Schottland tour mit Ortega D- walker

schneebass

...?!...
Bassix
ß73.838
edit: umbenannt, da ich jetzt den ortega habe und ich ihn ziemlich geil finde (siehe unten)

orginal:
genau das ist der ansatz: 3 leute, tour auf den netten whsiky inseln mit musik machen in pubs: logischerweise celtic folk.

meine planung:
ich will es so klein wie möglich halten: also sind ausgewachsene halbakustische bässe oder gar kontras komplett außen vor. zudem soll es den schein einer akustischen geschichte waren, aber dennoch (wegen meiner erfahrungen) durch einen akkuamp gepusht werden.

idee:

instrument:
D walker von ortega / ukulelen bass / oder doch kurzmenuriger halbakustik a la beat bass? /was noch??
Amp:
der akkuamp von roland / etwas anderes??? bitte ideen...

erfahrungen / ideen / "das um himmelswillen nicht".... alles bitte hier rein.

danke
 
Zuletzt bearbeitet:

doubleball

Unvollständig :-(
Teekistenbass? Das meine ich ernst.

(Durfte ich mal in Irland spielen, als ich mich in einem Pub zu weit aus dem Fenster gelehnt und beiläufig erwähnt hatte, dass ich einen Bass mit 4 und nicht nur einer Saite hätte. So schnell konnte ich gar nicht gucken, wie ich an den Besenstiel musste. Spielen konnte ich das Ding nicht wirklich, und die Finger der rechten Hand taten nach zwei Stücken auch weh, aber Spaß gemacht hat's trotzdem.)
 

schubi

tiefer ist geiler
Bassix
ß74.355
Teekistenbass ist schon geil. Sowas kann man sich zur Not auch vor Ort zusammenzimmern ;-)
Würde ansonsten einen der vorgeschlagenen Kleinen nehmen (Ashbory oder Ukulelen-Bass) und eine kleine Akku PA, falls mehr als Bass verstärkt werden soll. Hängt von den Mitmusikern ab ... A-Gitte und Cajon? Dann lieber Roland Microbass ...
Bollerwagen gibts auch in falt- und klappbar, das sollte dann auch ins Gepäck passen ;-)
 

schneebass

...?!...
Bassix
ß73.838
das lustige kleine ding ist da!!

"wächst das noch?" O-ton sohnemann (der grad auf seinen T-bird wartet...)



größenvergleich:



erstes kurzes fazit: lustisch! eng aber machbar, klang unverstärkt (hallo physik) nicht viel, mit kabel aber sehr gut für das teil, liegt am B band tonabnehmer...

jetzt fehlt nur noch der leichte batterieamp...
 

schneebass

...?!...
Bassix
ß73.838
sooo, ich hab eine kleine umbaugeschichte mit dem ortega gemacht (nicht zwingend nötig, aber ich wollte den bass passiv haben):

ich habe mir einen schönen alten (orginal alten!!!- aber ungebrauchten) schaller schallloch PU geholt (incl. vol/ton regler)
denn hier:



und natürlich "eingebaut" (kann rückstandslos entfernt werden. das regler "modul" ist nur mit powerstripes aufgeklebt)



dann noch flats aufgezogen(waren zum glück beim bass dabei). fazit: ohne verstärkung seeehr leise jetzt, ABER durch diese maßnahmen ist das teil verflucht nahe am großen kontrabass (KEIN scherz - wir haben einen kontra als referenzinstrument im probenraum!! ok, unterschiede gibt es, physik kann man nicht überlisten, ABER wirklich sehr nahe dran!!)

kurz gesagt: der wird sogar nicht nur für straßenmucke gebraucht werden, sondern auch für unsere "swing" stücke auf der bühne. da passt der wie deckel auf topf!

zum PU: der verkäufer (seeeehr nett, hab mit dem auch noch außerhalb von EBAY gemailt) verhöckert seine restbestände von alten orginal schaller PUs aus den 60er/70er. ungebraucht in orginalverpackung. hatte mal gute kontakte zu schaller vor langer zeit (zum damaligen juniorchef wohl, wenn ichs richtig verstanden habe) und verkauft jetzt den ganzen krempel.
auch nur zu empfehlen... leider passen seine anderen PUs nicht in den ollen epi thunderbird von meinem sohn, das wäre der burner gewesen....
 
Oben Unten