PickUps für aktive Elektronik

Dieses Thema im Forum "Das Instrument Bass & Teile" wurde erstellt von Sir Adrian Fish, 12. Februar 2019.

  1. Sir Adrian Fish

    Sir Adrian Fish Active Member

    Bassix:
    ß6.635
    Gibt es einen Unterschied zwischen PickUps für Bässe mit aktiver und passiver Elektronik?

    Beim großen T bin ich zwar vereinzelt über "passive" PUs gestolpert, aber ich habe bislang keine für aktive Bass-Elektroniken gefunden. Wobei in der Regel gar kein Hinweis vorhanden ist, ob es sich um eine Version für aktiv oder passiv handelt.
     
  2. Mudskipper

    Mudskipper .

    Bassix:
    ß214.976
    Die allermeisten PUs kannst Du auch für aktive Elektroniken verwenden, deswegen gibt es da keinen Hinweis.
    Was wie zu welcher Elektronik/Bass passt ist wie immer Geschmackssache.
     
  3. Metalfist

    Metalfist schnell und böse

    Bassix:
    ß79.874
    Ein aktiver pickup braucht eine Batterie zur Stromversorgung.
    Ein passiver pickup kann mit und ohne aktivelektronik.
     
  4. Rhino-

    Rhino- Purist

    Bassix:
    ß86.190
    Da gibt es schon unterschiede. Das wiederum hängt wieder von der eingesetzten Elektronik ab.

    Manche "aktiven" Pickups sind um einiges niederohmiger. Andere haben die Elektronik im PU verbaut. Sind also mit 3 Kabeln bestückt und brnötigen zwingend 9V an diesem "3. Draht"
     
  5. Mudskipper

    Mudskipper .

    Bassix:
    ß214.976
    Habe das so verstanden, dass PUs FÜR aktive Elektroniken das Thema sind, nicht aktive PUs.
    Aber wie gesagt lassen sich fast alle passiven PUs gut mit aktiven Elektroniken kombinieren.
     
    Sir Adrian Fish gefällt das.
  6. Rhino-

    Rhino- Purist

    Bassix:
    ß86.190
    whow ever,

    ich wollte nur darauf hinweisen das nicht jeder PU, der für aktive Elektronik gedacht ist, auch passiv funktioniert.
     
  7. Sir Adrian Fish

    Sir Adrian Fish Active Member

    Bassix:
    ß6.635
    Wie bzw. woran erkenne ich denn, welcher PU sich für den Einsatz mit einer aktiven Elektronik eignet?
     
  8. Mudskipper

    Mudskipper .

    Bassix:
    ß214.976
    Stimmt, wobei solche PUs ja dann meistens schon die On Board PUs auf Bässen sind, die klassischen Replacement PUs funtkionieren ja gut rein passiv als auch mit aktiven Elektroniken.

    Siehe Oben und: einfach googeln. Beim T. gibt es durchweg gängige Pickups und dazu findet man Tonnen an Infos im Netz, was dann zu Threads hier, auf Talkbass, YT Videos, usw usf führt.
    Einfach erkundigen, macht man ja auch, wen man sich nen Toaster oder ein Telefon kauft.
     
  9. beate

    beate Bassteltante

    Bassix:
    ß245.331
    Wie oben schon gesagt - wirklich jeder PU ist für Aktivelektroniken geeignet. Letzten Endes ist die Aktivelektronik ja nichts anderes als das Verlagern der Eingangsstufe des Verstärkers ins Instrument.

    Daran sieht man allerdings auch, dass die Elektronik und der PU zusammenpassen müssen. Das gilt ganz besonders für die Eingangsbeschaltung - ein PU wird eben anders klingen, wenn man die Belastung durch die Potis, Klangregler, Strippen ändert. Und genau das passiert bei einer Aktivelektronik; man tut sich also einen Gefallen, wenn man das kompensiert.

    Und wenn man niederohmige PUs verwenden möchte, benötigt man einen andere Schaltung, besonders aber eine aufwendigere Soundformung in der Aktivelektronik, um das gewohnte Klangbild wieder erreichen zu können.

    Niederohmige PUs benötigen höhere Verstärkung und eine geringere Eingangsimpedanz. Sehr niederohmige spielen z.B. am besten an Mikrofoneingangsstufen. Damit passen die Schaltungen dafür nicht mit den gewohnten Passiv-PUs zusammen. Aber keine Sorge - sowas ist nicht handelsüblich; man kann daher kaum etwas falsch machen.
     
  10. Metalfist

    Metalfist schnell und böse

    Bassix:
    ß79.874
    Ich habe - um Missverständnisse zu vermeiden und der Vollständigkeit halber - auf aktive PUs hingewiesen.
    Eben weil die Strom brauchen.
    :bier:

    So isses.
    :-)
     
  11. Stratitis

    Stratitis Erklärbär :-)

    Bassix:
    ß59.671
    Bei einer aktiven Elektronik kommt es auf die Eingangsimpedanz der Schaltung an. Noll, Glockenklang, Delano und Co. sind sehr hochohmig. Da geht alles.

