Negativ-Scanner gesucht

whitewater

Well-Known Member
Bassix
ß9.350
Hi, ist natürlich off topic, aber es würde mir schon helfen, wenn mir einer von Euch ein halbwegs passendes forum nennen könnte. Ich bin ein wenig raus aus der Fotoszene.

Aber ich hab meine alte Dschungelwaffe (F3) wieder reaktiviert und im Urlaub mal ein paar 35mm Streifen Silberjodid belichtet.
Da das reaktivieren der Dunkelkammer etwas aufwändiger wäre, wollte ich zumindest zum ersten Sichten scannen, aber denkste, mein alter Minolta Dimage läuft an keinem aktuellen Betriebssyste m mehr.
Also halte ich Ausschau nach einem eher günstigen Negativ/Diascanner, wobei es schön wäre zu wissen, ob Schwarz-Weiß Negative immer noch soviel schwieriger sind als Farbnegative oder Farbdias.
Any ideas?
 

Musicmaker

Bergfriese
Hallo

Ich habe auch eine F3 (HP) und stand vor der gleichen Frage. Habe zu Wihnachten einen Epson V600 von meiner Frau bekommen. Habe den aber noch nicht ausprobiert. Auf Flickr gibt es auch Gruppen von allen möglichen Scannern. Vielleicht schaust du dir das aber mal an, ob sowas für dich reicht. Ansonsten eine Nummer grösser (und teurer) kaufen. Bei den Beispielbildern genau schauen, ob die gewünschten Ergebnisse auch mit KB gemacht wurden. Mit Mittelformat z.B. sind die Ergebnisse in der Regel natürlich immer besser....
 

schatten

Well-Known Member
Bassix
ß10.672
mein alter Minolta Dimage läuft an keinem aktuellen Betriebssyste m mehr.
Mit Vuescan (https://www.hamrick.com/de/) sollte der Scanner unter aktuellen Betriebssystemen laufen. Ich betreibe selbst einen Minolta Scan Elite II damit unter Windows und Linux.
wobei es schön wäre zu wissen, ob Schwarz-Weiß Negative immer noch soviel schwieriger sind als Farbnegative oder Farbdias.
Wieso schwieriger? Das einzige, was bei SW nicht geht, ist halt die Infrarot-Staubentfernung (ICE).

Flachbettscanner sind je nach Qualitätsanspruch aber unter Umständen nicht die richtige Wahl für Kleinbild.
 

steffensfoto

New Member
Bassix
ß378
Hi Whitewater,

bist Du fündig geworden?

Ich fotografiere meine alten Filme ab - mit einem Normalobjektiv + Makro Zwischenring für'n 10er.
Eine Kaiser LED LEuchtplatte hatte ich ohnehin, aber da ließe sich sicher auch was improvisieren.

LG Hardy
 

bassilisk

Präzisionsparker
Bassix
ß8.551
Hi Whitewater,

bist Du fündig geworden?

Ich fotografiere meine alten Filme ab - mit einem Normalobjektiv + Makro Zwischenring für'n 10er.
Eine Kaiser LED LEuchtplatte hatte ich ohnehin, aber da ließe sich sicher auch was improvisieren.

LG Hardy
Das würde mich schon interessieren.
Wie ist Dein Aufbau? Repro-Stativ oder wie? Hast du eine Führung/Halterung für die Negative?
Falls du iwie ein Ergebnis in voller Auflösung einstelle oder verlinken könntest, wäre das fein. :great:
 

steffensfoto

New Member
Bassix
ß378
Sorry für die verzögerte Antwort. Mein Aufbau ist sehr hemdsärmelig:
Normales Stativ, auf den Blitzfuß kommt eine aufsteckbare Wasserwaage in Würfelform. Bissi rumprobieren & geduldig sein.
Als Führung hab ich ein mit Tesa festgeklebtes Geodreieck, und widerspenstige Filmstreifen werden ebenfalls mit Tesa zur Räson gebracht..
 

disssa

Für Gitarre hat es nicht gereicht...
Bassix
ß59.671
Sorry wenn ich diesen Thread kaper:
Ich möchte ein paar Tsd. Dias scannen. Kennt jemand den Reflecta DigitDia 6000? Taugt das Teil?
 

bassilisk

Präzisionsparker
Bassix
ß8.551
Ich kenne es nicht aus eigener Erfahrung, habe mich aber vor Jahren mit dem Thema beschäftigt...
Es gibt 3 Möglichkeiten:
1. Du kaufst es neu - dann ist alles im Butter; super Gerät. Dann scannst du alles durch und verkaufst das Gerät. Der Wertverlust ist das, was du für die Scans "bezahlst".
2. Du kaufst das Gerät gebraucht - Obacht! Es gibt Verschleißteile, die nach x000 Scans getauscht werden müssen. Das gilt es zu checken... Dann weiter verkaufen....
3. Mieten auf Zeit - Da sollte man schauen, dass man einen seriösen Anbieter findet - siehe Punkt 2.

Wie gesagt, ist schon Jahre her. Im DSLR-Forum gab es da einige Threads.
 

Oben