Slappen: kleine "Verletzung" am Mittelfinger -> falsche Technik?

P

pfdz68

Guest
Servus Leute,
ich hoffe ich bin hier im richtigen Subforum. Ich hab die SuFu schon genutzt aber konnte keinen Thread finden in dem mein Problem schon besprochen wurde. Falls so ein Thread doch schon existiert, und ich nur zu dabbisch war richtig zu suchen, wäre ich sehr dankbar für den Link. :-)

So kurz zu meiner Situation: Ich hab gestern den Entschluss gefasst mal wieder Slappen zu üben (Ich konnte nie slappen, aufgrund mangelnder Konsequenz das täglich zu üben :D ). Soweit hat das auch gut geklappt und ich hab Fortschritte gemacht. Heute morgen ist mir dann aufgefallen, dass an meinem Mittelfinger ein Stück Haut fehlt (Nicht gigantisch viel - nur ein Kreis mit 2-3mm Durchmesser). Als ich heute nochmal ein bißchen geübt hab ist mir aufgefallen, dass ich wenn ich die A-Saite mit dem Daumen anschlage meinen Daumen auf D-Saite liegen lass und die Bewegung dann mit der Stelle von meinem Mittelfinger bremse. (ich balle quasi den kleinen Finger, den Ring- und den Mittelfinger zu einer Faust, das Gelenk vom Mittelfinger steht am meisten raus und schlägt dann auf den Body).

Ich hoff ich hab mich halbwegs verständlich ausgedrückt :D Meine Frage wäre nun ob das bei euch genauso ist (Bremsen des Anschlages mit dem Mittelfinger) oder ob bei euch die beim slappen ungenutzten Finger nie den Bass berühren?

Vielen Dank schonmal im Voraus!
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
Ich kanns zwar auch nicht profimäßig, aber Deine Beschreibung hört sich schon sehr merkwürdig an.
Der Zeigefinger ist der Finger, den ich beim slappen nun so gar nicht brauche. Den nehme ich zum normalen zupfen während des slappens, manchmal mit dem Mittelfinger, auch zum Plek bedienen während dem slappen.
Dämpfen tue ich mit dem, was gerade am vernünftigsten ist. Mit dem Handballen hört sich halt ganz anders an, als mit einem Finger. Es gibt ja so unendlich viele Dämpfungsgrade und Kombinationen.
Schau Dir doch mal einschlägige Videos auf youtube an.
Schau mal, ob Du mit Marlow DK klarkommst. Ist nicht wirklich für Anfänger.
edit fragt noch, ob Du keinen Basslehrer in Deiner Gegend hast?
 
Zuletzt bearbeitet:

Nymi

Friesischer GK-Missionar
Gebremst wird eigentlich nur mit der Greifhand ...
Was Du da beschreibst, hört sich für mich ziemlich verkrampft an, und da ist ein Stückchen fehlende Haut noch das kleinste Problem. Am bässten lässt Du mal jemanden gucken, der diese Technik beherrscht, um Dir mögliche Fehler aufzuzeigen. Wenn sich nämlich diese Fehler bei Dir festsetzen, ist das aasig schwer, die wieder loszuwerden.
 

seppblind

Well-Known Member
Bassix
ß89.463
ich balle quasi den kleinen Finger, den Ring- und den Mittelfinger zu einer Faust, das Gelenk vom Mittelfinger steht am meisten raus und schlägt dann auf den Body
Kenne ich, das war bei mir eine zeitlang früher jahrelang auch so.

Es hat sich irgendwie bei harten funkgrooves gut angefühlt.

Allerdings hab ichs nicht so brutal betrieben wie du daß mir dabei haut abgegangen wäre. Aber ich hatte schon mal blaue knöchel und es tat einfach weh.

Um den aufschlag der knöchel am body zu dämpfen hab ich ein stück oval zugeschnittenes leder (gibts ja in allen farben, und verschiedenen stärken) mit doppelseitigem klebeband genau da aufgeklebt. Damit war das problem behoben.

