Noise Gate gegen Single Coil-Brummen?

klakie

Active Member
Bassix
ß2.800
Tach Zusammen,

an sich ist dem Tröötnamen ja fast nix hinzuzufügen: Wenn ich bei meinem J-bestückten Bass (Sandberg TT4 passiv) auf dem Bridge-PU mehr Gas gebe, erklingt der Single Coil-typische Brumm. Das stört wahrscheinlich nur, weil wir in der Band InEar-Monitore einsetzen.
Kann hier ein Noise Gate Abhilfe schaffen? Habt ihr in diesem Zusammenhang damit schon mal Erfahrungen gesammelt?

Viele Grüße!
klakie
 

schubi

tiefer ist geiler
Bassix
ß74.348
Wenn das Brummen vom Signal des Basses klar übertönt wird (Sprich: nur in Spielpausen hörbar), dann hilft ein Noise-Gate. Das Zoom B3 hat ein sehr brauchbares Noise-Gate. Allerdings verfärbt es den Ton schon hörbar, es gibt keinen Bypass. In meiner Band haben wir gebrauchte Drawmers (ein Zweikanal und ein Vierkanal) angeschafft. Da hängt quasi alles dran (Mikros vom Gittenamp, Drums, Gesang ... sogar Bass, wobei das hier am wenigsten nötig wäre). Die Qualität ist 1a und gebraucht sind die auch nicht so teuer, weil ja heute alle auf Digital umsteigen.
 

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß52.591
Wenn ich bei meinem J-bestückten Bass (Sandberg TT4 passiv) auf dem Bridge-PU mehr Gas gebe, erklingt der Single Coil-typische Brumm...
Normalerweise sollte das (immer gleich laute) Brummen bei härtere Spielweise (=mehr Signal) überdeckt werden und dann weniger hörbar sein. Falls Deine Beschreibung so zutrifft, wird auch ein Noisegate wenig helfen. Mit einem Noisegate filterst Du eher Störungen (meistens Rauschen oder latent vorhandenes Brummen) in den Spielpausen raus. Da würde ich eher an der Quelle des Übels, dem Bass suchen, woher das Brummen genau kommt, unter welchen Bedingungen es stärker wird oder verschwindet. Evtl. ist die Abschirmung der PUs oder des Elektronikfachs nicht ok, eine Masseverbindung abgerissen, etc.
 

klakie

Active Member
Bassix
ß2.800
Danke für eure Antworten!
Mir geht´s an sich nur um das Gebrumme in den Spielpausen. Davor und danach sollte es mir jedenfalls gelingen, das Brummen zu übertönen!? ;-) Kabel verwende ich an sich schon sehr gute... Kennt ihr ein geeignetes Noise Gate, das ohne Klangverfärbungen auskommt?

Viele Grüße!
klakie
 

schubi

tiefer ist geiler
Bassix
ß74.348
Danke für eure Antworten!
Mir geht´s an sich nur um das Gebrumme in den Spielpausen. Davor und danach sollte es mir jedenfalls gelingen, das Brummen zu übertönen!? ;-) Kabel verwende ich an sich schon sehr gute... Kennt ihr ein geeignetes Noise Gate, das ohne Klangverfärbungen auskommt?

Viele Grüße!
klakie
Drawmer ... würd ich aber gebraucht kaufen;-)
 

Logabass

Passives Member
Bassix
ß31.358
Also wenn das "Gebrumme" tatsächlich nicht beseitigbar ist, denk mal anstatt eines Noisegates über einen A/B Umschalter ala Lehle Little II nach, dann kannst Du in der Spielpause auf den 2. "unbelegten" Kanal schalten und hast dann Ruhe. Du könntest z. B. auch auf den B Kanal den Tuner legen, dann hättest Du den auch aus dem normalen Signalweg raus und ne automatische Mute-Funktion.
 

klakie

Active Member
Bassix
ß2.800
Also wenn das "Gebrumme" tatsächlich nicht beseitigbar ist, denk mal anstatt eines Noisegates über einen A/B Umschalter ala Lehle Little II nach, dann kannst Du in der Spielpause auf den 2. "unbelegten" Kanal schalten und hast dann Ruhe. Du könntest z. B. auch auf den B Kanal den Tuner legen, dann hättest Du den auch aus dem normalen Signalweg raus und ne automatische Mute-Funktion.
Hmm, also zum manuellen Wegschalten brauch ich doch an sich keinen A/B-Switch? Da hätte ich zwar noch einen rumliegen, aber dann kann ich ja gleich den Tuner anwerfen, der kann ja auch muten. Aber das wäre sicher die einfachte Lösung. Nervt halt wahrscheinlich mit der Zeit. Bestimmt werd´ ich auch das ein oder andere Mal vergessen wieder zurückzuschalten... Daher dachte ich eher an eine automatische Lösung.
 

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Bassix
ß98.941
@ Nyyyymi.. wenn beim Austausch des Kabels das Brummen verschwindet, dann ist das neue Kabel nicht der heilige Gral , sondern schlichtweg die alte Strippe im Ar*** 8D... oder es hatte gar keine Abschirmung ):

Statt eines teuren Lehle A/B-Switchers funzt bei mir zum Muten auch ganz Prima der Korg Pitchblack.
(Nix gegen Lehle, das Zeug ist allererste Sahne, aber hierfür doch wohl Kanone auf Spatzen...)
Ach ja, stimmen kann man damit auch prima. Da das Gerät sowieso auf'm Floorboard mit Strom versorgt wird, hängt es immer im Signalweg. Ich konnte bisher auch noch keine Beeinträchtigung der Signalqualität feststellen. Der Pitchblack verursacht keinerlei Schaltgeräusche und reagiert sehr schnell.
Weiterhin haben ja auch viel Amps eine Mute-Buchse , mit der man den Amp per Fuß kurzerhand mal stummschalten kann.

Normale Noisegates sind immer eine sehr zweischneidige Sache. Zu sanft eingestellt gehen sie bei jeder Bewegung auf Pfft... Pfftt... Zu hart justiert, verschwindet schlimmstenfalls der Attack und beim Ausklingen kann es bröckelig werden.
Sehr viel diskutiert habe ich hierzu ja auch schon in dem ISP-Noisegate-Thread. Da sollte eigentlich alles gesagt sein.
 

Nymi

Friesischer GK-Missionar
@ Nyyyymi.. wenn beim Austausch des Kabels das Brummen verschwindet, dann ist das neue Kabel nicht der heilige Gral , sondern schlichtweg die alte Strippe im Ar*** 8D... oder es hatte gar keine Abschirmung ):
Das dachte ich auch immer, bevor ich das MTI gekauft habe.
Die anderen waren ja auch keine Billigheimer, sondern Sommer Spirit XXL, Sommer Classique, Cordial CSI 6 und ein Klotz-Kabel, von dem ich die Bezeichnung nicht mehr weiß.
Für mich gibt es nur noch MTI. Ein bässeres Preis-/Leistungsverhältnis gibt es nicht.
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß15.047
mir fällt auf, daß im post nur der bridge-pu als brummquelle genannt wird. wenn das wirklich so ist und der neck-pu in der hinsicht unauffällig ist, würde ich erst mal die erdung im bass selbst durchgehen, dann ist da nämlich was im argen und einen klangklauer brauchst du dann auch nicht mehr.
 
Oben Unten