Rost auf den Tonabnehmern

Tofuschnitzel

Tofuschnitzel

New Member
Bassix
ß418
Hallo Leute

ich hab meinen Bass eigentlich ausschließlich in unserem (feuchten) Kellerproberaum stehn jetzt viel mir auf dass sich auf den Tonabnehmern Rost angesammelt hat.

ist das schlimm ? oder macht des einen Klanglichen unterschied ? und wie bekomm ich sam besten weg :D:D

LG Tofu
 
förb

förb

dämlicher Flanders
Bassix
ß2.666
Ist weder schlimm, noch sollte es klangliche Einbußen geben!

Wenn dich die Optik stört, kannst du es mit etwas feinem (!) Schmirgelpapier versuchen - bitte aber auf keinen Fall mit Stahlwolle! Die ist magnetisch und klebt dann an de Polepieces und überall um den PU rum fest.

Gruß
-f.

Edith meint: Allerdings ist es auf Dauer weniger gut den Bass in einem feuchten Proberaum zu lagern - die Anschlüsse und Potis korrodieren und ggf. kann es auch dem Hals schaden, wenn es zu feucht wird! Hast du keine Möglichkeit den Bass anders zu lagern und zur Probe mitzubringen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Metalfist

Metalfist

schnell und böse
Durch feuchte Räume hat mein Onkel einen Anfang 70er Jazzbass ruiniert.
Der Hals ist soetwas von bananenartig krumm.

Seine Stingray-Gitarre ist auch komplett verrostet.

Unbedingt einen anderen Lagerort suchen!!!
 
Zuletzt bearbeitet:
Sinclair

Sinclair

Active Member
Bassix
ß3.685
Ich würde kein Schmirgelpapier, sondern Schleifvlies nehmen.
Danach dann z.B. mit Klarlack / klarem Nagellack von der Freundin versiegeln [;-)] ... und auf Dauer über einen anderen Aufbewahrungsort nachdenken ...

 
BassDi_neu_18505

BassDi_neu_18505

Soli Deo Gloria
Bassix
ß28.010
ich würde mir auch eher um das Holz und hier besonders den Hals deines Basses Sorgen machen. In dem Keller würde ich nichts mehr lagern. Alternative vieler Basser: Schleppen, schleppen. Ich habe meine Anlage auch in einem Probekeller gelagert. Glücklicherweise ist der Raum furtztrocken.
 
bassatuba

bassatuba

Vielleicht kommt mal ein besseres Bild
Bassix
ß15.614
Den losen Rost kannst du auch mit einem Lappen abwischen, der fest verbundene stört nicht. Aber lass bitte das Instrument nicht dauernd in dem feuchten Raum! (und auch keine wertvolle Elektronik).
 
Kong

Kong

R.I.P., Mikki
Vor 12 Jahren habe ich bei einer Heavy-Metal-Band anlässlich des S.U.M.O-Festivals den nicht vorhandenen Basser vertreten. Proberaum war ein Kämmerchen in einer recht baufälligen Scheune. Es war Sommer und ich habe den Bass im Proberaum gelassen, da ich mit dem Mororrad zum Proberaum gefahren bin. Danach waren an dem Warwick die aus brüniertem Stahl gefertigten Saiten-Böckchen komplett verrostet, die Madenschrauben haben sich nicht mehr bewegen lassen.

Mit Rostlöser und einigem Aufwand habe ich das wieder hin gekriegt, und Gott sei Dank ist dem Bass sonst nichts passiert. Aber ich lasse keinen Bass mehr in keinem Proberaum. Und Elektronik nur dann, wenn ich mir sicher bin, dass es trocken ist.
 
Flobert

Flobert

Sunn-Child
Mein G&L Tribute L2000 sieht auch schon sehr abgenudelt aus. Die PU´s ham Rost, der braune Mattlack ist speckig und das kleine Eckchen am Headstock hat auch mal "an Dreffer weggricht" wie der gemeine Oberfranke zu sagen pflegt. ABER klingen dudddder.
 
Flobert

Flobert

Sunn-Child
No freilich - und wie der dudd. Dunn is denn sei läähm! Däs hab ich die ledzn Tach erst widder gmergt - neue Saidn drauf und ab isser gonga! Dunnerkeil!
 
Flobert

Flobert

Sunn-Child
Naa, demm basiert nix. Da bass ich a scho drauf auf. Bis auf´s abroggen geh ich eigentlich bfleglich mit meiner gerähte um.
 
 

Oben Unten