Raumakustik optimieren !!

Struppi

Struppi

Well-Known Member
Bassix
ß7.128
heyho,

folgendes:
ich hab mir mitlerweile ein kleines musikzimmer / studio im haus meiner eltern einrichten können (weil ich ausgezogen bin und der platz jetzt endlich da ist [:D]) und möchte gerne die raumakustik weiter optimieren.

von einem freund, der gerade sein studio aufgelöst hat, habe ich folgende akustikelemente bekommen: 4 [url="http://www.thomann.de/de/auralex_acoustics_lenrd_bass_traps_burgundy_4.htm"]bassfallen[/url] und 16 von [url="http://www.thomann.de/de/auralex_acoustics_roominators_d_36dst_burgundy.htm"]diesen[/url] absorbern.
nun überlege ich natürlich welche platzierung am sinnvollsten wäre.


hier eine [url="http://img841.imageshack.us/img841/5957/studiov.jpg"]SKIZZE[/url] des raumes.
den schreibtisch und die boxen so nah in der ecke und bei der heizung ist natürlich eigentlich sehr blöd, aus platztechnischen gründen gehts aber halt einfach nicht anders. die bassfallen in den ecken machen da schon einiges aus, überlege auch ob ich heizung und (über der heizung liegendes fenster) auch noch irgendwie ein wenig dämpfen kann.

die skizze erklärt sich denke ich von selbst, Nr.5) ist eine betonsäule an der wand, gehört also nicht zum raum.
der raum ist 4,95m lang und 2,63m breit.

meine frage also:
16 absorber hab ich ... wohin mit den teilen?
 
alex_de_luxe

alex_de_luxe

www.groovedruids.ch
Bassix
ß35.994
Mit Speakers meinst du deine Bassspeakers? Kommt mir irgendwie unsinnig vor, die Teile in die Ecke stellen, dann aber mit Bassfallen die suboptimale Position ausbügeln.
 
Struppi

Struppi

Well-Known Member
Bassix
ß7.128
hä?

nee, ich mein meine abhörmonitore zum mischen [:D]

wie gesagt, der schreibtisch mit rechner, interface, mixer und abhöranlage muss leider an die wand, sonst passt der rest nich
 
JimmyZee

JimmyZee

Active Member
Bassix
ß264
Es geht auch noch anders. Wenn du nämlich die Abhörmonitore in die Wandecken integrierst. Schau mal hier beim Meister des Studio-Baus herein. Etwas Englisch ist hier allerdings vonnöten . . . aber die Bilder sagen schon Einiges aus:

http://johnlsayers.com/Recmanual/Titles/Acoustics3.htm

Überhaupt ist die Lektüre von John L. Sayers "Recording Manual" eine gute Idee, wenn du Lösungen zur Akkustik-Optimierung suchst. Das ist b.t.w. auch Lehrmaterial an der SAE (School of Audioengineering) - da kriegst du's kostenlos:

http://johnlsayers.com/Recmanual/index.htm

Und schau dir auch die Konstruktionen "Seiner" Studios an --> Hauptseite .

http://johnlsayers.com/Studio/index.htm
 
Struppi

Struppi

Well-Known Member
Bassix
ß7.128
das mit den boxen in der wand, bzw. der bassfalle mit integrierten boxen ist echt ne klasse lösung, zweifle nur daran ob ioch das vom platz her unterkriege. weiteres problem ist, dass ich zwei außenwände habe und immer wieder probleme mit feuchtigkeit (trotz neuer isolierung, etc.) und auch in meinem aufbau die bassfallen mindestens 10 cm. abstand zur wand haben.

aber ich werd auf jeden fall darüber nachdenken. meine eigentliche frage war jedoch, wenn ich den aufbau so beibehalte (grob), wo macht eine platzierung der diffusoren sinn?
kann ich das wirklich einfach so machen, dass ich mit nem laiserpointer gucke wo der schall auf der gegenüberliegenden wand eintrifft, dort ein paar platten befestige, dann im rechten winkel weiter zur anderen wand messe, etc?
und wie ist es mit dem schall der seitlich aus der box auf die wand neben dem speaker trifft? auch einfach im rechten winkel zur box und dort diffusoren an der wand?
ich denke auch die zimmerdecke sollte in irgendeiner form behandelt werden, da ich die boxen etwas schräg nach oben ausrichte (die reflexionen des tisches und der arbeitsfläche waren teilweise deutlich spürbar)
 
Zuletzt bearbeitet:
JimmyZee

JimmyZee

Active Member
Bassix
ß264
Zitat:Original erstellt von: Struppi

das mit den boxen in der wand, bzw. der bassfalle mit integrierten boxen ist echt ne klasse lösung, zweifle nur daran ob ioch das vom platz her unterkriege. weiteres problem ist, dass ich zwei außenwände habe und immer wieder probleme mit feuchtigkeit (trotz neuer isolierung, etc.) und auch in meinem aufbau die bassfallen mindestens 10 cm. abstand zur wand haben.

aber ich werd auf jeden fall darüber nachdenken. meine eigentliche frage war jedoch, wenn ich den aufbau so beibehalte (grob), wo macht eine platzierung der diffusoren sinn?
kann ich das wirklich einfach so machen, dass ich mit nem laiserpointer gucke wo der schall auf der gegenüberliegenden wand eintrifft, dort ein paar platten befestige, dann im rechten winkel weiter zur anderen wand messe, etc?
und wie ist es mit dem schall der seitlich aus der box auf die wand neben dem speaker trifft? auch einfach im rechten winkel zur box und dort diffusoren an der wand?
ich denke auch die zimmerdecke sollte in irgendeiner form behandelt werden, da ich die boxen etwas schräg nach oben ausrichte (die reflexionen des tisches und der arbeitsfläche waren teilweise deutlich spürbar)
Rechts und Links an den Seiten des Abhörfeldes und an der Decke über der Abhörposition. An die Rückwand würde ich einen Vorhang hängen. Und am Fenster auch dicke Stores zum Zuziehen.
 
Struppi

Struppi

Well-Known Member
Bassix
ß7.128
an die rückwand? also gegenüberliegende wand des tisches?
das is total unpraktisch, da is die tür und durch drums alles eh schon recht zu [:O!]

EDITH sagt: achso, rückwand wahrscheinlich die wand in der das fenster ist, also direkt hinterm schreibtisch und vor heizung und fenster.
 
Zuletzt bearbeitet:
JimmyZee

JimmyZee

Active Member
Bassix
ß264
Nein, ich meinte schon die Wand mit der Tür. Sollst ja nicht die Tür zuhängen, aber an die Wand etwas Molton in Falten gelegt, unterdrückt etwas die Reflektionen im oberen Mitten- und Hochtonbereich. Gegen Bäasse und Tiefmitten hilft das natürlich nicht und hier sehe ich die größeren Probleme - obwohl das Viele nicht wahrhaben wollen/ignorieren.
 
Struppi

Struppi

Well-Known Member
Bassix
ß7.128
naja, für die bässe könnte man evtl. auch noch bassallen an die wand packen?
und diffusoren an der wand sollten dasselbe ergebnis haben wie ein vorhang oder?
 
 

Oben Unten