Neues Aufnahmegerät - hemmungslose Begeisterung

vb

vb

18jähriger Bassicer
Bassix
ß8.340
Hallo,
folgende kleine Story wollt ich mal losweden:
Es begab sich, dass meine kleine Tochter mit einer Freundin die Opas und Omas interwieven wollte,
wie das so früher war mit Schule und Spielsachen und so...
Mein Frau fragt mich, ob ich nicht ein Aufnahmegerät hätte.
Ich: na ja, Mikros SM57, den Minidisk-Recorder, aber man muss aufpassen mit den schweren Mikrokabeln
und dem kleinen Klinkenstecker...
Meine Frau: können wir nicht was kaufen, was eventuell auch für Deine Band geht?
Ich: JEPP!!! Staubwolke hinterlassen und zum schrecklichen Musik Schmidt weg (schrecklich, weil man da
immer irgendwas tolles findet, was man unbedingt braucht...)
Na egal, ich kann ein Aufnahmegerät aus einem nicht-Hobby-Budget kaufen!
Bisschen Quatschen mit dem Verkäufer, bisschen ausprobieren, nur keinen billigen Mist kaufen.
Es wurde ein Olympus LS-11.
Der Hammer.
Handlich, astreine Soundqualität, alle Anschlüsse, 8GB, 13h Batterielaufzeit,
bis 96kHz/24bit, Super-Mikros dran...
Als mir der Verkäufer die Fernbedienung gezeigt hat, wars passiert: einpacken!
Und die Fernbedienung ist echt das Nonplusultra.
Ganz einfach Rec und Stop vom Platz aus, kein Gerenne zum Gerät mit dem Bass um den Hals.
Bedienung ist perfekt durchdacht, Manual ist fast überflüssig.
Gestern die ersten Probe-Takes im Proberaum: Begeisterung bei den Bandkollegen und mir.
Spezifikation findet ihr im Internet.
Manko: die eingebauten Mini-Lautsprecher sind eher Leisesprecher. Mit (Sennheiser-)Ohrstöpseln: perfekt.
Den ganzen Schnickschnack wie Richtcharakteristik der Mics ändern oder Effekte beim Playback hab ich noch
gar nicht probiert.
Am PC über USB 2.0 ist das Ding entweder ein Massenspeicher oder eine USB-Mikrofon, kann man einstellen.
Mit externen Mikros hab ich es noch nicht probiert.
Nicht billig, aber - glaube ich - eine Anschaffung für lange Zeit.

Viele Grüße vom rundum zufriedenen
vb
 
vb

vb

18jähriger Bassicer
Bassix
ß8.340
Da ist bei Thomann wohl was schräg gelaufen.
Der Olympus kann PCM, MP3 und WMA aufnehmen, kein AAC.
Du hast recht, das Soundbeispiel ist mies.
Ich habe Menschen reinreden lassen, und dann abgespielt.
Ich fand den Wiedergabeklang des Olympus besser, d.h. unverfälschter
als beim Zoom im direkten Vergleich.
Ich hätte auch lieber 150 weniger ausgegeben, aber ich fands echter,
Test war mit 48kHz, 24bit.
Weiter neben der Fernbedienung, die echt unschlagbar bei Proben ist, war, dass das Zoom eine Folientastatur hat und das Olympus insgesamt besser in der Haptik ist. Fühlt sich gut an, wertig, gute Tasten, und robust.
Vielleicht bin ich meinem subjektiven Gefühl erlegen, aber die Probe gestern hat gezeigt, dass es uns alle Fehler aufzeigt, und dabei beim Proben einfach bedienbar ist.
Ich fands eben um Längen besser.
Viele Grüße
vb
P.S. Natürlich macht die Konvertierung einiges aus. Die Files, die ich den Bandkollegen als MP3 mit lame 256kBit konvertiert geschickt habe, klingen auch anders als das unkomprimierte Original,Dumpfer, mulmiger, nicht so differenziert, abgespielt beide bei mir am PC. Aber ich bin immer noch zufrieden.
Ich fände es interessant, wenn Du die beiden Geräte auch mal direkt im Musikladen vergleichen würdest.. Vielleicht sind ja auch meine Ohren schräg .
Viele Grüße

vb
 
 

Oben Unten