sansamp bddi reparabel?

cellkirk74

Kalif anstelle des Kalifen
Hi Kollegen.

Dummer Weise ist mir eben auf der Probe mein sansamp abgeraucht, weil ich ihn versehentlich an den 40 Volt Ausgang meiner power bitch gesteckt habe (licht wäre gut gewesen). Jetzt stinkt er und macht nix mehr, was ich bedauerlich finde.

Meint ihr da kann man was reparieren oder macht das gar keinen Sinn? da drin sitzt aklles auf ne Platine und dem Geruch nach schingt es auch kein Sicherung gegeben zu haben.

Gibt s da Hoffnung oder soll ich den gleich wegwerfen?
 

El Draht

Well-Known Member
Bassix
ß4.293
Hoffnung gibt immer! |) Du hast nur eine zu hohe Spannung angelegt, aber nicht verpolt ja?

Erste Anlaufstelle bei zu hoher Spannung sind Elkos. Denen sieht man das an bzw. steht da ja ne Maximalspannung drauf.
Dann würde ich mal schauen welche ICs verbaut sind, konnte ich auf die schnelle nicht im Netz finden. In meinem Eigenbau bddi sinds TL074er, die können 36V Versorgungsspannung schlucken, sollten also 40V kurzzeitig überstehen. Hab aber auch was von TLC2262 und TLC2272 gelesen, die können nur 16V ab, die wären also möglicherweise hopps.
Irgendwas hab ich noch von JFETs für den DI Ausgang gelesen, da also auch mal nachschauen was verbaut ist und was das verträgt.

Also im schlimmsten Fall müssten denke ich ein paar Elkos, ICs und Transistoren getauscht werden. Musst du dir überlegen ob du dir die Mühe machst erst nach den kaputten Bauteilen zu suchen und diese dann zu ersetzen. Kosten tut das alles nicht so viel, außer Zeit und Nerven.
 

Flobert

Sunn-Child
Ich vermute mal, dass sogar nur ein Elko hops gegangen ist. Der schwächste.

Jetzt kommts halt auf dein Netzteil an -> Ging der Elko kaputt, hat das Netzteil einen Kurzschluss gesehen-> Strom steigt/Spannung sinkt.

Schraub die Kiste mal auf und schau´s dir an. Wenn ein Elko aufgebläht ist, weißte Bescheid. =)
 

Metalfist

schnell und böse
Bassix
ß95.148
Ich hab letztes Jahr einen alten abgerockten Sansamp TriAC wieder fit gemacht.


Wie du am Foto siehst ist der relativ gross und sollte Platz für Reparaturen bieten.
Das sollte man zumindest vermuten.

Obwohl ich nur die üblichen Verschleissteile (2 LEDs und 2 Taster) getauscht habe, hab ich dabei Blut und Wasser geschwitzt.

Man findet von Tech21 praktisch keine Pläne oder Bauteilbezeichnungen. Das heisst man muss Auslöten und Bauteile identifizieren.

Oft findet man auch Epoxy-vergossene Bereiche auf der Platine, damit ja niemand den Schaltkreis mit Reverse Engineering nachbauen kann.

Am schlimmsten ist aber, dass die Platine so beschissen im Gehäuse sitzt, dass man sie nur durch Biegen und Schieben herausbekommt. Auch mit der grössten Vorsicht kann da leicht etwas passieren.

Für mich lässt das nur einen Rückschluss zu:
Tech21 will verhindern, dass man selbst etwas repariert.
Schon bei kleinste Wartungsarbeiten wie Poti- oder Buchsentausch riskiert man einen Totalverlust.
Tech21 will dass du bei ihnen Neues kaufst.

Obwohl ich die Produkte echt fein finde, hinterlässt das einen schalen Beigeschmack.
Ich werde mir daher wahrscheinlich nichts mehr von dem Hersteller kaufen.

Meine Reparatur hat sich defintiv gelohnt weil der TriAC echt geil klingt. Was sind schon 2 Abende und 5Stunden Recherche im Netz, wenn man nachher jahrelang wieder ein tolles Gerät hat?

Ich will damit sagen:
Schraub auf und probier dein Glück.
Viel kannst du nicht mehr kaputt machen, was hast du also zu verlieren? Vielleicht ist es ja echt nur ein geplatzer Elko.

