Saiten reinigen

G

Gast1706

Guest
Hallo ich habe folgendes Problem...
Gestern hab ich nen neuen satz Saiten aufgezogen und auch 3,5 Stunden gequält...danach klangen die Saiten total sch..ße[xx(].Ich hab sie dann abgezogen und mit Spiritus gereinigt und sie klangen wieder vernünftig.[^]Meine Hände kommen halt sehr schnell ins schwitzen und ich hab einfach keinen Bock die Saiten nach jeder Probe runter zu nehmen und zu putzen[:(!].Fast Fret hat auch kaum noch geholfen(hab ich vorher draufgemacht und danach).Gibts da eventuell irgendwelche Tricks (außer Elexir Saiten)???[ooo][;-)]

Danke schon mal vorweg.
 

fips2

Member
Bassix
ß206
Ich versteh bei der Sache eins nicht und habs noch nie verstanden.[?][?]

Da geht Ihr hin Kocht Saiten aus,behandelt sie mit Ultraschall und Spiritus. Macht Gott weis was für Klimmzüge die Saiten sauber zu bekommen.[:D]
UND DAMNN SCHMIERT IHR SON DRECK WIE FASTFRETT DRAUF UND MACHT ALLES WIEDER ZU NICHTE.[:o)][xx(][:(!]
Ich weis nicht wie kann man nur so blöd sein und noch Geld ausgeben für Kram der einem behilflich ist die Saiten zu zerstören?[xx(][xx(]
Dann kann ich mir die ganze Arbeit sparen.[:W]
Nur weil Irgend ein Saitenhestellerfuzzi [):]mal losgelassen hat dass das Zeug was helfen soll,schon fahren irgendwelche leichtgläubige Typen,meist Anfänger, darauf ab und machen sich mit dem Kram die Saiten kaputt.[xx(]
Meine Meinung und Fact ist.
Das einzige was diese Pampe bringen soll ist das Quitschen der Saiten zu verhindern.[:-)]Dieses Quitschen verhindert man mit meinem sauberen Fingersatz und nicht mit irgendwelchem Firlefanz.[8D]
Das was die Werbung und die Musikalienhändeler zu dem Kram verbreiten ist im Reich der Fabel anzusiedeln und bezweckt nur den Kauf von neuen Saiten und deren Umsatz zu steigern.[):][):][:D]

So nun zu deinem Problem.
Wenn du wirklich so starke Probs mit schweißigen Fingern hast, nimm ein Tuch und mach Ajax glasrein oder Sidolin drauf und reib zwischendrin die Saiten mit einem normalen fusselfreien Tuch ,Abtrockentuch aus Muttis Küchenschblade,ab. Das bringt mehr und ist billiger als der Saitenzauberkram.[;-)]
Was noch helfen könnte wäre, wenn es dein Geschmack erlaubt ,auf D'Addriano Flatwounds umzusteigen. Frag mal Bauschi,der schwört auf die Saiten. Die Flats würden deine Schweiß nicht so schnell aufnehmen,denk ich mal. Auf jeden Fall verändern sie durch Verschmutzung nicht so schnell den Sound.
 
Zuletzt bearbeitet:

draht vader

New Member
Bassix
ß274
Nicht nur Bauschi. Ich habe sie (natürlich nach dem Tipp vom Bauschi) auch auf meinem Preci drauf gemacht. Und was soll ich sagen? Die Saiten tönen einfach super. Sie sind toll zu bespielen haben eine Superklang und Dreck interessiert die nicht. Natürlich ändern auch die Flats mit der Zeit ihren Klang aber im gegensatz zu Rounds wirde er m.E. immer besser. ABER, das ist und bleibt natürlich Geschmacksache. Ich habe es bis heute nicht bereut [;-)]
 

sloMo

Active Member
Bassix
ß341
Auch hier hat ein Preci die Chromes drauf [:-)]. Wenn das bei dir ein ewiges Problem ist mit den Fingern wirklich eine Alternative.
Zum reinigen: Als ich noch Roundwounds hatte hab' ich's immer so getrieben: eine einfache Gummimatte zwischen Saiten und Hals legen. Aufpassen, dass der Hals wirklich wasserdicht "verschlossen" ist... an kritischen Stellen Plastikfolie oder so drüber. Dannnnnn eine schön konzentrierte Mischung aus Wasser mit Pril anrühren und mit einer richtig harten Zahnbürste so rööööööctöch hart schrubben, dass der Dreck aus den Rillen geht... Die fettlösende Wirkung tut ihr übriges. Natürlich auch etwas umständlich. Ansonsten Balistol [;-)].
 

mobis.fr

Active Member
Bassix
ß339
las doch die schmiere weg, dann klingense auch besser.

meine 15 DM (ja de mark !!!) saiten haben über n monat (gleich) gut geklungen...
 

imkontect

New Member
Bassix
ß240
ich hab mal gehört man sollten die saiten in essig auskochen, iss da was wahres dran?
und zu den ultraschallreinigungen: ich habe das letztens einmal bei meinen warwick black label gemacht und als ich sie wieder drauf hatte klangen sie eigentlich recht gut, aber lange nicht so spritzig wie im neuzustand. außerdem iss bei dem ultraschallbad kaum dreck entfernt worden...[**/]
 
G

Gast1706

Guest
Essig??? Naja das könnte die Korrosionsschicht entfernen,die aber eigentlich nicht so tragisch sein dürfte.Probier mal Backpulverlösung oder eine verdünnte Rohrreinigerlösung,das löst fette sehr gut raus und auch noch anderen Schmutz.
 

