Radial Engineering JDI Passive DI-Box


Hood
Hood
Member
Bassix
ß7.007
Moin,

habe eine Verständnis Frage zum Thema Di Box.

In den letzten Jahren hate ich die DI Box von Tech 21 in Verwendung. Die hier: https://www.tech21nyc.com/archive/bassdriver-v1-di/
Das Thema bei dieser Box war immer die starken Nebengeräusche, egal welchen Bass ich da verwendet hatte. Mettalische klingende Saiten und und und .........
Kein Drive aktiv gehabt. Alles flat gehalten.

Zuletzt hatte ich mir die passive Box von Radial Engineering gekauft. Seitdem ist Ruhe. Die hier: https://www.radialeng.com/product/jdi

Klang ist hervorragend ohne Nebengeräusche und andere unerwünschte Störungen.


Nun, mir ist nicht ganz klar warum die Unterschiede so heftig sind.
Ist es tatsächlich so, daß es zwischen aktive und passiven DI Boxen die Impedanzen anderweitig verarbeitet bzw. ausbalanziert werden ?

So ganz schnalle ich es nicht.....

Merci
 
Slidemaster Dee
Slidemaster Dee
Member? Ich geb dir gleich Member!
Ich habe auch eine JDI und empfinde schon, besonders beim Recorden, einen qualitativ deutlichen Unterschied gegenüber einfacheren DI-Boxen wie z.B. einer PAN-01. Irgendwie wirkt der Ton differenzierter, plastischer, echter… schwer zu beschreiben.

Vielleicht ist das aber auch nur psychosomatischer Quatsch, um mir selbst gegenüber den Kaufpreis im Nachhinein zu legitimieren. Keine Ahnung. ;-)
 
UweBoll
UweBoll
Well-Known Member
Bassix
ß24.040
Hattest du die Nebengeräuche auch, wenn die Simulation komplett aus war?

Also bei mir ist dieses Rauschen auch da, allerdings nur wenn ich viel Simulation und wenig Originalsignal habe (Blend). Ohne Zerre. Allerdings der VT Bass. Ansonsten bei ausgeschaltetem Effekt und wenig Simulationsanteil reicht es in der DAW zumindest für einen guten, rauschfreien Pegel geradeso aus.
 
claudio
claudio
Well-Known Member
Bassix
ß3.201
Ich habe auch eine JDI und empfinde schon, besonders beim Recorden, einen qualitativ deutlichen Unterschied gegenüber einfacheren DI-Boxen wie z.B. einer PAN-01. Irgendwie wirkt der Ton differenzierter, plastischer, echter… schwer zu beschreiben.

Vielleicht ist das aber auch nur psychosomatischer Quatsch, um mir selbst gegenüber den Kaufpreis im Nachhinein zu legitimieren. Keine Ahnung. ;-)
Das ist nicht "psychosomatisch", bei passiven DI gilt als Faustregel: je besser der Übertrager, desto besser der Klang. Die Palmer gehören bei den günstigen DI wohl zu den Besten, aber Luft nach oben ist da schon, das merkt man z.B. bei einer Radial durchaus.

Ich nutze meine Palmer- Armee für viel Zeug, aber für das gewisse Extra nehme ich dann doch speziellere Geräte, z.B. mit Carnhill Übertragern oder aktiv mit einer Röhre, oderoderoder.
 
pitsieben
pitsieben
Bass 'n' Drums
Der Tech21 ist ein Preamp mit eingebauter DI.
Nicht mal das...der BDDI ist ein Overdrive mit DI/XLR Out. Und dieser hat viel zu wenig Pegel, um als Preamp durchzugehen.
Mettalische klingende Saiten und und und .........
Kein Drive aktiv gehabt. Alles flat gehalten.
Flat gibt es bei den Dingern nicht. Selbst bei Blend Linksanschlag sind zumindest noch Bass/Treble im Spiel und die sind auf 12:00 nicht "flat". Cleane Sounds, die möglichst unverfälscht den Ton des jeweiligen Instrumentes wiedergeben, sind ihre Sache nicht.
Das ist so eine Art Studio- und Livestandard für Rock/Punk Dengelsounds und darüber hinaus auch alles, was einen gewissen Midscoop und Kompression benötigt...Daumensport z.B.
Tipp für dieses "metallische": Treble eher deutlich vor 12:00 und den Höhenanteil über Presence regeln.