*Daumendrück*
 

cellkirk74

Kalif anstelle des Kalifen
hmmm. Ich hab das gestern schonmal kurz aufgemacht, aber man kommt gar nicht so leicht drann und sieht erstmal nix außer einer das ganze Gerät füllenden grünen Platine von unten. Fürs Knöpfe abschrauben wars mir schon zu spät. Da es aber eklig riecht ist da sicher was passiert. Das Netzteil ist ne cioks power bitch.

Außerdem hab ich viel zu wenig Ahnung davon, sowas dann selber zu machen. Wenn andererseits einer von Euch Bstelfüchsen Lust hätte, da mal drüberzuschauen würde ich das Ding auch durch die Gegend schicken. Ich bin ja gegen Wegwerfen, aber es muss schon verhältnismäßig sein...
 

El Draht

Well-Known Member
Bassix
ß4.293
Zwar ist bis auf die Elkos fast alles SMD bei dem Teil, aber ich würde ihn mir trotzdem mal anschauen. Kann aber für nichts garantieren.

Wahrscheinlich wären die Erfolgschancen einer Reparatur/Fehlersuche aber bei jemanden wie Willie größer.

@Flobert: Wenn wirklich nur ein Elko am DC Eingang durchgebrate wäre, dann hätte das doch an dem Cioks nicht spurenlos vorbeigehen sollen oder?
 

Dr.Gore

Well-Known Member
Bassix
ß14.337
Ich find es erstmal völlig legitim wenn ein Hersteller seine Entwicklungsarbeit schützt. Wenn er seine Produkte aber so aufbaut, dass nicht jeder Hand anlegen kann, muss er einen umfassenden Service bereitstellen. Hast du schon mal beim Techsupport angefragt? Würd mich mal interessieren wie Tech21 das handhabt.
 

El Draht

Well-Known Member
Bassix
ß4.293
Wenn es das hat nix. Ich weiß halt nicht, wie Cioks die baut. Hätte eher ne interne Feinsicherung erwartet, dachte selbstrückstellende wären zu träge.

Auf deren Website steht

All CIOKS power supplies are equipped with a short circuit protection. There is no possibility to damage the power supply by making a short circuit at its output. The green 'CHECK' indicator just turns off to tell you that something is wrong either when you overload or short circuit the power supply
Also keine Feinsicherung. Trotzdem hätte ja irgendeine Lampe leuchten können, aber vielleicht hat cellkirk die übersehen.
 

Metalfist

schnell und böse
Bassix
ß95.148
Ich find es erstmal völlig legitim wenn ein Hersteller seine Entwicklungsarbeit schützt. Wenn er seine Produkte aber so aufbaut, dass nicht jeder Hand anlegen kann, muss er einen umfassenden Service bereitstellen. Hast du schon mal beim Techsupport angefragt? Würd mich mal interessieren wie Tech21 das handhabt.
Ich verstehe dass man etwas schützt.

Aber Klinkenbuchse, Netzgerätbuchse und Potis sind Verschleissteile, die auch von einen Sachkundigen (Gitarrenwerkstatt, Techniker oder Bastler) lötbar sein muss.

Auch die beste Buchse leiert irgendwann mal aus und muss getauscht werden.
 

Dr.Gore

Well-Known Member
Bassix
ß14.337
Da widerspreche ich dir ja garnicht im Wesentlichen. Ich sage nur das wenn man ein Gerät so aufgebaut hat, dass es nicht jeder einfach so reparieren/warten kann, ein umfangreichen Support angeboten werden muss. Wie z.B. Instandsetzung zum Versandkostenpreis oder eine entsprechende Unterstützung bei der Fehlerbehebung bzw. Reparaturanleitung über Email.
Es wäre sicher schön wenn jede Firma ihre Geräte so baut das sie vom Endverbraucher oder einem Bastler repariert werden können. In der Realität sieht das anders aus. Ich mein guck dir mal die Autos heutzutage an. Den typischen allround KFZ-Mechaniker gibt es kaum noch.
Ich kann mir auch vorstellen das einige Hersteller von Elektrogeräten und möglicherweise auch Musikequipment es drauf anlegen, dass die Geräte irgendwann abrauchen, nicht zu reparieren sind und dann ersetzt werden müssen. Aber bei Tech21 kann ich mir das echt nicht vorstellen.
 

Oben Unten