sehr alte Brücke austauschen

Jokerle

New Member
Bassix
ß200
Ich hab folgendes Problem:
Mein ersteigerte bass von ebay (hondo SG-Form, shortskale). Ist alles andere als Oktavrein. im 12bund mehr als ein halbtonabweichung.
Neben neuen Saiten die bald draufkommen (liegt vielleicht auch dadran), wollte ich die Brücke austauschen.

Das ist so eine 2teilige. Die Saiten werden von so ner gebogener Metallkappe gehalten und über eine "Brücke" mit führung geleitet.
Die müsste ich umsetzten um da oktavreinheit zu erhalten was sehr auswändig ist.

nur ist die sehr hoch! das Griffbrett ragt am Halsübergang 12mm über den Body. Das Führungsstück der Brücke ist 17mm hoch.
(bei meinem Stingray ist beides jeweils 2mm tiefer).
Ich vermute das ich da problem mit der Höhe der erhältlichen Bassbrücken (schaller 3D bass brigde von rockinger z.B.).
Die Saitenabstände müssen auch recht eng realisierbar sein.

Mein weiteres Problem ist den Ort wo die Brücke hin muss festzustellen. für Standartmensur findest man genug info, aber für shortskale.

Mal sehen ob mich wer versteht [;-)] und mir auch noch helfen kann[:D]
 

Jokerle

New Member
Bassix
ß200
nach Bilder suche ich noch, bzw. versuche welche machen zu lassen (vielleicht mit dem handy meiner freundin...[:D])

Ein bassbauer draufgucken lassen lohnt nicht wirklich glaub ich. Der bass ist aus den 70/80ern. Und laut victor9000 in nem anderen Thread konnte man den in Kaufhäusern wie Hertie kaufen. für bis zu 200-350DM.

Ich hab den Bass gekauft um daran basteln zu üben.

2.versuch der Brückenbeschreibung:

Das Führungsstück is ähnlich dem der SG-Gitarre nur primitiver.
( http://www.thomann.de/epiphone_sg400_ch_prodinfo.html )
Gehalten werden die Saiten von einer art Metallkappe.
( http://www.rockinger.com/ nach Metallcover suchen)
nur das dort ein stück richtung body gebogen ist, mit schlitzen in denen die Saiten stecken. Soll so sein!
Der Abstand zwischen den beiden teilen ist etwa 6-7cm.

muss mich echt mal um ein Bild bemühen!
 

Yogi

Member
Bassix
ß0
Also, erstmal viel Spaß beim Basteln, habe ich auch immer gemacht und eine Menge dabei gelernt. Auch, wenn es mal in die Hose gegangen ist.

Die Position der Brücke läßt sich wie folgt bestimmen: Abstand vom Sattel zum 12ten Bund messen. Ergibt dann den Abstand vom 12ten Bund zur Brücke. In der Praxis ist es ein wenig mehr. Ich selber habe es so gemacht, das ich die Saitenreiter an der Brücke fast ganz vor Richtung Hals gedreht und dann gemessen habe.

Wenn die Brücke zu niedrig ist, würde ich versuchen, ein passendes Messing- oder VA-blech zu unterlegen. (Ich weiß, ich habe gut reden. Schließlich bin ich Schlosser). Wie sich das auf den Klang auswirkt, wage ich aber nicht zu sagen.

Auch noch eine Möglichkeit, aber noch aufwändiger. Wenn genug Holz am Body vorhanden ist, die Halstasche tiefer fräsen (lassen). Vielleicht findet sich ein Schreiner, der für eine kleine Spende in die Bierkasse dazu bereit ist.

Grundsätzlich würde ich, wenn man sich auf solche Basteleien einläßt, dazu raten, sich in einem Musikgeschäft mal die verschiedenen Kontruktionen anzuschauen und sich inspirieren zu lassen. Hilfreich ist manchmal auch ein Besuch in der örtlichen Bücherei. Meine hat sogar ein Buch über Gitarrenrestauration, daß mir auch schon weitergeholfen hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mitglieder jetzt online

Oben