Rickenbacker C-Tuning Saiten

Dieses Thema im Forum "Saiten" wurde erstellt von Bene, 24. Februar 2016.

  1. Bene

    Bene New Member

    Bassix:
    ß242
    Ich bin Bassist einer Metal-Band, deren Stil zwischen Doom, Black und Psychedelic liegt. Wir spielen schon immer auf C-Standard. Wir sind ein Trio (Schlagzeug, Gittarre, Bass).
    Der Gitarrist spielt ne Gibson SG Standard über ein Marshall JCM 800 2210 Top mit 4x12 cab und zusätzlich über einen räudigen Peavy Valveking 100 mit 4x12"cab.

    Der Schlagzeuger macht auch gut Krach.

    Ich spielte nen Epiphone Thunderbird IV mit 130er Saiten Daddario exl170 über nen Orange Terror 500, Orange OBC410 und ne Gallien Kruger 1x15" ausn 80ern. Meißtens keine Effekte und nur mit Fingern.
    Sind mit dem Sound ziemlich zufrieden.

    Ich bin durch diverse Umstände Besitzer eines Rickenbacker 4003 (bj2016) geworden.
    Ich hab mir erstmal Rotosound Saiten draufgemacht die ich noch rumliegen hatte (RS66LE - 110er Saitenstärke) draufgemacht, weil ich nich gleich den Sattel breiter feilen wollte. (Wie bei meinem Thunderbird)
    Allerdings ist die Saitenstärke für C-Standard nicht ansatzweise für meinen Spielstiel geeignet.

    Nun meine Frage:
    Welche Saiten würdet ihr mir empfehlen? Werde auf jedenfall den Sattel breitermachen und die Saitenstärke sollte mindestens 125/130 sein. Hat jemand nen Rickenbacker und macht Metal im Lower Tuned Bereich?

    Freue mich über Kommentare jeglicher Art. ;-)
    Hier noch nen Hörbeispiel:
     
  2. xBARTZx

    xBARTZx Active Member

    Bassix:
    ß1.627
    Ich glaube du darfst dir gleich anhören warum du so etwas wie tiefer stimmen machst... und dann noch mit einem Rick xx(;-)

    Hast du mal von den DR Strings DDT gehört? Unsere Gittarist schwört drauf (Drop A) und ich habe die auch eine Zeit lang auf meiner E-Gitarre gehabt (anderes Projekt auch Drop A).
    Sollte ohne feilen des Sattels funktionieren!

    P.S. höre mir deine Band mal später an! Artwork sieht cool aus!
     
  3. BassTart

    BassTart verrickt, donnergevögelt und röhrenkrank

    Bassix:
    ß22.756
    Hm, mit den Saiten kann ich dir nicht weiterhelfen. Mir ist allerdings bei Droptunings auf'm Ric aufgefallen, daß zu "labbrige" Saiten, die dann weiter ausschwingen, dazu neigen, nicht so toll zu klingen, da sie das sehr schmale Magnetfeld des Hals-PU verlassen. Das ist zusammen mit der etwas kürzeren Mensur imho ein konstruktiver Nachteil des Ric für Droptunings. Ich würde beim Testen immer auch mal 'nur Bridge-PU' ausprobieren (unabhängig ob man den Sound mag) um sicherzustellen, daß "klingt nicht" nicht u.U. an o.g. Effekt liegt.
    Viel Erfolg, und berichte mal, wie es sich so verhält mit den dicken Strippen.... ich hatte nur mit 'ner 105er E-Saite getestet.
     
  4. schubi

    schubi tiefer ist geiler

    Bassix:
    ß71.991
    Bevor du einfach den Sattel auffeilst, kauf dir am besten einen zweiten Sattel und einen 130er Satz zum experimentieren. Wenns klappt, super. Wenn nicht, hast du halt 40 Euro ausgegeben ... also eine Woche Nudeln mit Ketchup statt was vernünftiges essen ;-)
     
  5. Honkytonk

    Honkytonk Active Member

    Bassix:
    ß962
    .....Und solltest einen Sattel brauchen dann meld Dich bei mir, denn hier liegt noch ein nagelneuer den ich nicht brauch. Original versteht sich!