Schaltplan/Schema EDEN VT .40 gesucht!

chrisbass_1999

Active Member
Bassix
ß9.185
Mein eigentlich sehr gut klingender EDEN VT .40 zerrt seit einer Weile schon bei geringsten Gain-Einstellungen. Beim Amp-Doktor konnte das Problem nur kurzzeitig behoben werden. Da weder er noch ich ein Schema des Amps im Netz finden konnten, bitte ich Euch um Hilfe: Habt Ihr noch ne Idee, wo ich das herbekomme? Eden und Demeter haben offenbar nichts mehr, wenn man den Threads in anderen Foren glauben darf. U.a. dieser hier http://www.edenampsforum.com/index.php?topic=14486.0

Danke!

Chris
 

chrisbass_1999

Active Member
Bassix
ß9.185

Sinclair

Active Member
Bassix
ß3.685
Frag im Eden Forum mal Armin direkt - vielleicht hat er mittlerweile etwas in seiner Sammlung.
Ähnliches Thema http://music-electronics-forum.com/t40873/

Aber vielleicht solltest du das Problem erstmal eingrenzen - zerrt er auch am DI?
Beide Inputs probiert?
Kompressor abgeschaltet? Alle Schalter getestet?
FX Loop mal mit einem Kabel gebrückt?
Signal über FX Return eingespielt?
 

chrisbass_1999

Active Member
Bassix
ß9.185
Frag im Eden Forum mal Armin direkt - vielleicht hat er mittlerweile etwas in seiner Sammlung.
Ähnliches Thema http://music-electronics-forum.com/t40873/

Aber vielleicht solltest du das Problem erstmal eingrenzen - zerrt er auch am DI?
Beide Inputs probiert?
Kompressor abgeschaltet? Alle Schalter getestet?
FX Loop mal mit einem Kabel gebrückt?
Signal über FX Return eingespielt?
Hallo Sinclair,

habe jetzt erst Deinen Post gelesen, deshalb die späte Antwort.
Stimmt, Armin direkt fragen werde ich.
Ansonsten: Er zerrt auch am D.I., beide Inputs zerren, Kompressor ohne Wirkung auf das Zerrverhalten, alle Schalter (Frequenzen) variiert, Bass direkt in den Return=Amp zerrt nicht. FX Loop brücken muss ich noch probieren.
Den Forum-Link klicke ich gleich an. Danke Dir!

Chris
 

Sinclair

Active Member
Bassix
ß3.685
Moin Chris,

ich glaube den Link kann man dann dank der näheren Fehlerbeschreibung ignorieren - dort ging es um die Ausgangstransistoren.
Wenn der Amp durch den Return nicht zerrt, liegt's schon mal nicht am Verstärkerteil - muss also irgendwo in der EQ / Vorverstärker Sektion liegen.

FX brücken ist zumindest noch eine Möglichkeit die Buchsen auszuschließen.. aber er zerrt auch am DI sagt du..
Ich kenne den VT40 nicht persönlich. Die 400er hatten zumindest Probleme mit kalten Lötstellen an den Leistungswiderständen auf dem Vorverstärker.
Wenn dort auch welche verbaut sein sollten, mal nach kalten Lötstellen oder defekten Leiterbahnen schauen.

Ach ja, man könnte den FX send noch mal in den Return eines anderen Amps oder Mischer stecken, falls DI und FX anders abgegriffen werden. Ich habe da auf einem Bild innen eine Art extra Platine für den DI gesehen.

Im Manual steht nicht ob die DI Pre oder Post ist..

Verändern der Preamp Laustärke ändert auch nichts am Verhalten?
 
Zuletzt bearbeitet:

chrisbass_1999

Active Member
Bassix
ß9.185
Blöde Frage noch - Röhren schon mal getauscht?
Ich hatte den ja neulich in der Reparatur bei einem anerkannten Amp-Doktor hier aus Leipzig. Der hat festgestellt, dass die Röhren zuviel Strom bekommen. Die Röhren selbst sind i.O. gewesen. Nachdem ich den Amp zurück hatte, lief er eine halbe Stunde super, dann fing er wieder an zu zerren. Mit dem Amp-Doc stand ich daraufhin in Kontakt, er ist ratlos und wollte deshalb den Schaltplan. Ich gehe davon aus, dass er kalte Lötstellen usw. gecheckt hat. FX Send in nen anderen Return werde ich morgen mal checken. Es gibt nen Umschalter für die D.I. (pre/post). Egal auf welcher Gain-Stufe ich den Amp spiele, die Verzerrung ist immer deutlich wahrnehmbar. Lemmy wäre glücklich damit ;-)
 

Sinclair

Active Member
Bassix
ß3.685
Ist die Frage was der Tekki gemacht hat und ob es daran lag, dass er eine halbe Stunde wieder lief..
Normalerweise müsste man das Signal mit einem Oszilloskop verfolgen können und dann irgendwann sehen wo es zerrt.
Der Vorverstärker in dem Amp kommt ja von Demeter. Vielleicht findet man einen Schaltplan der ähnlich ist - der VTBP-201 z.B. hat ziemlich gleiche Features - bis auf den Kompressor. Möglicherweise ist die Spannungsversorgung der Röhren ähnlich aufgebaut - wenn das denn das Problem ist.

