Parametrischen EQ korrekt einstellen

Paso

New Member
Bassix
ß240
Hallo zusammen,

ich habe schon seit einiger Zeit einen SWR ST220 Amp.
Der Amp hat einen parametrischen EQ, an dem ich mich
schon zigmal versucht habe. Leider bin mit dem Sound
nie wirklich zufrieden gewesen. Offenbar habe ich den
parametrischen EQ irgendwie noch nicht begriffen.

Kennt jemand eine gute Anleitung zur Verwendung eines
parametrischen EQ, die mich mal aufklärt? Am besten
sowas wie eine systematische Vorgehensweise bei der
Einstellung (auch für unterschiedliche Umgebungen)
und ein paar Hintergrund-Infos.

Habe eine 2x15er-Box + Separates Horn parallel.
Bass ist ein 4-Saiter von Cyan.

Vielen Dank schonmal für Eure Mühe.

Gruß,
Paso

 

Tron

Member
Bassix
ß576
Ich versuche es mal....

Bei einem normalen (graphischem) EQ hast Du für verschiedene Frequenzen ein Potentiometer, kurz Poti, zur Verfügung. Zum Beispiel: Bass, Middle, Treble. Jedem dieser Potis ist eine Frequenz zugeordnet. Man kann damit NUR die Amplitude (Höhe) einer bestimmen, Hardwaretechnisch-festgelegten Frequenz verändern.

Eine parametrischer EQ besitzt die Möglichkeit auch die Frequenz zu ändern. Zu jedem Poti (Bass, Middle, Treble) muss ein weiteres Poti zur Wahl der Frequenz vorhanden sein. Ein parametrischer EQ entspricht etwa einem variablen, graphischen EQ.

Es gibt nun auch gemischte Varianten. In meinem Profil siehst Du so einen Amp (Bild abspeichern und vergrößern). Da sind zu einen BASS und TREBLE festgelgt (also graphisch) und der MIDDLE hat zusätzlich noch einen FREQUENCY (also parametrisch).

Ich gehe wie folgt vor: Die Amplitude (Bass, Middle oder Treble) auf Anschlag eine Ton spielen und dann mal mit der FREQUENCY hin und her drehen. Der Unterschied sollte hörbar sein. Dann entsprechend dem Geschmack Amplitude und Frequenz hindrehen.
 

Sputnik

Active Member
Bassix
ß232
Bei semi-parametrischen EQs kannst Du die Arbeitsfrequenz (die Frequenz in der der EQ eingreift), sowie dessen Anhebung/Abschwächung einstellen.
Bei einen voll-parametrischen EQ kannst Du dazu noch die Güte, dass heisst die 'Breite' in der der EQ arbeitet einstellen. Zum Teil kann man dazu noch die Form der Kurve einstellen.

Zum einstellen... zuerst entscheiden was Du ändern willst... ob Du irgendwo was dazu tun, oder wegnehmen willst. Dann die Frequenz suchen und den Gain einstellen. Um die Frequenz zu suchen ist es einfacher der Pegel des EQs auf einem Extremwert zu haben, da höhrst Du besser wo der EQ eingreift. Sogar wenn Du eine gewisse Frequenz unterdrücken willst, ist es meistens sogar einfacher zuerst der Pegel auf Maximum zu stellen, die Frequenz suchen wo das störende am lautesten ist, und dann diese Frequenz bis zum gewünschten Grad unterdrücken (ein 'Peak' im Frequenzband höhrt man besser als ein 'Loch').

viel spass am experimentieren

/Martin
 

Humansoldout

New Member
Bassix
ß200
Hallo, also ich kann folgendes dazu Sagen:
Erstens, ich denke der AMP, den du hast ist schon sehr geil. Dein größtes Problem wird in der Box liegen. 15er sind nunmal sehr träge und eignen sich erfahrungsgemäß nur für richtig tiefe Angelegenheiten. Das Horn macht den Soudn zwar besser aber mit 10er Speakern bekommst du einen knackigeren und brillianteren Sound (vor allem beim Slappen ;-) )
Mein Tip verkauf sie 2*15er und besorg dir ne 4*10er + 1 15er Kombi oder ne 6 10er (mein Favorit) Der Sound wird sich schlagartig verbessern.
Nun zu Abstimmung:
Mna kann folgendes Sagen: Richtiger Druck kommt aus den Tiefen Mitten. Den Bass - Regler nicht zu weit aufdrehen, sonst 'wummert' es zu stark. Den Regler für Low - Mids aud ca 3 Uhr. Dann High Mids. Sie sind für höhenbereich gut. Den kann man Nach belieben ruhig etwas stärker anheben. Derade bei deier momentannen Boxenkombi. Höhen werden bei dir kaum einen Sinn haben aufgrund der Trägheit der Box. ich würde auch die Höhen auf 3 Uhr stellen.
Also nochmal kurz: Die 15er drücken schon so stark, dass der Bassregler ruhig neutral oder auf leicht auf Minus stehen kann. Mitten = Druck. Da kann man schon ein wenig gas geben. Höhen neutral oder ein wenig dazu geben.
Aber du wirst auf dauer nicht umher kommen ne 4*10er oder auch ne 2*10er zu kaufen, einfach weil die den Soudn nochmal verbessern.
Übrigens, der Drcuk entsteht durch Membranfläche: 2 * 15 Zoll = 30 Zoll! eine 4 * 10er Box: 4 * 10 Zoll = 40 Zoll!!!!
Hoffe ich konnte helfen!!!
 

