Patchbox für Boxen-Reihenschaltung

Metalfist

schnell und böse
Ich habe 2Stück 4Ohm-Boxen, die ich miteinander verkabeln will.
Da meine Transistor-Amp mindestens 4Ohm voraussetzt, fällt der Parallelbetrieb flach (da hätte ich mit 2Boxen mit je 4Ohm in Summe nur 2Ohm).
In Reihenschaltung bekomme ich 8Ohm raus und bin damit im grünen Bereich.

Aus dem Grund möchte ich mir eine kleine Patchbox bauen, mit der ich beide Boxen anschliessen kann.

Das Lötschema hab ich mir so überlegt: siehe Anhang



Sorry für meine stümperhafte Skizze, aber ich denke man weiss was gemeint ist.
Oder habe ich da einen Denkfehler drinnen?

Meine Frage:
Wenn ich ein Metallgehäuse und offene Klinkenbuchsen verwenden würde, dann würde ich mir einen Kurzschluss anzüchten, oder?
Ich muss daher nicht-leitendes Material verwenden wie Kunststoff.
Oder geschlossene Klinkenbuchsen mit Kunststoffgehäuse.
Sehe ich das richtig?
 

Anhänge

honkymeyer

Well-Known Member
Bassix
ß7.412
Ich habe 2Stück 4Ohm-Boxen, die ich miteinander verkabeln will.
Da meine Transistor-Amp mindestens 4Ohm voraussetzt, fällt der Parallelbetrieb flach (da hätte ich mit 2Boxen mit je 4Ohm in Summe nur 2Ohm).
In Reihenschaltung bekomme ich 8Ohm raus und bin damit im grünen Bereich.

Aus dem Grund möchte ich mir eine kleine Patchbox bauen, mit der ich beide Boxen anschliessen kann.

Das Lötschema hab ich mir so überlegt: siehe Anhang



Sorry für meine stümperhafte Skizze, aber ich denke man weiss was gemeint ist.
Oder habe ich da einen Denkfehler drinnen?

Meine Frage:
Wenn ich ein Metallgehäuse und offene Klinkenbuchsen verwenden würde, dann würde ich mir einen Kurzschluss anzüchten, oder?
Ich muss daher nicht-leitendes Material verwenden wie Kunststoff.
Oder geschlossene Klinkenbuchsen mit Kunststoffgehäuse.
Sehe ich das richtig?

Die Buchsen müssen gegeneinander isoliert sein, anders geht's nicht! Sonst ist alles richtig.

Ich hatte mal eine Reihe von Monitorboxen gebaut, die ich wahlweise parallel oder seriell betreiben wollte. Dazu hatte als Eingang jeweils zwei Klinkenbuchse so wie von Dir skizziert in die Anschlussplatte jeder Box gesetzt. Damit konnte ich jeweils eine weitere Box seriell anschließen. Bei der letzten Box in der Reihe habe ich in die letzte freie Buchse einen abgewinkelten Klinkenstecker gesteckt, der intern kurzgeschlossen war, also Pluspol mit Minuspol verband. Diese superflachen Klinkenstecker sind allerdings eigentlich für Leistung gedacht. Eine weitere Klinkenbuchse in jeder Box war ganz normal verkabelt. Wenn man weiß, was man verkabelt, ist das eine sehr flexible Lösung, um z.B. viele Boxen anzuschließen und dabei noch die ohmsche Last vernünftig zu kontrollieren.

Grüße von der Ostsee
 

DanielKahPutt

Doo)))MKopp!
Bassix
ß28.889
Klar, wenn man gerne bastelt soll man es ruhig selbst machen. Mir fehlt das Werkzeug um sowas in schön zu machen. Das fängt bei der Bohrmaschine an und hört bei der Werkbank auf.
 

Metalfist

schnell und böse
Sehr gut.
Das mit den isolierten Buchsen hab ich also richtig vermutet.

@Nymi :
Die Bassbacke-Box schaut auch fein aus. So habe ich mir das vorgestellt.

Es ist natürlich auch ein bisschen Bastellust dabei.
Insofern ist Bestellung keine Option. ;-)
 
 

Oben Unten