Neues Projekt abgeschlossen: Hybridbass

lurchi141

lurchi141

Basserfluesterer
Bassix
ß6.388
So, der neue Bass ist kurz vor Weihnachten noch fertig geworden.

Hier ein paar Daten:

  • Khaya Korpus mit Resonanzkammern und Riegelahorn Decke
  • Sipo Hals mit Pao Ferro Griffbrett 12" Radius 22 Bünde
  • Schaller Mechanik und Brücke mit Piezo Tonabnehmern
  • Delano "TheXtender" 4 HE double twin coil pickup schaltbar über push/pull Poti seriell/parallel
  • Graph Tech Ghost Acousti-Phonic Preamp Kit for Bass
  • Delano/Piezo schaltbar Delano/Delano+Piezo/Piezo - Lautstärke getrennt regelbar

Demnächst wird dann noch ein State Variable Filter von Herrn Lemme installiert.

dsc06681_neu-jpg.3150
dsc06685_neu-jpg.3151
dsc06687_neu-jpg.3152


Fröhliche Weihnachten Euch allen!
 
  • Like
Reaktionen: Dad
Dad

Dad

smooth & mellow Shorty
Bassix
ß10.469
Deinen Headless fand ich schon geil, aber dieser ist megalecker!
Als nächstes einen fretless headless:D mit singlecut bitte:popcorn:
 
Stratitis

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Den Delano Quadcoil einfach nur als Serien/Parallelschaltung zu nutzen, ist wie "Perlen vor die Säue" geworfen. Probier auf jeden Fall mal den Klang der Einzelspulen aus. In Serie geschaltet wird er viel zu dumpf und zu mittig, weil dort quasi 4 Spulen in Reihe sind. Wenn Du einen cleanen Sound mit einem mörderischen Tiefbassschub möchtest, überbrücke eine der Spulen mal spasseshalber mit einem 100nF-Kondensator, (wenn beiden "Coils" in Reihe geschaltet sind). Das coole daran ist, daß der Bass bei dem Tiefbassboost nahezu singlecoilartige Höhen liefert. Hier sind zum Probieren Werte von 220n bis 100nF interessant.

Ich hatte in meinem Bass einen 5-Wege-Schalter für den XTender drin, der 5 sehr unterschiedliche Sounds lieferte. Bei mir war der Pickup allerdings in MuMan-Position. Hier liefern die beiden Spuleneinheiten sehr unterschiedliche Klänge. In der Preci-Position mag das nur noch geringe Unterschiede bewirken.
Würde gerne mal meinen Schaltplan davon posten.. aber da hat die Firewall in unserer Firma was dagegen... Notfalls per Mail :-)
Ich habe den Plan aber auch schon mal irgendwo hier gepostet. EInach mal nach Delano XTender suchen...

Gruß
Stefan
 
lurchi141

lurchi141

Basserfluesterer
Bassix
ß6.388
Danke Stefan für den super Tip und danke 4low für's Suchen. ;-)

Den Delano Quadcoil einfach nur als Serien/Parallelschaltung zu nutzen, ist wie "Perlen vor die Säue" geworfen. Probier auf jeden Fall mal den Klang der Einzelspulen aus. In Serie geschaltet wird er viel zu dumpf und zu mittig, weil dort quasi 4 Spulen in Reihe sind. Wenn Du einen cleanen Sound mit einem mörderischen Tiefbassschub möchtest, überbrücke eine der Spulen mal spasseshalber mit einem 100nF-Kondensator, (wenn beiden "Coils" in Reihe geschaltet sind). Das coole daran ist, daß der Bass bei dem Tiefbassboost nahezu singlecoilartige Höhen liefert. Hier sind zum Probieren Werte von 220n bis 100nF interessant.

Ich hatte in meinem Bass einen 5-Wege-Schalter für den XTender drin, der 5 sehr unterschiedliche Sounds lieferte. Bei mir war der Pickup allerdings in MuMan-Position. Hier liefern die beiden Spuleneinheiten sehr unterschiedliche Klänge. In der Preci-Position mag das nur noch geringe Unterschiede bewirken.
Würde gerne mal meinen Schaltplan davon posten.. aber da hat die Firewall in unserer Firma was dagegen... Notfalls per Mail :-)
Ich habe den Plan aber auch schon mal irgendwo hier gepostet. EInach mal nach Delano XTender suchen...

Gruß
Stefan
Der Pickup ist wirklich sehr dumpf und mittig im Serienbetrieb, dass hat mich Anfangs auch gestört. Du darfst aber nicht vergessen, dass ich eine Piezo-Brücke installiert habe, die bringt mir geniale Bässe und Höhen. In der Kombination der beiden Pickups klingt der Bass einfach geil und der Klang läßt sich per Schalter und Potis varieren. Deshalb verzichte ich jetzt auch auf eine Klangregelung.

Ich werde aber den Delano auf jeden Fall mal im Singlecoil Modus testen.

Auch werde ich mal in der Serienschaltung eine Coil mit einem 100nF-Kondensator überbrücken.

Bin mal gespannt ... :-)

Gruß,
Uwe
 
Stratitis

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Lass dich überraschen!
Mir persönlich hat das "Ei" in den "Single-Coil"-Einstellungen auch besser gefallen und in der Musicman-Position war auch der Sound der beiden EInheiten sehr unterschiedlich. Der stegnahe Teil gibt einen schönen Jazztone während der halsnahe Teil viel breiter klingt. Kann aber sein, daß bei dir der Unterschied zwischen den Einzelcoils nur recht klein ist. Egal... spart Schaltungsvarianten. Im Einezlspulbetrieb klingt der Delano um einiges transparenter als bei der Parallelschaltung. Bei normalen Zweispulpickups bliebt einem ja früher nur Seriell / Parallel oder halt brummende Singlecoils. Das gibts hier ja nicht. Jede einzelne Coil ist schon ein Humbucker.
Bei meinem damaligen Bass mit dem Delano hat die Trickschaltung mit dem Kondensator dazu geführt, daß ich mir die typische aktive Bassanhebung des Muman-Pickups schenken konnten. Hier liefert er von Hause aus dann 6dB mehr Bass im Vergleich zur Singel-Keule.
 
lurchi141

lurchi141

Basserfluesterer
Bassix
ß6.388
Ich hab gestern die Schaltung geändert und es sind wirklich Welten. Der Single Coil Modus klingt wesentlich cleaner und differenzierter - aber trotzdem nicht dünn. Und natürlich absolut brummfrei.

Mit dem Push/Pull Poti wähle ich entweder die hinteren oder die vorderen Spulen des Xtenders an. Der Klangunterschied ist jetzt nicht sooooo gewaltig, aber mir gefällt's so am besten.

Zudem läßt sich der Sound noch durch die "Beimischung" der Piezo-Bridge verändern.

So kann's bleiben. :bier:
 
A

awerolawal

Guest
Wenn ich so bedenke, wie Du an Deinen ersten Le Fay gekommen bist und was Du jetzt hier ablieferst.....Dein Bass sieht sehr gut aus. Schade, dass ich nie die Zeit hatte, in die Heimat zu kommen, um Deine Bässe zu testen.
 
Torillo-basses

Torillo-basses

schreibt...
Sehr cool!
Wobei ich persönlich Hals- und Korpus-Holz vertauscht härre (Sipo-Korpus und Kahya-Hals)
 
 

Oben Unten