software ? hardware ?

mik0r0r

Member
Bassix
ß285
also zZ nehme ich über eine billig soundkarte (creative soundblaster 128 glaub) unsere sachen über line in auf
die ergebnisse hören sich meiner meinung für so ein billigequipment (ihr habt unseren mixer noch nich gesehen ... ) und für die beiden karaokemikros (man is mir das peinlich ; ) doch eigentlich ziemlich geil an

jetzt wollte ich ma wissen was ihr meint sollte ich mir ne gescheite soundkarte anschaffen (wenn das erste lied fertig is kann ichs ja auch ma hier reinstellen) und wenn was für eine ? habe viel von der audigy gehört aber ich weiss net genau obs das wert is.
hat einer dieses teil und kann mehr dazu sagen, vielleicht auch welche ein bzw ausgänge da vorhanden sind ? vorallem gibts da so viele verscheidene "audigy zs platinum" "audigy zs platinum pro" "audigy 2 zs" "audigy ls"

dazu würd mich noch interessieren was für software ihr empfehlen würdet

zZ benutze ich cool edit 2.o/pro bzw adobe audition (is alles das selbe :-) )
an zeug wie cubase/cubasis/cubase vst könnte ich evtl rankommen
cubase sx 2.0 hab ich schon ausprobiert kam mir irgendwie naja bissl komisch vor hehe

was hat das noch für möglichkeiten gegenüber cooledit ?
und was is der unterschied zwischen cubase cubasis und cubase vst ??

thx für hilfe

 

jag

Active Member
Bassix
ß250
Also, wenn du aufstocken willst daann hol dir gleich eine Audiokarte, die hat den vorteil, dass sie nicht zeitversetzt aufnimmt und von der qualität um einiges besser ist. Für 150? bist du dabei, is also nicht so viel mehr wie bei einer audigy.

Softwaretechnisch gibt es zB noch Sonar und Logic. Ich hab bisher mit Sonar, Logic und Cubase gearbeitet.
Sonar hat ich probleme mit der audiokarte.
Logic war mir zu kompliziert, d.h., wenn du viel zeit hast dich mit logic auseinander zu setzen kannst du perfekte ergebnisse erreichen, da du meisten möglichkeiten hast.
Und Cubase fand ich eigentlich ganz angenehm, obwohl ich bisher nur mit dem einser gearbeitet hab. Cubase hat nicht zu viele funktionen und ist sehr einfach zu bedienen.
 

jag

Active Member
Bassix
ß250
wundert mich, dass du bisher kein problem damit hast!?!

wie hast du denn genau aufgenommen. Erzähl mal ein paar details.
 

mik0r0r

Member
Bassix
ß285
metronom von cooledit auf tempo des songs eingestellt ->drummer spielen lassen danach bass keybaord gitarre gesang

danach mit equalizer und effekten an den einzelnen spuren gespielt evtl lautstärke angepasst etc
 

jag

Active Member
Bassix
ß250
genau bei so etwas tritt die verzögerung meistens auf, es wundert mich, dass es bei dir so reibungslos geht. Liegt warscheinlich am cool edit. Leider kenn ich mich mit dem prog nicht aus.

Aber, wie ich schon in meinen vorheringen post erwähnt hab is ne audiokarte nicht nur wegen dem problem besser, sondern auch wegen den möglichkeiten und der qualität. Natürlich stellt sich noch die frage was du überhaupt mit den aufnahmen erreichen willst. Wenn du wirklich nur proberaum qualität haben willst und keine probleme wie verzögerung auftreten ist eine normale soundkarte ausreichend.
Es lohnt sich meiner meinung nach trotzdem aber nicht eine highend soundkarte zu kaufen, da die qualitäts unterschiede nicht so extrem sind, dass es sich wirklich lohnt. Erst die audiokarte bringt den sprung in einer andere liga.
 

mik0r0r

Member
Bassix
ß285
also ich finde das unsere ergebnisse sich schon nach mehr als "Proberaum sound" anhören

un dmit anderen programmen hab ich auch kein problem vonwegen verzögerung beim aufnehmen

wat kost ne audiokarte ?
 

XavierXeon

New Member
Bassix
ß252
Ich habe mir eine SoundBlaster Audigy 2 ZS Platinum Pro zugelegt. Die Latenzzeit liegt bei 10ms und dank der Breakthrough-Box mit 6.3 mm Klinkeneingang kann man auch mal was aufnehmen (extrener Kompressor ist aber zu empfehlen). Ist als Einsteigermodell glaube ich OK, aber durch die interne Verarbeitung mit 48 kHz nicht zum CD Mastering geignet.

Wenn du nur Audio aufnehmen willst solltest du dir mal N-Track (http://www.fasoft.com/) ansehen, das ist günstig und funktioniert gut.
 

MBI

New Member
Bassix
ß240
Hallo

Bei den Produkten unterscheiden sich die billigen von den professionellen oft sehr stark.

Es kommt wirklich drauf an was man damit machen will. Wichtig ist, das man das gesammte Equipment also Soft- und Hardware genau aufeinander abstimmt, sonst hat man nach meiner Erfahrung wirklich "NUR PROBLEME".

Also nicht z. B. teure Hardware und billige Software oder umgekehrt kaufen. Wenn professionell, dann alles professionell.

Ich arbeite z. B. mit:
-Audio-Hardware von RME (www.rme-audio.de)
-MIDI-Interface von Steinberg (www.steinberg.de)
-Mischpult von Mackie (www.mackie.com/de/)
-div. Hardware Synthesizer und Drummachines
-und vor allem mit viiiieeeel Software

Als Software benutze ich Cubase SX 2 von Steinberg und viele andere.

Als Instrumente, Dynamik und Effektgeräte setze ich eigentlich nur Software ein, da die in den meisten Fällen den mehrfach teureren Hardwaregeräten heute in nichts mehr nachstehen.

Aber professionelles Equipment ist halt eben doch noch ein wenig teurer als die einfachen billigen Produkte, auf jeden Fall aber auch um einiges besser.

Wenn Du weitere und genauere Informationen, auch zu bestimmten Produkten willst, melde dich hier wieder.

PS: Dass Du keine Latenzen hast mit deiner Soundblaster 128 glaube ich nicht, das ist gar nicht möglich, dann müsstest Du ja einen ASIO-Treiber benutzen, welchen es für die SB 128 wohl kaum gibt? Hörst Du denn beim Aufnehmen die bereits vorher aufgenommenen Spuren während der Aufnahme überhaupt?
 
Oben