Rechtshänder umbauen -> Lefty-Bass

Mike`adelic

Mike`adelic

Well-Known Member
Bassix
ß1.634
Servus Leute,

was muss ich alles tun, um einen Rechtshänder zum Lety umzubauen?

Die Reiter an der Brücke stört es ja nicht, wenn man sie mit dickeren/dünneren Drähten bespannt.

Mit dem Sattel siehts schon wieder anders aus.

Reichts da nicht einfach das Ding um 180° zu drehen, eventl. etwas nachzufeilen und gut ist?

Die Kopfplatte noch mit nem Saitenniederhalter (falls nicht vorhanden) bestücken und die Sache müsste doch eigentlich laufen.

Das einzige was nervt, sind die Potis.

Wenn man sich da ultraflache Knöpfe beschafft und die Drehachsen entsprechend abknipst, wäre das doch schon mal nicht so schlecht... (alternativ wären Push-Pull-Potis geeignet: gepusht kann man einstellen, gepullt kann man nix verstellen [;-)]).

Erzählt mir mal was dazu, ich hab diesbezüglich null Ahnung.

Hab einfach keinen Bock mehr hundert Jahre nach lefty-Bässen zu suchen.

Was sind die Nachteile eines solchen Umbaus?

Danke Leute!
 
dreizehnbass

dreizehnbass

baut....
Bassix
ß56.566
der nachteil ist,- man sieht dass es mal ein rechtshänder war [;-)]
das hat natürlich auch seinen charme

bei der brücke wirst du die saitenreiter umtauschen müssen da die kerbung unterschiedlich breit ist.

die ergonomie wird leiden da der rechtshänderbody auf links natürlich anders liegt. das korpushorn ist kürzer => der bass wird kopflastig.

der kopfplatte wirds egal sein wenn die saiten vertauscht werden.
Nur den sattel musst du auch austauschen wegen der kerbung.

also wenn dir das nichts ausmacht dann tu es :-)


 
Mike`adelic

Mike`adelic

Well-Known Member
Bassix
ß1.634
Als Projektbass leg ich mir halt erst mal nen billigen zu und probiers aus. [;-)]

Danke schon mal!

Ziel ist ein Classic Stingray 5 - der wird mir als lefty nicht über den Weg laufen. Ausser ich hab mal Bock über den Custom Shop zu gehen. (hab ich nicht [;-)])
 
dreizehnbass

dreizehnbass

baut....
Bassix
ß56.566
da bin ich gespannt [:-)]

die potis sind schon blöd im wege, da hast keine armauflage mehr, auch wennst ganz flache knöpfe montierst.

ein neues elektronikfach fräsen ist auch ein aufwändiger akt. da müsstest die alten löcher und den deckel hinten mit holz zuleimen verschleifen und alles neu lackieren... aber die potis wären wieder unten. ist eine abschrägung in dem bereich des korpuses vorhanden? dann ist es auch wieder nicht so einfach....
 
Zuletzt bearbeitet:
Altmetall

Altmetall

New Member
Mr. Hendrix war ja auch Linkshänder und hat Mangels Alternativen seine Eierschneider nur umgespannt und dann umgedreht gespielt. Ok, das anzünden des Instruments sollte man vielleicht weg lassen. Außer der Umbau geht komplett in die Hose.

In der aktuellen "Gitarre & Bass" ist eine "U8" von "Touch Guitars" vorgestellt. Ein Instrument, das wohl senkrecht gespielt werden soll, aber auch waagerecht gespielt werden kann. Dort sind in waagerechter Position die Potiknöpfe dann auch oben angeordnet und deswegen versenkt angebracht worden.


 
cellkirk74

cellkirk74

Kalif anstelle des Kalifen
Zitat:Original erstellt von: Mike`adelic


Was sind die Nachteile eines solchen Umbaus?

Danke Leute!
Ich glaube keine großen, wenn man ihm hier zusieht:
http://www.youtube.com/watch?v=o1jspFD_aow&feature=related
http://www.youtube.com/watch?v=SLyV5JLvxM0

Allerdings spilet der zu allem Überfluss auch noch die hohen Saiten oben, spannt also seinen lefty Bongo nochmal um.

Ich würde einfach den Sattel von nem Gitarrenbauer umdrehen und ggf. nacharbeiten alssen, dann hast Du auf diese Handwerksleistung sogar noch etwas Gewährleistung. Ein Nachteil von kleinen Potiknöpfen ist mir nicht bekannt.

Allerdings würde ich bei nem Classic Ray nicht die Potiachsen abzwicken. Shaping hat er ja eh keines also nur wenig Nachteile zu befürchten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mike`adelic

Mike`adelic

Well-Known Member
Bassix
ß1.634
Nene, Elektronik versetzen oder neues E-Fach fräsen sind keine Alternativen. Der Bass sollte in den Originalzustand zurückversetzt werden können. Das ist ja der Witz dran.
 
 

Oben Unten