Separate Reality

Not all those who wander are lost
Bassix
ß17.296
ich habe was, das dir helfen könnte!

wenn sichs nicht unterdrücken lässt, dass du mit deinen fingern die saiten anschwitzt musst du halt unterdrücken dass die finger schwitzen. es gibt da so ein mittel. das zeug nennt sich "flash" und ist für kletterer entwickelt worden. ist irgendwie so eine art alkoholmischung die die feuchtigkeit aufsaugt und genialerweise auch die schweißbildung unterdrückt, ich habs selbst schon ausprobiert. das ist so eine eher dickflüssige masse die du wie eine hautcreme auf deinen händen verteilst, das zeug riecht auch ziemlich flashig ;-) auf jeden fall unterdrückts bzw hemmts die schweißbildung auf den fingern. gibts in jedem besser sortierten sportgeschäft und ist auf jeden fall einen versuch wert.
 

Guybrush

Member
Bassix
ß240
Dass fastFret die Saiten nicht reinigt, ist mir jetzt auch klar, aber das Zeug soll die Saiten kaputtmachen? Ich hatte letztens ne neue Buchse kaufen müssen und da ich nich genug Kohle dabei hatte und mit Karte zahlen wollte (das geht aber nur ab nem bestimmten Betrag), hab ich eben wild da hingegriffen und das Zeug unter der Aufmachung "Saitenreiniger" gekauft. Gestern ausprobiert und keine schlechten Nebenwirkungen bis jetzt festgestellt. Der Nebengeräuschpegel ist natürlich gesunken, aber da hätte ich auch Öl draufschmieren können. Als Saitenreiniger würde ich das jetzt nicht verkaufen. Ich frag mich aber überhaupt, ob diese ganzen Reinigungsaktionen die Saiten nicht eher einfach nur kaputtmachen? (womit ich natürlich auch meine himmelschreiende Faulheit rechtfertigen möchte) Also klar, man muss die bestimmt irgendwann mal reinigen, aber so oft und so eindringlich wie das hier diskutiert wird, scheint das ja ne häufige Aktion zu sein. Insofern gilt das, was fips2 eben schon in gewisser weise gesagt hatte (auch wenns auf fastfret bezogen war) "garbage in, garbage out" Da kann man seine Saiten auch in Balsamico kochen und mit Lorbeerblättern belegen.
Aber generell... reinigen tu ich eigentlich nur meinen Kontrabassbogen. Den aber mit richtig fiesem Alkohol. Das Kolofonium würde den sonst glaub ich auffressen.
 

fish

New Member
Bassix
ß240
ich habe immer ein tuch griffbereit an meiner box befestigt - so kann ich mir die finger und auch die saiten zwischendruch abwischen. ist auch praktisch, weil ich nur blasen an den finger kriegen, wenn diese nass sind... (ja ich weiss, sollte wieder heftiger üben...).

saiten reinigen funktioniert bei mir prima mit ajax oder spiritis. saiten runter und durchs feuchte tuch ziehen (spiritus sollte nach möglichkeit nicht auf den lackierten korpus kommen, gibt hässliche flecken).

vielleicht hilft's dir ja, gruss

simon
 

Robert08

New Member
Bassix
ß240
Hallo Bassleute....

....hab' jetzt jahrelang nicht gespielt und bin vor kurzem erst wieder ein-
gestiegen, aber das Problem mit den Saiten ist immer noch dasselbe[-)]
Dreck und Fett setzen sich in die Rillen der Roundwounds und killen Brillianz und Sustain. Dem kann man mit allem, was Fett löst und reinigt
auf die Pelle rücken. Hierbei würde ich aber die "reine" Flüssigkeit bevorzugen - also Spiritus oder Benzin und nix mit Zusatzstoffen wie
Sidolin, Glasklar etc. das setzt sich nämlich wiederum in die Rillen und...
Wogegen man allerdings nichts machen kann ist die Materialermüdung, ab einer gewissen Zeit helfen wirklich nur noch neue Saiten und das ist in erster Linie von Spielhäufigkeit und Spielweise abhängig.

Thank you, good night, we love you all, God bless you[;-)]
 
Oben Unten