Saiten Tipp

EsMoll

EsMoll

New Member
Bassix
ß0
Hallo
ich bin eigtl Gitarrist, zupfe aber in einer 2.Band einen Preci.

Ich bräuchte mal einen Tipp betreffs Saiten.
Bei den rauhen Werkssaiten bekomme ich die Nebengeräusche nicht in den Griff und möchte gerne glatte Saiten aufziehen.

Von den Gitarrensaiten weiss ich, das die geschliffenen in der Regel immer ziemlich dumpf klingen, das möchte ich am Bass jetzt aber vermeiden, der Sound sollte schon ziemlich knackig/bassig rüberkommen.

Da Bassaiten ja nicht grade billig sind, hättet ihr da eine Empfehlung für mich (Marke, Type, Stärke) um meiner Soundvorstellung nahe zu kommen?

Das der Bass auch einen wesentlichen Einfluss auf die Tonformung hat, ist mir ntrl klar [8D]

Ich hoffe, ich konnte verständlich machen, worum es mir geht.

Danke für Tipps.

EsMoll
 
Oli Wan

Oli Wan

Verrickt
vielleicht solltest du es erst mit den gutmütigeren nickels probieren, auch roundwounds aber eher "runder" im klang als steels. guter ausgangspunkt wären immer D´addarios, in dem fall exls. gut auch pyramids.
http://www.thomann.de/de/daddario_exl165.htm
http://www.thomann.de/de/pyramid_rock.htm

ps: was nebengeräusche beim spiel angeht, da geht es oft um das setup des basses, also nicht zu niedrige saitenlage und zu geringe halsbiegung, und natürlich gute spielweise, also greifen exakt am bund und nicht zu weit dahinter etc..
 
Zuletzt bearbeitet:
BassHead

BassHead

Well-Known Member
Bassix
ß4.345
Bezüglich der Rauhigkeit wären sicher beschichtete Saiten zu empfehlen. Ich hatte einige Zeit Elixiers auf meinem Ibanez, die klingen schön brilliant und fühlen sich recht "glatt" an. Ob das Auswirkungen auf die Nebengeräusche beim Greifen/Lagenwechsel hatte, kann ich jetzt gar nicht mal sagen. Prinzipiell, wenn die Nebengeräusche zu stark sind, ist es sicher eine gute Idee, wenn du auch an deiner Spieltechnik arbeitest.

Die Elixiers sind natürlich gleich richtig teuer, halten aber auch sehr lange. Außerdem gibt es aber auch günstigere beschichtete Saiten.
 
EsMoll

EsMoll

New Member
Bassix
ß0
Danke für eure Tipps!

Saubere Spielweise ist ntrl eh klar.

Aber ich habe die Angewohnheit relativ oft in Töne rein zu sliden ( mal mehr, mal weniger), was dann diese Nebengeräusche macht.

Diese Spielweise machen die Lines sehr flüssig, passt aber auch nicht immer in den Bandkontext.
Da muss ich dann einen Mittelweg finden.

Abgesehen von den Slidegeräuschen hemmen die rauhen Saiten auch meine Spielweise etwas (glaube ich).

Die Saiten dürfen auch ruhig etwas kosten, wenn sie mich an mein Ziel bringen, die reissen ja nicht so oft.

EsMoll
 
EsMoll

EsMoll

New Member
Bassix
ß0
Saitenquäler:

Sind das sog Compression Wounds? Der Begriff ist mir auch schon irgendwo untergekommen ( und sagt mir nix).

Ich habe beim Suchen diese gefunden

http://www.thomann.de/de/daddario_ecb_82chromes.htm

Da verspricht der Text " einen ungewöhnlich brillianten Ton "

Ist dem wohl so?
Wenn ja, ist trotzdem noch bassiges Fundament da?
 
EsMoll

EsMoll

New Member
Bassix
ß0
Career-Strinx

Ey Mann...die fallen eindeutig unter die Rubrik

kannmajamalausprobieren , und wenns nix war, isses nicht schlimm. Ist die Oberfläche denn glatt/geschliffen?

Und wenn sie den Ansprüchen nachkommen, ein kleines Highlight ....
 
Nymi

Nymi

Friesischer GK-Missionar
Zitat:Original erstellt von: EsMoll

Ist die Oberfläche denn glatt/geschliffen?
Das sind Roundwounds, fühlen sich aber recht angenehm an. Sie halten auch recht lange, so ca. 5 bis 6 Monate. Nach einer Ultraschallreinigung hat es ein Satz sogar mal ein Jahr lang mit mir ausgehalten! Am bässten klingen sie, wenn sie bereits einen Monat auf dem Buckel haben.

Wenn Du geschliffene Saiten möchtest, empfehle ich Dir, auch mal die [url="http://www.thomann.de/de/fender_9050ml_bass_strings.htm"]Fender Flats[/url] zu testen. Mir haben sie bässer gefallen als La Bella oder D'Addario, weil sie etwas rotziger klingen; die anderen waren mir zu brav. Die Thomastik-Flats habe ich nur auf dem Akustik-Bass gehabt, da haben sie mir sehr gefallen, ich kann aber leider nicht sagen, wie sie "elektrisch" klingen.

 
Struppi

Struppi

Well-Known Member
Bassix
ß7.143
also für mich ist der fall klar ...

elixir saiten. sie klingen schön knackig und brilliant, durch die beschichtung hast du weit weniger nebengeräusche als mit den meisten roundwounds die ich kenne und kannst hemmungslos über die saiten sliden.
was noch dazu kommt: sie halten ewigkeiten, ich habe hier auf meinem gibson mitlerweile seit 2 jahren dieselben elixirsaiten und sie beginnen nun langsam etwas dumpfer zu werden.
 
guenter 115

guenter 115

New Member
Bassix
ß10
Hallo ESMOLL.

Habe etliche Saiten ausprobiert.

Spiele nun La Bella Deep talking Bass-Saiten, (Black Nylon) (auf 4-Saiter Preci)
Die Saiten sind genauso glatt wie Pyramid Gold -
klingen aber voller.
Habe Saiten für 5-Saiter gekauft - und dann nur die HEAD -Saiten aufgezogen. 62 Euro bei Thomann.

Klingt gut - Siehe auch Hier im Forum: Saiten "Suche Saiten ohne Nebengeräusche". (Thema von mir)

Grüsse von Günter
 
Zuletzt bearbeitet:
Rockabilly

Rockabilly

Member
Bassix
ß290
Zitat:Original erstellt von: Struppi

also für mich ist der fall klar ...

elixir saiten. sie klingen schön knackig und brilliant, durch die beschichtung hast du weit weniger nebengeräusche als mit den meisten roundwounds die ich kenne und kannst hemmungslos über die saiten sliden.
was noch dazu kommt: sie halten ewigkeiten, ich habe hier auf meinem gibson mitlerweile seit 2 jahren dieselben elixirsaiten und sie beginnen nun langsam etwas dumpfer zu werden.
bei mir halten die leider nicht so lang ihren Klang. Sehr gut finde ich die weiter oben schon genannten EXLs von D'Addario, welche auch recht haltbar sind
 
Rockjaw

Rockjaw

New Member
Bassix
ß262
Bei Saiten empfiehlt der Rockjaw immer "Rotosound" RS 66LD swing bass
(45/65/80/105) ... und natürlich Roundwound !!! [8D]
 
 

Oben Unten