wodaso

Member
Bassix
ß593
Eins nach dem anderen *g*:

Der ST-220 hat keinen parametrischen, sondern einen paragraphischen 4-Band Mitten-EQ. D.h. die vier Schieberegler sind ein graphischer EQ, nur dass dabei zusätzlich jeweils die zu regelnde Frequenz mit den Drehknöpfen darunter eingestellt werden kann. Damit kann man den Sound sehr individuell auf Bass und Boxen einstellen, allerdings dauert es eine Weile, bis der Sound stimmt - ich hab anderthalb Jahre dafür gebraucht ;-))
Hast Du das Manual noch? Da stehen 'Suggested Settings' drin, also die Grundeinstellungen für verschiedene Musikrichtungen. Davon ausgehend kann man die Einstellungen dann persönlich anpassen. Das Manual gibts als Download bei www.swrsound.com, ich kann's aber auch mailen.

Wie ist den das 'parallele Horn' angeschlossen? Über die Frequenzweiche? Der ST-220 hat ja eine regelbare an Bord. Lass die mal außen vor und schließ die Boxen an den Fullrange Ausgang an (vorausgesetzt die Hochtöner vertragen die Leistung!). Außerdem lass mal zur EQ Einstellung den Aural Enhancer aus (ganz nach links), und die Bass- und Treble Regler zunächst auf neutral (Mitte). Bei SWR sind die EQs recht sensibel - weniger drehen ist oft mehr im Sound ... probier's mal ;-))

Die 2x15" (ob mit HF oder ohne) sind in der Tat nicht optimal, um den Sound sauber wiederzugeben; die bringen zwar ordentlich Bumms, brauchen dazu aber viel Leistung (die dem ST-220 etwas fehlt) und die Definition fehlt einfach. Ich würde auch eine 4x10" mit Horn nehmen, oder aber eine zusätzliche 2x10" mit Horn (und die dann über die Frequenzweiche ansteuern).

Zum generellen EQ-Einstellen hab ich auch schon woanders was gepostet, ich find's aber grad nicht wieder - irgendwo in diesem Forum.

Im Zweifel aber lieber einmal mehr fragen als einmal zu wenig ;-))
 

Paso

New Member
Bassix
ß240
Hallo zusammen,

zuerst mal vielen Dank für Eure umfangreichen Antworten.
Ich weiß das wirklich zu schätzen. [:-)]

Erstmal zur Box:
Dass die 2x15er nicht die optimale Bestückung ist,
habe ich mittlerweile am eigenen Leib erfahren.
Leider war bisher noch nicht das Geld da, um hier Abhilfe
zu schaffen. Verkaufen will ich die Box auf keinen Fall (ist eine
Mesa-Boogie, die innen mit dicken Kabeln ausgestattet und
zusätzlich abgedichtet wurde), aber die Anschaffung einer
2x10er mit Tweeter werde ich jetzt mal verstärkt ins Auge fassen. (Es wurde auch langsam Zeit [;-)])
In Frage kommt z.B. die SWR - Workingman 2x10"T. Kostet 444,-EUR bei
Thomann und macht einen guten Eindruck für das Geld.
Mal schauen, was die beim "local dealer" kostet...

Eure Tips zur Einstellung habe ich mir mal ausgedruckt und werde
morgen mal in Ruhe den Sound checken.

@wodaso:
Tja, das Manual hab ich leider nicht mehr greifbar. Muß irgendwann
mal im Proberaum verschütt gegangen sein. Auf der SWR-Website gibt's
auch nur noch die abgespeckte Text-Version.
Ich wäre Dir dankbar, wenn Du mir das Manual nochmal mailen könntest.
(paso@gmx.at)

Mmmh, was den Anschluß des Hochtöners angeht: den habe ich an den oberen
der beiden Speaker-Ausgänge angeschlossen (die 15er an den unteren).
Frequenzweiche ? Davon hab ich bisher noch nichts mitgekriegt.
Hätte wohl das Manual mal lesen sollen, bevor ich's
verschlampt habe..[¦)]
So richtig intensiv habe ich mich - zugegebenermaßen - auch bis
jetzt nicht mit der Technik beschäftigt.
Naja besser spät als nie...[:I]

Also jedenfalls gehe ich morgen abend in den Proberaum und teste das mal durch.
Vielleicht kann ich auch bis dahin eine 2x10er-Box testweise organisieren.

