squier-vintage-modified-precision-bass-tb

Harpuner

Active Member
Bassix
ß2.273
Moin @ All

Ich hab mir oben besagten Bass zugelegt eigentlich mehr der Optik halber aber:

Klang ist eher muffelig - dumpf gefällt überhaupt nicht und schwer ist das Teil, grauenhaft.

Ist das mit dem Klang nur bei meinem so oder gibt es da Leidensgenossen ?

Wenn ja habt ihr den Pick-Up getauscht oder was wäre möglich ?

http://www.musiciansfriend.com/bass...s-tb?src=3WFRWXX&CJAID=10684459&CJPID=5426866

Ich hab das Teil noch im Proberaum stehen wollte es aber morgen mal mit heim nehmen und schauen ob ein Orange Drops was bringt bzw. mir die Elektronik mal anschauen.

( Hab einem Billigkeimer Squier P-Bass einen 47nF Orange Drops verpasst und die Elektronik komplett anders verkabelt, klanglich nun Welten unterschied zum Besseren )

Getestet hab ich den Vintage mit Genz-Benz Streamliner 900 / MarkBass Little Mark 800 Tube und Bugera BVV getestet jeweils mit FMC 2 x 12 - MarkBass 1 x 15 und SAD 2 x 10 und 2 x 12

Klingt einfach nicht das Teil B)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Harpuner

Active Member
Bassix
ß2.273
In der Tat war es bei meinem Billig-Squier auch so das die Verdrahtung total für´n Ar... war bzw. total falsch verlötet, daher hab ich dann alles neu verkabelt.

Ich werde den Vintage doch mal öffnen müssen und nachsehen. :bier:
 

Hen

Well-Known Member
Bassix
ß48.264
Mit einer massiven Brücke kannst du deutlich mehr Definition und Präsenz in den Ton bekommen. Eine Badass wäre in diesem Fall die passende Variante. Ein guter PU ist natürlich auch wichtig, der P-Bass von Aguilar macht viel Dampf und ist ziemlich klar im Sound. Was dabei noch hilft: mit leichteren Mechaniken auf dem Kopfplatte machst du den Sound luftiger und dabei verbessert sich das Handling enorm.

Grüße Hen
 

Hen

Well-Known Member
Bassix
ß48.264
 

Oben Unten