Vor kurzem hab ich bemerkt daß sich meine slapptechnik unbewußt so verädert hat daß ich das dämpfungs-leder nicht mehr brauch und hab es entfernt.
 
P

pfdz68

Guest
Ich kanns zwar auch nicht profimäßig, aber Deine Beschreibung hört sich schon sehr merkwürdig an.
Der Zeigefinger ist der Finger, den ich beim slappen nun so gar nicht brauche. Den nehme ich zum normalen zupfen während des slappens, manchmal mit dem Mittelfinger, auch zum Plek bedienen während dem slappen.
Dämpfen tue ich mit dem, was gerade am vernünftigsten ist. Mit dem Handballen hört sich halt ganz anders an, als mit einem Finger. Es gibt ja so unendlich viele Dämpfungsgrade und Kombinationen.
Schau Dir doch mal einschlägige Videos auf youtube an.
Schau mal, ob Du mit Marlow DK klarkommst. Ist nicht wirklich für Anfänger.
edit fragt noch, ob Du keinen Basslehrer in Deiner Gegend hast?
Hi Mikki,

ich glaub ich hab mich da n bischen doof ausgedrückt. Ich dämpfe die Saiten mit den Fingern der Greifhand, konkret Töne abdämpfen mach ich mit der rechten Hand nicht. Ich stoppe quasi die Bewegung der Schlaghand dadurch das der Mittelfinger am Body aufschlägt. Was sich umso mehr ich darüber nachdenke echt doof anhört. :D
Youtube hab ich mir schon diverses angeschaut, vorallem in Bezug auf den Anschlag mit dem Daumen, weil der bei mir noch nich so wirklich präzise (und ja auch nicht richtig ausgeführt) ist. Am ehesten weitergeholfen hatte mir da ein Video von Markus Setzer, mal schauen ob ich das wieder find.

Gebremst wird eigentlich nur mit der Greifhand ...
Was Du da beschreibst, hört sich für mich ziemlich verkrampft an, und da ist ein Stückchen fehlende Haut noch das kleinste Problem. Am bässten lässt Du mal jemanden gucken, der diese Technik beherrscht, um Dir mögliche Fehler aufzuzeigen. Wenn sich nämlich diese Fehler bei Dir festsetzen, ist das aasig schwer, die wieder loszuwerden.
Problem ist leider, dass ich nur ne handvoll Bassisten in meiner Nähe kenne und die alle nicht Slappen können. Aber danke, ich hoff ich kann es vermeiden das der Fehler sich festsetzt.

Kenne ich, das war bei mir eine zeitlang früher jahrelang auch so.

Es hat sich irgendwie bei harten funkgrooves gut angefühlt.

Allerdings hab ichs nicht so brutal betrieben wie du daß mir dabei haut abgegangen wäre. Aber ich hatte schon mal blaue knöchel und es tat einfach weh.

Um den aufschlag der knöchel am body zu dämpfen hab ich ein stück oval zugeschnittenes leder (gibts ja in allen farben, und verschiedenen stärken) mit doppelseitigem klebeband genau da aufgeklebt. Damit war das problem behoben.

Vor kurzem hab ich bemerkt daß sich meine slapptechnik unbewußt so verädert hat daß ich das dämpfungs-leder nicht mehr brauch und hab es entfernt.
Danke für den Tipp mit dem zugeschnittenen Leder, ich würde aber eigentlich gerne auf Hilfsmittel verzichten und lieber mehr Zeit investieren ums dann am Ende auch mit richtiger Technik zu können.


Vielen Dank für eure Antworten! :-)
 

seppblind

Well-Known Member
Bassix
ß89.463
ums dann am Ende auch mit richtiger Technik zu können.
Der vorschlag mit dem leder als dämpfung mach eigentlich nur sinn wenn man dieses ungebremste, brutale aufprallen auf den body bewußt haben will, weil es sich - wie's bei mir eine zeit lang war - gut anfühlt.

