Saitentipp für Eb-Ab-Db-Gb?


doppelbass
doppelbass
Member
Bassix
ß2.256
Liebe Kollegen,
ich spiele in einem Blues/Rock/Pop-Trio mit einem Gitarristen mit Halbton-tiefer gestimmter Gitarre und stimme den Bass folglich auch runter.
Vom Kontrabass kommend habe ich sowieso schon einen recht kräftigen Anschlag und habe somit durch die geringere Saitenspannung ein Problem mit dauerhaftem Saitenaufschlagen.
Und meine Saitenlage ist schon nicht besonders flach.

Normalerweise spiele ich 45-105er Nickel-Sätze. Bevorzugt die Elixir, aber auch die Cocco gefallen mir ganz gut. Grundsätzlich also warm, mit punch und nicht zu spitzen Höhen.
(Flats spiele ich auch ganz gerne, aber nicht für dieses Projekt...)

Mein erster Gedanke wäre also, auf einen 50er Satz zu wechseln.
Leider bringt das bei den Elixir nicht so viel, weil ausgerechnet die tiefen Saiten nicht "mitwachsen", sondern es eine 105er bleibt :-(

Also habe ich jetzt mal einen Satz Coccos und noch Rotosound RB50 bestellt, die es beide als 50-110er gibt.

Hat sonst noch jemand einen Tipp???
Im Grunde täte es ja auch schon ein 45er Satz, der auch auf Eb noch genug Spannung mitbrächte...

Danke und Grüße,
Marco
 
Mudskipper
Mudskipper
.
Bevorzugt die Elixir, aber auch die Cocco gefallen mir ganz gut
Wie ist es denn da im direkten Vergleich mit dem Saitenzug für Dich?
Ich finde die Elixier 45-105 schon deutlich straffer als die R.Cocco - da müssten die Elixier halfstep Down in etwa auf die gleiche Spannung kommen - aber kann das gerade nicht vergleichen, nur aus der Erinnerung,
 
otoni70
otoni70
Magnesium zum Frühstück
Bassix
ß6.151
Ich spiele zur Zeit ausschliesslich D-Standard. Auf meinem VM Jazzbass bin ich mit den D'Addario EXL230 (Nickel 050-110, heavy gauge) ganz zufrieden. Keinesfalls zu schlapp aber auch nicht zu stramm. Sehr flache Saitenlage möglich.

Auf meinem MM Caprice habe ich den gleichen Satz drauf und bin total unzufrieden. Es scheppert und ich bekomme keine vernünftige Saitenlage hin. Finde das total komisch, vor allem weil beim Caprice der Hals deutlich fetter als beim Jazzbass ist. Der Zug scheint auch einen Tick geringer zu sein obwohl die Mensur absolut gleich ist. Produktionsschwankungen!? Kann ich mir kaum vorstellen.

Ich denke, ich werde zu irgendwelchen Flats zurückkehren. Vielleicht Chromes..
 
zeppo3000
zeppo3000
Well-Known Member
Bassix
ß3.462
Die 50er Coccos habe ich früher auch mit Standard D Tuning gespielt, fand ich absolut OK für den Zweck.
 
doppelbass
doppelbass
Member
Bassix
ß2.256
Wie ist es denn da im direkten Vergleich mit dem Saitenzug für Dich?
Ich finde die Elixier 45-105 schon deutlich straffer als die R.Cocco - da müssten die Elixier halfstep Down in etwa auf die gleiche Spannung kommen - aber kann das gerade nicht vergleichen, nur aus der Erinnerung,
Finde den Seitenzug der beiden 45er Sätze ähnlich, jedenfalls kann ich nicht bestätigen, dass die Coccos weniger Spannung hätten.

Die 50er Coccos habe ich früher auch mit Standard D Tuning gespielt, fand ich absolut OK für den Zweck.
Sobald die da sind, werde ich die einmal montieren. Bei mir geht es ja nur um einen Halbton auf Eb runter, das aber in Kombi mit einem kräftigen Anschlag...
 
Michiagi
Michiagi
Well-Known Member
Die GHS Bass Boomers haben eine etwas höhere Saitenspannung als die meisten anderen Saiten. Sind am Anfang aber etwas knallig...
 
MrDeluxe
MrDeluxe
Well-Known Member
Bassix
ß18.344
Wir spiel auch Bluesrock einen Halbton tiefer - gut bewährt haben sich da für mich einerseits Flats - LaBella FL bzw. Ernie Ball Regular Slinky 50-105.
 
sloMo
sloMo
Active Member
Bassix
ß341
Versuch mal die DR LoRider. Die sind recht straff aber nicht steif. Ich habe seinerzeit gerne die 50-110 in DGCF-Tuning gespielt. Ich habe hart zugelangt und mich immer wohl gefühlt. Da wären die 45-105 vielleicht das Richtige für einen Halbton tiefer ...
 
doppelbass
doppelbass
Member
Bassix
ß2.256
Danke schonmal für die Tipps!
Die 50-110er Coccos sind auf einem Bass jetzt drauf und gefallen mir sehr gut; allerdings scheinen die mittlerweile weitgehend vergriffen zu sein?!

Was für einen Bass spielst du? Normalerweise ist ein 45er Satz für Eb Tuning noch echt gut.
Die beiden Bässe, die in Frage kommen sind beides Fenderstyle Bässe mit P/J Pickups und halt 34er Mensur.
Beide spiele ich aber vor allem mit dem Preci PU, wobei die Elektronik beim einen rein passiv ist und die andere optional auch aktiv geschaltet werden kann.
 

MrTommyGrowls
MrTommyGrowls
Heavy Gear Rotation
Versuch mal die DR LoRider. Die sind recht straff aber nicht steif. Ich habe seinerzeit gerne die 50-110 in DGCF-Tuning gespielt. Ich habe hart zugelangt und mich immer wohl gefühlt. Da wären die 45-105 vielleicht das Richtige für einen Halbton tiefer ...
Halten auch eeeeewig, hab nen satz bestimmt 12 Monate gespielt, können aber bei starkem anschlag schon aggressiv sein, war mir tatsächlich eigentlich too much


@TE hast du mal chromes getestet oder halfwound?
 
 

Oben Unten