Pino Palladino Signature

hotzenplotz

hotzenplotz

Well-Known Member
Beiträge
191
Ort
CH, Aargau
Bassix
ß20.066
So eine Scheibe...Blöderweise hat mir jemand einen Pino Custom Signature Bass in die Hand gedrückt. Eigentlich will ich ein paar meiner Bässe verkaufen und nicht dazukaufen, aber das Teil klingt suuuuper und ich liebe den Hals.
  • Gibt es Jahrgänge, die bekannt sind, dass sie besonders gut klingen oder kann man mit einem Pino Bass nichts falsch machen?
  • Meines Wissens gibt es den Pino Palladino als Custom Shop Signature Bass. Gibt es da noch andere "Modelle"?
  • Möchte jemand einen Pino Bass verkaufen :-) ?
 
Verstehe dich sehr gut!
Ich hatte im Laden aus Versehen einen Pino P Bass in die Hand genommen und sofort verstanden warum in jedem Tread hiesigen Forum spätestens auf der zweiten Seite ein Preci empfohlen wird. Bis Dato spielte nur Jazz B.
Mitnehmen konnte ich den nicht; der Preisschild zu sperrig.
Nun baue ich den nach 🤣
 
  • Gibt es Jahrgänge, die bekannt sind, dass sie besonders gut klingen oder kann man mit einem Pino Bass nichts falsch machen?
  • Meines Wissens gibt es den Pino Palladino als Custom Shop Signature Bass. Gibt es da noch andere "Modelle"?
  • Möchte jemand einen Pino Bass verkaufen :-) ?
sporadisch tauchen immer mal wieder pino's bei den kleinanzeigen auf...

falls du den nötigen koffer voll geld hast, dann schlag zu...

aber lass dich vom CS nicht blenden... man(n) kann seinen pino auch in einem fiesta roten mex. fender, oder gar in einem fiesta roten squier finden...

GROOVY HUGS

m.
 
???? habe mich ja in den pinobass verliebt und wollte einen kaufen. ein supernetter kontakt aus dem bassicforum hat sich gemeldet und ich durfte seinen pinobass anspielen. absolut tolles instrument aber… sein pino hatte einen viel dünneren hals als derjenige, den ich zuerst angespielt hatte. und gerade der wuchtige baseballschleger hat mir riesen spass gemacht. zu welcher zeit gab es denn die fetten hälse? kennt sich da jemand aus?
 
und gerade der wuchtige baseballschleger hat mir riesen spass gemacht. zu welcher zeit gab es denn die fetten hälse?
Bist Du Dir da sicher?
Ich habe mal einen angespielt, der eben keinen fetten Hals (breit, aber kein weitläufiges C) hatte, was ich als angenehm empfand. Weiss aber nicht mehr, welches Baujahr das war (sicher vor 2019...).
 
???? habe mich ja in den pinobass verliebt und wollte einen kaufen. ein supernetter kontakt aus dem bassicforum hat sich gemeldet und ich durfte seinen pinobass anspielen. absolut tolles instrument aber… sein pino hatte einen viel dünneren hals als derjenige, den ich zuerst angespielt hatte. und gerade der wuchtige baseballschleger hat mir riesen spass gemacht. zu welcher zeit gab es denn die fetten hälse? kennt sich da jemand aus?
Dicke Hälse und mindestens CS Niveau kann Knut Reiter, K.Bass. Auch sehr beliebt hier. Der baut dir einen, vermutlich leicht unter dem Gebrauchtmarktwert eines Pino. Und das noch dazu mit Kloppmann Pickups, wenn du magst.
 
Die Pino Bässe werden vom Custom Shop gebaut. Sonst ist es kein echter.
Die Hälse sind definitiv keine wirklichen Baseballschläger. Es ist das Standard 60s C welches der CS bei den meisten Instrumenten verwendet. Deswegen der Einwand "wenn er echt ist"
Wobei jeder "fett" ja anders definiert.

Gute oder schlechte "Jahrgänge" gibt es nicht -> Wenn er Dir zusagt, echt ist, alles original und Case Candy, Zertifikat und Koffer dabei ist, also, alles was dabei sein muss und du die Kohle hast: Kaufen.
Verlieren nicht an Wert.