Aber ich bin sicher, dass du mit einer normalen DI bässer bedient bist.
 
Hood
Hood
Member
Bassix
ß7.007
Der JDI ist um Lichtjahre besser als der Tech21.
Danke für die Erklärungen.

Sehr klarer Sound, keine Nebengeräusche und für mich sehr gut keine Geräusche beim Anschlag. Habe einen ziemlich heftigen Anschlag.
Perfekt.
Der Tech21 hat ausgedient. :D
 
Hen
Hen
Well-Known Member
Bassix
ß83.073
Die JDI ist auch bei mir die erste Wahl, wenn es um eine passive DI Box geht. Sie ist, strafft den Bass-Bereich ein klein wenig (was beim E-Bass nicht verkehrt ist) und hat absolut keine Nebengeräusche und sonstige Nachteile. Besonders praktisch beim recorden ist die Speaker-Simulation, der Unterschied ist klein aber man spürt unter den Fingern den kleinen zusätzlichen Extrapunch.

Für die beste passive DI auf dem Markt!

Grüße Hen
 
UweBoll
UweBoll
Well-Known Member
Bassix
ß24.040
Ist da eigentlich zur Pro- DI von Radial ein Unterschied, abgesehen von den fehlenden Features wie Speakersim?
 

Masl
Masl
Well-Known Member
Bassix
ß46.271
Gibt es auf dem Markt außer der JDI noch andere passive DIs mit Jensen-Übertrager?

Seit meiner Erfahrung mit aktiver DI mit Haufe-Übertrager bin ich bei dem Thema etwas neugierig geworden.
 
claudio
claudio
Well-Known Member
Bassix
ß3.201
Gibt es auf dem Markt außer der JDI noch andere passive DIs mit Jensen-Übertrager?

Seit meiner Erfahrung mit aktiver DI mit Haufe-Übertrager bin ich bei dem Thema etwas neugierig geworden.
Hm, ich kenne nur die von Radial:
  • JDI (passiv), gibt es in mono und stereo
  • J48 (aktiv), gibt es in mono und stereo
  • dann haben die noch so kleine Spezialitäten, für PC, für Phono, für AV
Allesamt aber etwa 100€ teurer als die Pendants ohne Jensen Übertrager.

Da Jensen mittlerweile der Firma Radial gehört, ist es nicht sehr wahrscheinlich, dass andere Hersteller diese Übertrager noch im Portfolio haben.
 
Masl
Masl
Well-Known Member
Bassix
ß46.271
(...)
Da Jensen mittlerweile der Firma Radial gehört, ist es nicht sehr wahrscheinlich, dass andere Hersteller diese Übertrager noch im Portfolio haben.

Ah, das wusste ich gar nicht! Dann macht es auf jeden Fall Sinn, dass nur Radial in diesem Preissegment diese Art hochwertige DI anbietet.
 
  • Like
Reaktionen: Hen
DerHeinz
DerHeinz
Well-Known Member
Bassix
ß41.248
Wann will man eigentlich welche von den beiden? Welche ist für Bass besser geeignet und warum?
 
claudio
claudio
Well-Known Member
Bassix
ß3.201
wegen Euch krieg' ich jetzt Bock, selber wieder mal eine DI zu bassteln :-) So mit einem Carnhill, Lehle, Cinemag oder Jensen Übertrager. Kosten ohne Porto alle so um den gleichen Dreh rum. Da werden die beiden europäischen Produkte Lehle und Carnhill wegen den Transportkosten im Vorteil sein... Mal überlegen :D
 
DerHeinz
DerHeinz
Well-Known Member
Bassix
ß41.248
wegen Euch krieg' ich jetzt Bock, selber wieder mal eine DI zu bassteln :-) So mit einem Carnhill, Lehle, Cinemag oder Jensen Übertrager. Kosten ohne Porto alle so um den gleichen Dreh rum. Da werden die beiden europäischen Produkte Lehle und Carnhill wegen den Transportkosten im Vorteil sein... Mal überlegen :D
Du kriegst ne gebrauchte JDI für 130€ mit etwas Geduld…
H
 
Zuletzt bearbeitet:
 

Oben Unten