Pegelunterschiede ausgleichen, welcher Booster?

Tornadone

Mein Hochtöner heißt 15L
Bassix
ß58.832
Ich mal wieder....
Neulich in der Probe wollte ich bei einem Song mit dem Fretless dazu spielen. Aber der Pegel war extrem niedriger als beim "Standard-Bass". Hauptsächlich wohl weil ich Black Nylons drauf habe. Aber die klingen einfach unschlagbar gut. :-)
Da ich mir am Amp mit dem Gain den Sound verändere und der Master in meinem Regelbreich so empfindlich ist, dass nachregeln echt schwierig ist suche ich einen Booster (nennt man so,oder?) der mir möglichst komplett ohne Soundverfälschung und -Beeinflussung den Pegel vom Fretless anhebt.
Gibt`s da tipps?

Grüße

Roman
 

Ratterbass

Well-Known Member
Bassix
ß39.426
Kannst du löten? Gibt kaum simplere Schaltungen.

Geschätzt würde ich sagen 10 Bauteile plus Gehäuse,. Schalter und Buchsen. Summa summarum ~15€ würd ich sagen.


Schau dich zur Not mal bei Musikding.de um. Was die Hersteller teilweise für ihre Booster verlangen ist fast schon sträflich... Da steckt ja nichteinmal Entwicklingsaufwand hinter.


Edith sagt: Alternativ dazu den Boss LS2, sollte eh jeder haben. Oder was aus dem Hause Lehle, die Sachen sind tatsächlich gut und da steckt auch was hinter...
 

Tornadone

Mein Hochtöner heißt 15L
Bassix
ß58.832
Grundsätzlich kein Problem. Teile müsste ich auch fast alle da haben. Nur macht der mir dann auch das was ich will? Will meinen ohne Soundbeeinflussung, Rauschen etc...
 

Ratterbass

Well-Known Member
Bassix
ß39.426
Nimm nen hochwertigen (Audio) OP (z.B. ne5531 oder TLE2071 oder was aus dem endlosen Katalog von Burr Brown) und los gehts. Bei Bedarf intern ne Ladepumpe, die auf 18V anzieht und du hast Headroom bis zum Abwinken.
 

Tornadone

Mein Hochtöner heißt 15L
Bassix
ß58.832
Gerade die hab ich nu nicht. Muss mal schauen was es so gibt. J-Fets hätte ich ein paar hier liegen.
Dass ich da nicht auch drauf gekommen bin.

Wenn jemand noch nen Tipp für ein gutes (bewährtes) Layout (am besten Streifenraster) hat wär ich auch dankbar.
 

Ratterbass

Well-Known Member
Bassix
ß39.426
Sowas zu bestellen dauert auch nicht länger als sich tagelang durch Foren und Kleinanzeigen zu wühlen ;-)

Die Schaltung zu layouten sollte kein Problem darstellen. Ist ja nicht viel dran, der größte Teil kommt durch die Spannungsversorgung. Simpel aber effektiv ist der diy-layout creator. Sonst mal bei tagboardeffects gucken. Da müssten auch ein paar opamp booster rumschwirren.
 
Hol dir doch einen Kasza von Julian (Schalltechnik_04). Da bekommst du für 42,- oder so, den Bausatz mit gebohrtem Gehäuse und musst über nix nachdenken.

Das kleine Ding ist ja schnell zusammengebrutzelt.
 

Tornadone

Mein Hochtöner heißt 15L
Bassix
ß58.832
Danke euch allen für die Tipps. :-)

Bei Schalltechnik werde ich den Winter sicherlich auch nochmal was ordern... :D Aber einen färbenden Boost brauche ich mom. nicht. Evtl. später mal um noch am Sound rumzudoktern.

Hat jemand Erfahrungen mit dem Electro Harmonix LPB-1? Immerhin gibt`s den seit den 70ern und EHX ist ja auch sowas wie ne Referenz.
Das Layout ist nämlich denkbar einfach und lässt sich wirklich superklein nachbauen. Dann bekomm ich das evtl. sogar ins Elektronikfach vom Bass und hab damit gleich "out of the bass" den richtigen Pegel. Sprich: Aktiv ohne Klangregelung.
Ein paar von den Transistoren hab ich mir mal geordert. Gerade die hab ich natürlich nicht liegen....
 

pitsieben

Bass 'n' Drums
Es ist ein wenig, als wenn ein Vorhang weggezogen würde. Selbst wenn man ihn so einstellt, dass das Ergebnis pegelgleich und in den Höhen angepasst ist, kommt der Ton irgendwie kerniger und frischer.
Schlecht zu beschreiben. Muss man hören.

Einschränkend mus ich sagen, dass ich das Teil ausschließlich mit den passiven Klassikern gespielt habe.
 

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Ich habe ja ein ähnliches kleines Problem, ein aktiver Yamaha BBN5A und ein Fretless Esh mit White Nylons... Der Pegel ist nicht unbedingt das Problem... Die White Nylons produzieren schon einen ordentlichen Output, aber hier würde ich zur Anpassung dann eher mit einem guten Grafik-EQ wie z.B. dem MXR 6 oder 10-Band arbeiten, denn es ist schon ein größerer Unterschied als einfach nur den Pegel zu verändern.
 

Ratterbass

Well-Known Member
Bassix
ß39.426
Es ist ein wenig, als wenn ein Vorhang weggezogen würde. Selbst wenn man ihn so einstellt, dass das Ergebnis pegelgleich und in den Höhen angepasst ist, kommt der Ton irgendwie kerniger und frischer.
Schlecht zu beschreiben. Muss man hören.

Einschränkend mus ich sagen, dass ich das Teil ausschließlich mit den passiven Klassikern gespielt habe.
Deshalb Buffer :D:idee:
 

Oben Unten