Nach fest kommt..

Youth

Active Member
Bassix
ß12.708
ab....

ich hatte den Spruch im Ohr bevor es "klickte"...

fuck... hab ein neues Restaurationsobjekt seit kurzer Zeit im Haus...

ein Chery PJ, hatte schon viel mitgemacht.. aber eine schöne Basis für einen geölten Naturbursch..
als er zu mir kam sah er eher aus wie ein Flitzebogen als ein Bass.. zwischen Saiten und Griffbrett hätte ein Chevy durchfahren können..

erste trocken Tests versprachen eigentlich guten "eingeschwungenen" Sound...

vermutlich hatte ich zuviel in zu kurzer Zeit verlangt... obwohl ich all eure Warnungen über Hals spannen kenne..

wollte nur kurz meinen Frust darüber loswerden...

lg Stefan
 

Moneyhead

Active Member
Bassix
ß4.216
Witzig, oder auch nicht.

Hab auch eine Cheri PJ mit Bezeichnung "Basic" hier.

Selbes Problem. Der Hals sieht aus wie Flitzebogen.
Die Stellschraube bewegt sich nicht bzw. die Schraube ist schon rund.
 
Zuletzt bearbeitet:

Youth

Active Member
Bassix
ß12.708
Money: na die Schraube hat sich schon bewegt... zwar sehr schwergängig (in alle Richtungen), das schreib ich aber eher dem Alter und Verschmutzung zu...

"Anschlag" oder Anstieg des Wiederstandes gab es somit auch keinen... während des Drehen "zing" ab..

hmmm... muss ich noch überlegen, ob ich da mit einem noch halbwegs brauchbaren Hals weiter bastel, oder ihn als Bastel-Projekt abgebe...
mal zerlegen und herausfinden, welches Holz verwendet wurde..
 

Moneyhead

Active Member
Bassix
ß4.216
Ein Bekannter fragt mal nen befreundeten Gitarren-Bauer, ob der ne Idee hat, wie man die ausgenudelte Imbus-Schraube noch gedreht bekommt.

Apropos Verschmutzung.
Hab auch ganz schön gestaunt, als ich den Hals abgenommen hat, weil der festgeklebt hat wie sonst was.
Nachher lag es an Unmengen von Sägemehl-Resten in der Halstasche, die den richtig fest gekeilt haben. Unter dem Pickguard sah es genauso aus.

Könnte mir vorstellen, das es rund und die Truss Rod genauso aussieht und das das Problem ist.

Oder die Bohrungen für die Befestigungsschrauben im Pickguard bzw. Body. Wirklich mit Liebe gemacht. :D

Ist Deiner auch ein Cheri "basic"?

Ich hab auf jeden Fall noch nen Fender Mexico Jazz Bass Neck rumliegen, der dann notfalls drauf kommt. Zumindest testweise.

Die Art des Holzes konnte ich bis jetzt nicht wirklich erkennen.
 

zeppo3000

Well-Known Member
Bassix
ß3.909
Heisst das, das letzte Stück vom Trussrod ist abgerissen? Normaler Baustahl hält schon garantierte 37 kg pro Quadratmilimeter Zug aus. Wenn der Stahl keine Fehler eingebaut hat, sollte er also einige 100 Kg Zug aushalten. Sachen gibts...
 

Youth

Active Member
Bassix
ß12.708
Heisst das, das letzte Stück vom Trussrod ist abgerissen?
so ist es.. genau unter der Buchse..

Normaler Baustahl hält schon garantierte 37 kg pro Quadratmilimeter Zug aus
jo, so in etwa.. wobei heutzutage eigentlich nur noch BSt550 (entspricht 550 N/mm²) eingesetzt wird...

sollte er also einige 100 Kg Zug
stimmt, in diesem Fall (also eigentlich immer wenn Schrauben "abgedreht" werden) ging es aber um Torsion.. auch das Bruchbild deutet darauf hin..

na wieso.. wäre nicht der erste Hals, der den Trussrod-Tod gestorben ist..
 

Helmutinho

Member
Bassix
ß2.407
Ein Bekannter fragt mal nen befreundeten Gitarren-Bauer, ob der ne Idee hat, wie man die ausgenudelte Imbus-Schraube noch gedreht bekommt
Man nimmt eine Vielzahn- oder Torx-Nuss, die etwas groesser ist als das rundgedrehte Loch der Inbusmutter und klopft die Nuss rein. Dann rausdrehen, runde Mutter runterpopeln, mit Zange zB

So hat mir ein Mechaniker in der Firma mal geholfen.
 

Moneyhead

Active Member
Bassix
ß4.216
So, meiner war jetzt beim Gitarrenbauer.
Und der hat ungefragt direkt ne neueTrussrod eingebaut.
Er sollte zwar eigentlich erst mal nur gucken. Aber auch egal.
Hat übersichtliche 45€ gekostet.
 

el_loco

Well-Known Member
Bassix
ß11.345
Was heißt hier eigentlich immer "Schraube" reden wir vom Stab auf dem Gewinde oder der Mutter?
Oder ist das eine Kontruktion die ich nicht kenne.
 

Moneyhead

Active Member
Bassix
ß4.216
Ehrlich gesagt weiss ich nicht wie die Konstruktion aufgebaut ist.
Ich dreh immer nur dran :o)

Und drehen ging nicht mehr, weil das Ding, wo man den Imbus reinsteckt, rund war.
 

Moneyhead

Active Member
Bassix
ß4.216
So, der Hals ist jetzt zurück und verbaut.

Ich bin sehr positiv überrascht von der Qualität.
Es lässt sich auf Anhieb schnarrfrei ne sehr gute Saitenlage hinbekommen.
Bespielbarkeit sensationell für ein Gerät aus dem Alter und in der Preisklasse.

Das hätte ich angesichts der etwas lieblosen Verarbeitung des Bodies mit unregelmäßiger Lackierung, Sägemehlresten und welligem Lack in der Hals-Tasche und schief aufgeschraubtem Pickguard nicht erwartet.
Aber das lässt sich ja fast alles beheben.

Die Tuner sind einfach und etwas kratzig. Laufen aber mit etwas Justage gut und halten die Stimmung.
Bridge ist auch o.k. Ist halt ein Standard-Winkel.

Nur die Pickups und Elektronik sind Kern-Schrott. Ein Poti und den P-Bass-Pickup hab ich schon getauscht. J-Bass brauch ich noch.
 
Oben Unten