Negativ-Scanner gesucht

Dieses Thema im Forum "Fotoserien / Fotomaterial" wurde erstellt von whitewater, 8. März 2019.

  1. whitewater

    whitewater Well-Known Member

    Bassix:
    ß6.946
    Hi, ist natürlich off topic, aber es würde mir schon helfen, wenn mir einer von Euch ein halbwegs passendes forum nennen könnte. Ich bin ein wenig raus aus der Fotoszene.

    Aber ich hab meine alte Dschungelwaffe (F3) wieder reaktiviert und im Urlaub mal ein paar 35mm Streifen Silberjodid belichtet.
    Da das reaktivieren der Dunkelkammer etwas aufwändiger wäre, wollte ich zumindest zum ersten Sichten scannen, aber denkste, mein alter Minolta Dimage läuft an keinem aktuellen Betriebssyste m mehr.
    Also halte ich Ausschau nach einem eher günstigen Negativ/Diascanner, wobei es schön wäre zu wissen, ob Schwarz-Weiß Negative immer noch soviel schwieriger sind als Farbnegative oder Farbdias.
    Any ideas?
     
  2. Musicmaker

    Musicmaker Bergfriese

    Bassix:
    ß223.852
    Hallo

    Ich habe auch eine F3 (HP) und stand vor der gleichen Frage. Habe zu Wihnachten einen Epson V600 von meiner Frau bekommen. Habe den aber noch nicht ausprobiert. Auf Flickr gibt es auch Gruppen von allen möglichen Scannern. Vielleicht schaust du dir das aber mal an, ob sowas für dich reicht. Ansonsten eine Nummer grösser (und teurer) kaufen. Bei den Beispielbildern genau schauen, ob die gewünschten Ergebnisse auch mit KB gemacht wurden. Mit Mittelformat z.B. sind die Ergebnisse in der Regel natürlich immer besser....
     
  3. schatten

    schatten Well-Known Member

    Bassix:
    ß8.297
    Mit Vuescan (https://www.hamrick.com/de/) sollte der Scanner unter aktuellen Betriebssystemen laufen. Ich betreibe selbst einen Minolta Scan Elite II damit unter Windows und Linux.
    Wieso schwieriger? Das einzige, was bei SW nicht geht, ist halt die Infrarot-Staubentfernung (ICE).

    Flachbettscanner sind je nach Qualitätsanspruch aber unter Umständen nicht die richtige Wahl für Kleinbild.