Alles andere ist nur eine Kopie der Kopie ;-)
 
Die Pino Bässe werden vom Custom Shop gebaut. Sonst ist es kein echter.
...

Alles andere ist nur eine Kopie der Kopie ;-)
:popcorn:

So eine Scheibe...Blöderweise hat mir jemand einen Pino Custom Signature Bass in die Hand gedrückt. Eigentlich will ich ein paar meiner Bässe verkaufen und nicht dazukaufen, aber das Teil klingt suuuuper und ich liebe den Hals.
ein supernetter kontakt aus dem bassicforum hat sich gemeldet und ich durfte seinen pinobass anspielen. absolut tolles instrument aber… sein pino hatte einen viel dünneren hals als derjenige, den ich zuerst angespielt hatte. und gerade der wuchtige baseballschleger hat mir riesen spass gemacht. zu welcher zeit gab es denn die fetten hälse? kennt sich da jemand aus?
...vielleicht die berühmte Fender'sche Masstoleranzen...
;-)
Beim Fenderkauf wird ja oft empfohlen viele baugleiche Geräte anzutesten und den Besten daraus zu wählen...
 

Gibt es Jahrgänge, die bekannt sind, dass sie besonders gut klingen oder kann man mit einem Pino Bass nichts falsch machen?
Jedes Instrument ist naturgemäß etwas anders. Anhand der Jahrgänge kann man (zumindest beim Pino) nichts ableiten.
sein pino hatte einen viel dünneren hals als derjenige, den ich zuerst angespielt hatte.
Das kann ich mir nicht so recht vorstellen. Bei meinen Pinos ist das Halsmaß absolut identisch. Alle Pinos, die ich in der Hand hatte, waren in Punkto Halsform gleich.
Ich habe mal einen angespielt, der eben keinen fetten Hals (breit, aber kein weitläufiges C) hatte, was ich als angenehm empfand.
Der Pino hat auf jeden Fall kein Endfünfziger V-Neck. Je nach dem, was man als Baseballschläger empfindet, ist der Pino-Hals aber schon recht kräftig. Einen Ticken mehr als mein American Original Replacement Neck.
 
Mal eine blöde ernstgemeinte Frage: was ist das besondere am Pino Bass, was ihn von anderen roten Präzisionsbässen unterscheidet? Warum wird da so ein Hype drum gemacht? Was kann der, was ein anderer guter P nicht kann?
Wenn du mich fragst: Er hat ab Werk schon die Flats drauf :D .
Das sind gute Anfang 60s Style Precis und dicht am Original ,nicht mehr nicht weniger. Ich habe bisher zwei Stück länger anspielen können und fand die gut, keine Frage, aber nicht 4500€ gut.
Die werden beim CS schon darauf achten was sie da zusammenstellen. Ob man es jetzt via Fender oder einen anderen guten Instrumentenbauer erreicht ist schlicht Geschmacksache
 
Das sind gute Anfang 60s Style Precis und dicht am Original ,nicht mehr nicht weniger. Ich habe bisher zwei Stück länger anspielen können und fand die gut, keine Frage, aber nicht 4500€ gut.
Ein guter Anfang 60s Style trifft es ganz gut. Ich habe noch keinen anderen Fender CS in der Hand gehabt, der sich so gut anfühlt. Das Gesamtkonzept passt einfach, mit rot muss man leben können. ;-)
Ein "normaler" Fender 60s CS Teambuilt kostet aber mittlerweile auch mindestens (!) so viel, wie ein Pino.
 

Na den braucht es ja hier nicht wirklich. Wenn man "den" Pino will (der nicht das 60er Jahre Original ist, auf dem der CS basiert) und bereit ist das Geld zu bezahlen, der muss eben den CS kaufen.
Sonst hat man eine Kopie.

Ob diese nun besser oder schlechter ist und ob man bereit ist das Geld hinzulegen (was man aber durchaus, wenn ich mir die CS Preisentwicklung auf dem Gebrauchtmarkt anschaue) durchaus wieder bekommt, das muss jeder für sich selbst entscheiden.


