Nervenlähmung in der rechten Hand?

imkontect

New Member
Bassix
ß240
hallo:
also ich weiiß jez nicht ob dieses thema schon hundert mal diskutiert worden ist, wenn nicht, dann sollten mir bitte so viel wie möglich zum thema antworten ( wenn sie was beizutragen haben) da es für mich von enormer wichigkeit ist.
ich habe von einem bekannten gehört, der im schlaf ( und das iss jez kein witz) immer seine hände oder besser seine handgelenke extrem nach innen klappt, dass er nun operiert werden musste, aufgrund einer leichten lähmung, die sich in den fingern breit machte. ich knickte mein rechtes handgelenk eigentlich auch immer ziemlich stark ein um den bestmöglichen winkel und damit besten sound aus den saiten zu holen ( wo ich sicher nicht der einzige bin), doch es wäre für mich eine kathastrophe und für euch bestimmt auch, wenn auf einmal eine lähmung einträte, die nur durch operation behoben werden könnte.. muss ich jez deswegen meinen anschlagstil ändern?
 

mono.tones

New Member
Bassix
ß0
hast du dein unterarm aufm korpus liegend??
anders kann ich mir deine spieltechnik gar nich vorstellen...

aber ich denk ma solange du relativ fügig schnell was spielen kannst ohne schmerzen zu bekommen kann da nich so viel falsch sein...

(jaja jetz haun mich wieder alle basser der alten schule... [8D] )
 

imkontect

New Member
Bassix
ß240
ähm.. hast du deinen unterarm nich auf dem korpus? also ich dachte das machen alle so^^ iss doch irgendwie komisch wenn der ganze arm so frei schwebend iss?????^^
 

caruso

New Member
Bassix
ß258
Kann ja auch in CTS (Carpal tunnel syndrom) ausarten. Dann werden die Nerven, die durch den Tunnel im Handgelenk in die Hand laufen, durch Ablagerungen geklemmt. Dann kommt sowas dabei raus und muß operiert werden. Manche haben für sowas eine Predisposition und Gary hat sehr recht, mit dem was er sagt.
 
Zuletzt bearbeitet:

mono.tones

New Member
Bassix
ß0
ich hab mein bass so tief das er genau auf höhe meiner hängenden hand ist...
falls du krist novoselic von nirvana kennst weisst du was ich mein... so hab ich noch nie schmerzen bekommen...
und denk ma solang du keine ernsten schmerzen bekommst is alles im grünen bereich... [:-)]
 

caruso

New Member
Bassix
ß258
Eben nicht, mono.tones. Das merkt man erst, wenn es soweit ist. Das ist ja das Problem. Vorbeugen kannst Du nur durch eine richtige Arm/Handhaltung. Jede Menge Basser rennen zu einem Spezialisten um dann die Sache beheben zu lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:

chefschlepper

Active Member
Bassix
ß311
Zitat:Original erstellt von: nico-flea

gary willis sagt ja, dass man das handgelenk möglichst nicht knicken soll, also eigentlich gar nicht, da die muskeln die fürs zupfen zuständig sind im unterarm sitzen und ein abknicken des handgelenks die zuständigen sehnen behindert....oderso
naja das ist dann ne sache der ausdauer und kraft, ob dabei lähmungen zustande kommen können wage ich zu bezweifeln, es knicken so viele leute das handgelenk ab, die müssten dann ja alle irgendwann gelähmt werden...
ich stimme da herrn willis zu. mit abgeknicktem handgelenk zu spielen ist viel anstrengender und auf dauer evtl auch gesundheitsschädlich...
 

Uli Heinzler

Member
Bassix
ß250
Also ich spiel jetzt schon so ungefähr 30 Jahre Bass. Hab das Handgelenk auch sehr abgewinkelt und nie Probleme. Du kannst aber den Bass etwas weiter runterhängen, dann entwickelst du auch deine rechte Anschlaghand.(Hab ich auch gemacht.-)
Gruss Uli
 
Oben Unten