stones, AC / DC , Phil Collins, Maiden, Elton John usw.
     
  20. triona

    triona sinn féin - ça ira !

    Bassix:
    ß12.631
    Im Bereich Volksmusik / "Weltmusik" gibt es nach wie vor immer wieder tolle "neue" - oft auch neu entdeckte uralte Sachen zu finden. Auch die Möglichkeiten, Elemente verschiedener Stile und Herkunft immer wieder zu neuen Klangbildern zu mischen, scheinen hier noch nicht vollständig ausgereizt zu sein.

    Auch im Bereich klassische und andere Musik - alte und neuere - für Orchester und Chöre gibt es in letzter Zeit immer häufiger Neu- oder Erstaufnahmen von teilweise schon längst vergessenen und wieder entdeckten Schätzen.

    Im Bereich Blues, Rock, Pop usw finde ich eher selten mal was neues, das mich wirklich begeistert und das die Sachen noch übertreffen könnte, die ich in der Jugend gehört und lieben gelernt habe. Das heißt natürlich nicht, daß es nicht immer wieder neue, junge Kapellen gibt, die bereits da gewesenes gut auf die Bühne bringen. Da kaufe ich mir dann aber keine CD oder so. Das ist für mich Live-Mucke, zum Tanzen und abrocken.

    Eine der wenigen Ausnahmen, die nun auch schon wieder ein paar Jahre alt sind:
    https://www.youtube.com/user/CoppeliusKanal
    Als die zum ersten Mal hier aufgetaucht sind, und ich in der Ankündigung die Besetzung gelesen habe (2 Klarinetten, Cello, Kontrabaß + Schlagzeug), da wußte ich sofort, daß die gut sein müssen. Wer mit so einer Besetzung im Rock-Zirkus antritt und auch noch erfolgreich ist, der kann nichts anderes als gut sein. In letzter Zeit habe ich sie leider nur noch selten gehört. Sie sind allerdings auch so laut, daß man sich ohne Ohrstöpsel auf kein Konzert mehr wagen kann. In der Art gibt es immer mal wieder was tolles zu entdecken.


    liebe grüße
    triona
     
    ATK411 gefällt das.