    Bei einer Stingray Elektronik könnte es schon anders aussehen. Die Pickups sind niederohmiger. So eine Schaltung muss nicht unbedingt mit hochohmigen Pickups funktionieren.
     
  12. haebbe58

    haebbe58 Well-Known Member

    Bassix:
    ß26.931
    evtl. ist es am besten, wenn Du mal alles erzählst, was Du vorhast.

    Welcher Bass soll als mit welchen Pickups (Bauart, KLang, etc. ) für welche Elektronik (Art, Hersteller, 2 oder 3 Band EQ, etc. ) ausgestattet werden?

    Für mich hört sich das an, als wenn Du Dir schon eine Aktivelektronik rausgesucht hast bzw. eine existiert, ein Bass natürlich auch und Du jetzt Tonabnehmer suchst, die dazu passen. Oder Du willst bestehende Tonabnehmer durch andere ersetzen … dann erzähl einfach mal, welche das sind und warum Du sie ersetzen willst …
     
    Rhino- und lordbasstard gefällt das.
  13. Sir Adrian Fish

    Sir Adrian Fish Active Member

    Bassix:
    ß6.635
    Momentan sind es noch unkonkrete Hirngespinste, aber es würde im Fall der Fälle auf letzteres hinauslaufen. Konkret würde ich einen 5-saitigen Marcus Miller P7 der 1. Generation PU-Seitig upgraden. Die Elektronik würde ich dann erst einmal belassen.

    In einem 4-saiten Frankenstein habeggf. ich aktuell Semour Duncan SPB-3 die schon ordentlich Druck verbreiten. So etwas in die Richtung könnte ich mir vorstellen. Klar, betont, druckvoll.
     
  14. haebbe58

    haebbe58 Well-Known Member

    Bassix:
    ß26.931
    Also wenn Du die Elektronik beibehalten willst (Onboard-Preamp), dann kannst Du jede x-beliebigen normale passive P und J Kombination da reinbauen, denn die Elektronik ist ja aktiv/passiv schaltbar, wenn ich mich nicht irre. D.h. es sind ganz normale passive P und J unds da gibt es eine Auswahl wie Sand am Meer.

    Um dann genauer empfehlen zu können müßtest Du mal sagen, was Dir an den jetzigen nicht gefällt (kann man ja am besten im passiven Modus beurteilen) und wohin die Reise klanglich und stilistisch gehen soll ...
     
    Rhino- und Sir Adrian Fish gefällt das.
  15. Tornadone

    Tornadone Das war schon kaputt.

    Bassix:
    ß38.344
    Sicher? Ich hab z.B. die Quarterpounder noch nicht als 5er gesehen. Allgemein finde ich dass es reichlich wenig 5er PS gibt.
     
  16. Sir Adrian Fish

    Sir Adrian Fish Active Member

    Bassix:
    ß6.635
    Ich bin noch in der Findungsphase, mehr Druck und klare Höhen, genauer geht es momentan leider noch nicht. Das Problem ist, dass ich momentan verschieden MM-Bässe besitze, die natürlich alle unterschiedlich, aber eben auch nach MM klingen.

    Allerdings werde ich im ersten Schritt mal einen Saitentausch vornehmen, mal sehen, was das so für eine Veränderung bringt.
     
  17. Sir Adrian Fish

    Sir Adrian Fish Active Member

    Bassix:
    ß6.635
    Diese hatte ich auch erst einmal als grobe Ziellinie benannt.
     
  18. haebbe58

    haebbe58 Well-Known Member

    Bassix:
    ß26.931
    Seymour Duncan stellt sie jedenfalls her, hier:
    https://www.seymourduncan.com/picku...id_ref=5c64491094cc8?__uuid_ref=5c64491094d06
    https://www.seymourduncan.com/picku...id_ref=5c64497a47d6e?__uuid_ref=5c64497a47dac

    aber ich würde da z.B. auch Delano empfehlen und zwar die mit den fetten Magneten, die finde cih persönlich absolut spitze ... fett, drückend, und trotzdem kristallklar

    http://www.delano.de/jmvc_5_fe_m2/jmvc_5_fe_m2_details.html
    http://www.delano.de/pmvc_5_fe_m2/pmvc_5_fe_m2_details.html

    oderden P auch gerne in Alnico

    http://www.delano.de/pmvc_5_al_m2/pmvc_5_al_m2_details.html
     
    Sir Adrian Fish und Tornadone gefällt das.
  19. Tornadone

    Tornadone Das war schon kaputt.

    Bassix:
    ß38.344
    Oh cool. Hab nur die Händlerangebote grob im Kopf gehabt. Die sollten dann ja wohl problemlos bestellbar sein. :-)
     
  20. Sir Adrian Fish

    Sir Adrian Fish Active Member

    Bassix:
    ß6.635
    War eine nette Idee. Aber die MM-Bässe haben für die PUs andere Maße verwendet. da müsste ich dann fräsen, womit sich das Thema zumindest für mich aktuell erledigt hat. Aber danke für das rege Feedback.