Ich persönlich habe beide CS Instrumente (viel zu günstig wenn ich das heute sehe) verkauft (weil sie mich nicht soooo überzeugt haben schlußendlich, auch wenn es sehr sehr gute Instrumente waren und der Mehrpreis damals noch in Ordnung ging) und bin dafür bei den Bässen, die ich mir nach meinen Vorstellungen zusammenbaue gelandet.

Und ich bin sicher, dass da auch der ein oder andere "Pino-Killer" unter meinen "60s Precis" dabei ist. Den Vergleich würde ich keinesfalls scheuen. 8D

Aber das bedarf auch viel Zeit, Arbeit und Akribie. Ich weiß nicht wie oft ich schon feststellen musste, dass ein Bass mit einem anderen Hals noch mal perfekter wurde oder welcher PU dann werkelt oder am Gewicht noch mal optimiert oder wieder zurückgetauscht usw. - einfach so zusammenbauen kann klappen, muss aber nicht (meistens jedenfalls nicht).

Mittlerweile habe ich eigentlich alle meine Instrumente so weit, dass sie in meinen Augen perfekt sind, aber das war ein Prozeß der gute drei-vier Jahre gedauert hat und viele Teile kamen und gingen, auch ganze Bässe. Wenn ich die Zeit mitrechnete, was ich ja prinzipiell nicht wirklich kann, die Fremdarbeiten (Docwood, Franchin, Till Mohr usw.), dann die Teilekäufe (z.B. habe bis auf vier Ausnahmen nur Fender Replacment Necks verbaut und die meisten anderen Teile sind Fender Original oder Gotoh/Montreux/Rebel Relic und z.T. auch Einzelanfertigungen), Lacke usw., dann könnte ich mir für jeden, der bei mir hängt auch locker einen CS an die Wand hängen...

Ich glaube "von der Stange" kaufen würde ich so schnell nicht mehr wollen. Ausser es ist ein absolutes "Haben muss" im Spiel ;-)
 

Korpus: Erle
Hals: Ahorn
Griffbrett: Palisander
Halsprofil: C

Ich muss schon sagen: sehr spezifische Spezifikationen, die 4.390 € rechtfertigen. :hat:

Allein die PUs, immerhin Vintage Precision Bass Split Coil, werten mit 120 € gewaltig auf.


sofort verstanden warum in jedem Tread hiesigen Forum spätestens auf der zweiten Seite ein Preci empfohlen wird.
Du Glücklicher. :prost:
Ich ringe verzweifelt um Erleuchtung, aber diese Weisheit hat sich mir noch nicht erschlossen. :thumb_twiddle:
 
Ich kann Dich gut verstehen. Einmal einen angespielt und danach hat der Kopf ausgesetzt. Ich will gar nicht auf die Diskussion eingehen ist er das Geld wert oder nicht, kann man nicht aus einem anderen einen besseren PINO für weniger Geld machen. Beides kann man mit Sicherheit mit "Ja" beantworten.
Aber das spielt halt in diesem Fall keine Rolle 😁🍻.
Ich habe 2 PP zu Hause gehabt, seinerzeit von Session. Ich habe beide angespielt unser Gitarrist ( der Tonmann ist) und unser Tonmann war auch zwischendurch dabei.
Beide Bässe waren identisch ( Hals, Roadworn, etc ). Beide waren sehr gut verarbeitet,
Ich habe auf beiden den gleichen neuen Saitensatz aufgezogen, so das man parallel checken könnte.
Beide hatten einen tollen Sound, trotzdem kam immer wieder einer von den beiden am Ende raus. Nicht wirklich erklärbar. Aber alle 3 haben immer wieder den gleichen gewählt.
Hätte ich nur den Anderen gehabt wäre der auch geblieben. Eben beides Top-Instrumente.
Ist der PP das Geld wert soll sich jeder selber beantworten. Für mich stellt sich die Frage nicht, dann wäre das Mojo weg ;-).
Aktuell spiele ich zu Hause gerne meinen JB 40th Squier, geht also auch günstiger aber ich komme vom Thema ab 😎.

Der Andere ist natürlich zurück gegangen ;-).
1000032332.jpg
 

Zurück
Oben Unten