Aber wenn du erst noch beim probieren und suchen nach der für dich richtigen technik bist ist das natürlich blödsinn !
 
P

pfdz68

Guest
Zeit wäre das geringere Problem, bin noch Schüler :D Aber dafür halt das Problem mitm Sprit. Trotzdem vielen Dank für das Angebot! :-)

edit:
Mikki, fahr doch du nach Bad Dürkheim, 68 hält dich dafür beim weinfest frei, und am nächsten morgen bist du völlig illuminiert wieder daheim !
Der letzte Tag vom Wurstmarkt war leider am Montag :-(
 

BasseurDuRoque

Ich kann Top 40, Dinnerjazz und Irish Folk!
Bassix
ß4.412
Das klingt für mich so als ob deine Slapbewegung von oben nach unten verläuft.
Das muss sie aber nicht zwangsläufig. Check mal obs besser klappt, wenn du die Bewegung nur aus dem Handgelenk und dann auch nur von rechts nach links (also nur zum Bass hin, nicht zusätzlich hoch oder runter) machst.
Vielleicht hilft das. Ansonsten hilft folgender Tipp (ist aber super ätzend):
Analysiere deine Bewegung in Zeitlupe und versuche sie möglichst so abzuändern, dass es angenehm wird. Das bitte auch in langsam. Das übst du dann vorm Fernseher jeden Abend n bisschen und dein prozeduales Gedächtnis wirds dir danken:bier:
 
P

pfdz68

Guest
Hiho, ich bin am Wochenende in Frankfurt beim Session zum Workshop... komm doch einfach spontan vorbei... morgen um 12:00 gehts los. Dann zeig ich dir das eye-to-eye...
LG!
Hey Markus,
Das wäre super! Ist für den Workshop ne Anmeldung nötig bzw. ist die Teilnahme kostenpflichtig? Das Video, dass du gepostet hast ist genau das Von dem ich zuvor gesprochen habe - also das erste Video das mir beim Anschlag mit dem Daumen geholfen hat.

Das klingt für mich so als ob deine Slapbewegung von oben nach unten verläuft.
Das muss sie aber nicht zwangsläufig. Check mal obs besser klappt, wenn du die Bewegung nur aus dem Handgelenk und dann auch nur von rechts nach links (also nur zum Bass hin, nicht zusätzlich hoch oder runter) machst.
Vielleicht hilft das. Ansonsten hilft folgender Tipp (ist aber super ätzend):
Analysiere deine Bewegung in Zeitlupe und versuche sie möglichst so abzuändern, dass es angenehm wird. Das bitte auch in langsam. Das übst du dann vorm Fernseher jeden Abend n bisschen und dein prozeduales Gedächtnis wirds dir danken:bier:
Hi BasseurDuRoque,
Wenn ich den Anschlag nur von rechts nach links mache ist mein Problem das ich immer ungewollt beim Anschlagen der A-Saite die E-Saite mit anschlage. Die A-Saite klingt zwar wesentlich lauter aber das Mitschwingen der E-Saite zerstört den Klang dann doch sehr.
Das mit dem analysieren der Bewegung klingt aber nützlich, das werde ich heute auf jeden Fall mal probieren, vielen Dank!

@mikki: nee 100km sind machbar, aber tanken müsste ich noch :D

Grüße!
 

markus_setzer

Well-Known Member
Bassix
ß14.385
@pfdz68 nee, anmelden musst du dich nicht... aber es kostet was... guck ma: http://www.session.de/music/kalender/veranstaltungsdetails/termin/event/tx_cal_phpicalendar/2014/09/27/markus_setzer_bass_workshop-1/

schick mir doch mal ne Email, ob das OK ist für dich... wenn du wirklich nur das mit dem Slappen wissen möchtest, können wir das auch "anders" regeln... meld dich doch einfach mal, das bekommen wir schon hin: markus@markussetzer.com

und bitte keine PN, weil ich ab gleich off bin und meine Emails aufs Handy bekomme, OK?

LG, Markus
 
Oben Unten