Ich danke Euch jedenfalls für Eure Tips.
Werde mal berichten, was beim Test rausgekommen ist.
 

wodaso

Member
Bassix
ß593
Das Manual hab ich als Word .doc, da steht aber nur unwesentlich mehr drin als auf der Website aber das Wesentliche ist da. Vielleicht schaff ich heute abend noch zu mailen ...

Die Frequenzweiche ist der Regler ziemlich weit rechts am Amp (2.v.r.) und mit Crossover Frequency beschriftet. Wenn Du an der Rückseite die 'High' und 'Low' Ausgänge mit den entsprechenden Boxen belegt hast, dann teilt der Regler das Signal an der eingestellten Frequenz auf die jeweiligen Ausgänge auf. In der momentanen Konfiguration würde ich die Weiche ziemlich nach rechts drehen, damit wirklich nur die Höhen in den Hochtöner gelangen - zuviel Bass würde ihn irgendwann killen. Wenn dann eine 2x10 mit Horn am High-Ausgang sind, dann lass die Weiche weit im Bassbereich arbeiten, so bei 60-80Hz: Dann stehen auch die Mitten auf den 10ern zur Verfügung und Du bekommst einen besser definierten Sound - Druck aus der Mesa, Definition und Höhen aus der kleinen. So sollte es klappen ... wenn Du dann erstmal weißt, wie der EQ funktioniert, ist es ganz einfach ihn gezielt einzustellen; wie gesagt, ich hab dazu auch sehr lange gebraucht *lach*
 

Paso

New Member
Bassix
ß240
Hallo zusammen,

@wodaso:
Die Speaker habe ich bisher an den Speaker-Ausgängen 1 und 2
angeschlossen und nicht an den High- und Low-Ausgängen.
Gestern habe ich das mal kurz testweise geändert(15er an Low,
Horn an High), aber trotz 2/3-Gain und 1/2 Master kam da kein Pegel.
Es war zwar was zu hören, aber nur gaanz leise.
Diese Ausgänge funktionieren doch nur im Bi-Amping-Betrieb mit
einem zusätzlichen Power-Amp, oder hab ich da was falsch verstanden ?
Gibt's denn eine Möglichkeit, die "High"- und "Low"-Outputs
auch ohne zweite Endstufe zu verwenden?

 
Zuletzt bearbeitet:

wodaso

Member
Bassix
ß593
Komisch, das hätte funktionieren müssen ... leider hab ich meinen Amp grad beim Techniker, sonst würd ich's nachvollziehen. Im Manual steht's so beschrieben, leider hab ich's auf dem falschen Rechner und kann's noch nicht mailen - mach ich aber noch.

Inzwischen schau ich nochmal nach ...
 

wodaso

Member
Bassix
ß593
Mist, ich find nicht mehr alle Unterlagen zum ST-220, aber um nochmal auf die letzten Fragen zurückzukommen:

1. Die Hi/Lo Outputs werden über die Frequenzweiche (Crossover-Regler) angesteuert. Bi-Amping is möglich, aber es sollte auch ohne weitere Endstufe funktionieren ...

2. Ich find die 'Suggested Settings' für den ST-220 auf keinem Rechner mehr wieder :-( und bei SWR sind sie nicht mehr im Menual zum Download enthalten. Aber schau mal bei den Daten für den SM-500 nach: http://www.swrsound.com/products/proseries/sm500.html
Da gibt's diese Settings zum DL - der EQ ist der gleiche wie im Studio-220, von daher kannst Du diese Grundeinstellungen erstmal benutzen und Dich von dort aus dann an 'Deinen' Sound heranregeln ;-))
 

astro

Active Member
Bassix
ß246
Zitat:Original erstellt von: Humansoldout
Übrigens, der Drcuk entsteht durch Membranfläche: 2 * 15 Zoll = 30 Zoll! eine 4 * 10er Box: 4 * 10 Zoll = 40 Zoll!!!!
Hoffe ich konnte helfen!!!
Diese Behauptung hast Du in einem anderen Thread auch schon aufgestellt, ist so aber nicht richtig: die Membranfläche ist eine Kreisfläche und die errechnet sich (wenn man es sich nicht merken kann: Google's your best friend) aus F = pi*r^2. Näherungsweise ergibt sich bei pi=3,14:
4x10 => 314cm^2
2x15 => 353cm^2

Die Membranfläche einer 2x15"-Box ist also merklich größer als die einer 4x10" - was natürlich noch nichts über den Sound, Wirkungsgrad etc. aussagt.
 

ollibass

New Member
Bassix
ß240
Hallo. weiss ja nicht ob das Thema nun noch aktuell ist, aber ich hab den 220 auch, und es ist (glaub ich auch laut manual) definitiv so dass die high- und low-ausgänge der frequenzweiche line-pegel haben, das heisst man muss noch einen verstärker jeweils dahinterhängen. einen hat man ja schon im gerät, man kann also zb. den high-ausgang an den preamp-in hängen, und dann das horn an die lautsprecherausgänge. den low-out muss man dann mit einer weiteren endstufe verbinden, womit man dann den tieftöner antreibt. je nach verhältnis der verstärker kann man das auch genau andersherum machen.
 
Oben Unten