Wenn ich mir das so anschaue, ist auf dem Board vor dem Kompressor nicht wirklich viel los:
 

chrisbass_1999

Active Member
Bassix
ß9.185
Ist die Frage was der Tekki gemacht hat und ob es daran lag, dass er eine halbe Stunde wieder lief..
Normalerweise müsste man das Signal mit einem Oszilloskop verfolgen können und dann irgendwann sehen wo es zerrt.
Der Vorverstärker in dem Amp kommt ja von Demeter. Vielleicht findet man einen Schaltplan der ähnlich ist - der VTBP-201 z.B. hat ziemlich gleiche Features - bis auf den Kompressor. Möglicherweise ist die Spannungsversorgung der Röhren ähnlich aufgebaut - wenn das denn das Problem ist.

Wenn ich mir das so anschaue, ist auf dem Board vor dem Kompressor nicht wirklich viel los:
Hi Sinclair,

danke für Deine Antwort. Der Techniker meinte, die Spannungsversorgung der Röhren sei falsch gewesen (zu hoch? zu niedrig? Keine Ahnung ...). Wahrscheinlich hat er, nachdem er das korrigiert hatte, das Teil nur kurz noch laufen lassen in der Annahme, dass das schon alles an Fehlern war. Nach meiner Reklamation meinte er, dass er den Schaltplan brauche, um den Rest checken zu können. In den einschlägigen Foren ist aber genau das das Problem: Weder Eden, noch Demeter haben offenbar noch Unterlagen zu dieser Serie :-( Ich habe dem Techniker aber einen Link schicken können, wo ein paar technisch Versierte über die möglichen Fehlerquellen bei diesem Amp schreiben. Vielleicht kann er sich da ja was rauspicken ...
 

Sinclair

Active Member
Bassix
ß3.685
Hm.. dann könnten es vielleicht doch irgendwelche Leistungswiderstände auf dem Netzteilboard sein.
Ich bin gespannt wie's ausgeht.

Ja, man findet irgendwie generell wenig Infos. Mein WT405 hat auch noch eine Macke. Wenn ich viel Zeit habe muss ich mal die Elektronikspezies im Forum dazu interviewen.
Ansonsten sind die Dinger ja noch klassisch aufgebaut - sollte sich also reparieren lassen.
 

chrisbass_1999

Active Member
Bassix
ß9.185
Hatte den Amp jetzt noch bei einem anderen Techniker zur Reparatur. Nun läuft er wieder richtig :-) Es lag u.a. an einem Gleichrichter (?). Ich hatte völlig vergessen, wie oberamtlich das Teil klingt! Die Klangregelung ist extrem musikalisch, der Kompressor richtig gut, die 400 Watt geradezu beängstigend! Bin ziemlich happy :-)
 

Sinclair

Active Member
Bassix
ß3.685
Freut mich zu hören! Ja, wenn man den warmen Grundsound mag, sind die Eden Amps echt 'ne Macht. Nur meine Box finde ich nicht besonders effizient - ärgere mich die 15er GK verkauft zu haben. Daran klang mein 550 richtig gut.

Auf einen Gleichrichter wäre ich bei der Problembeschreibung jetzt nicht gekommen, aber Richtung Netzteil stimmte schon mal |)
 

chrisbass_1999

Active Member
Bassix
ß9.185
Freut mich zu hören! Ja, wenn man den warmen Grundsound mag, sind die Eden Amps echt 'ne Macht. Nur meine Box finde ich nicht besonders effizient - ärgere mich die 15er GK verkauft zu haben. Daran klang mein 550 richtig gut.

Auf einen Gleichrichter wäre ich bei der Problembeschreibung jetzt nicht gekommen, aber Richtung Netzteil stimmte schon mal |)
Der VT-.40 geht in eine andere Richtung. Das ist für meine Begriffe HiFi im besten Sinne: knallig, drückend, und doch röhrig ... Ich hatte vor langer Zeit auch mal einen WT800, in meiner Erinnerung haben die nichts miteinander gemein. Ich spiele momentan meist einen L2000, über den Eden klingt er noch stärker Richtung MusicMan. Ich liebe es!
 
Oben Unten