Störgeräusch (Knackser) beim Aufnehmen auf die DAW - Experten gefragt...

5Bässer

Well-Known Member
Bassix
ß75.842
... treten bei mir (mit allen DAWs) auf, wenn der PC längere zeit eingeschaltet war, bzw. eine Weile vorm Starten der DAW mit dem PC gearbeitet wurde. Es sind leise und laute, kleine Knackser, sie sowohl bei der Wiedergabe zu hören sind, als auch beim Recording dann auf der Spur verewigt sind. In den aufgenommenen Files sieht man sieht man bei starker Dehnung des Takes an den Knack-Stellen Spikes oder Microbursts wie folgt:
1595078916856-png.401715

Hat jemand schon mal ähnliche Erfahrung gemacht?
Was stutzig macht, ist die Tatsache - je länger man am PC arbeitet, desto vermehrt treten sie auf.
Ich recorde also nur, wenn ich den PC ganz frisch eingeschaltet habe, und selbst da kann es vorkommen...

Bin für jeden Tipp dankbar.
 

Bruce Payne

Active Member
Bassix
ß2.833
Wie sieht denn Deine Aufnahmekette aus? Und was hängt sonst noch alles am Rechner? Sind die Knackser periodisch?

Nachtrag: Tritt das Knacksen auch auf, ohne daß an die Soundkarte etwas angeschlossen wäre?
 

Tobse

Benzinkanister!
Bassix
ß6.806
Soundkarte und andere Boards sowie RAM mal neu stecken! Klappt bei Grafikkarten in Röntgenanlagen erstaunlich oft zur Fehlerbehebung :bier:
Vielleicht ein Kontakt, der bei einem warm gelaufenen PC schlechter wird...
 

5Bässer

Well-Known Member
Bassix
ß75.842
Erstmal vielen Dank für Euren schnellen Input

1. An der Aufnahmekette hängt es definitiv nicht. Ist egal was vornedran ist.
2. Am PC hängen noch zwei externe Laufwerke, die zwischendrin in den Ruhemodus gehen und automatisch wieder anlaufen.
3. An der Steckerleiste vom PV hängen Schaltnetzteile.
4. Buffer hab ich schon etwas vergrößert
5. Hört sich an wie statische Entladungen, hatte schon den Teppich (mit Kunststoffen) im Verdacht

Ich werde das jetzt mal eingrenzen, d. h. sukessive
2. entfernen
3. entfernen bzw. eine Netzfilterleiste einsetzen
4. den Buffer noch etwas vergrößern
5. den Teppich mal rausnehmen

und Euch dann berichten.
 

Bruce Payne

Active Member
Bassix
ß2.833
Noch ein Gedanke: Was ist denn das für eine Soundkarte (intern/extern) und welche Karten bzw. Peripheriegeräte hängen noch am selben Bus? Werden die Interrupts ggf. manuell verwaltet? Wenn Du "PC" schreibst meinst Du ein Windows-System?
 

5Bässer

Well-Known Member
Bassix
ß75.842
Da ist nichts, alles Standard. xrun ausgeschlossen.
Ich hab nur den HX Stomp als AD-Interface über USB dran. Alternativ den Audio Probe Spartan.
Gleiches Phänomen.
 

Bruce Payne

Active Member
Bassix
ß2.833
Ich hab nur den HX Stomp als AD-Interface über USB dran. Alternativ den Audio Probe Spartan.
Gleiches Phänomen.
Ich nehme an, Du hast auch bereits alle USB-Ports ausprobiert, um Probleme eines Controllers auszuschließen? Treiber-Probleme sind ebenfalls auszuschließen?

Gab es einen Zeitpunkt, zu dem alles ordnungsgemäß funktioniert hat (Stichwort: Systemwiederherstellungspunkt)?

Edit: Kannst Du das Stomp erstmal generell als Fehlerquelle ausschließen (d.h. an einem zweiten PC bzw. über den Audio Out knackt nix)?
 
Zuletzt bearbeitet:

5Bässer

Well-Known Member
Bassix
ß75.842
USB Ports gecheckt.
Keine Treiberprobleme.
Letzter Wiederherstellungspunkt: kann nicht sagen, ob damals schon die Problem da waren...
Stomp ist es definitiv nicht.
Asio4All ist auch drin, hängt nicht am Treiber.
 

stephan

Well-Known Member
Bassix
ß26.540
Notfalls mal einen Furmann bestellen und mit "sauberem Strom" testen? Es sollen wohl auch die günstigeren schon gut sein. Bei einem Freund in der Altbauwohnung hat das geholfen.
 

Bruce Payne

Active Member
Bassix
ß2.833
Die Probleme treten also auch auf, wenn Du einen anderen ADC (USB-Soundkarte) als Quelle verwendest?

Edit: Ach, Du schreibst oben ja schon, daß das gleiche Phänomen mit dem Audio Probe Spartan auftrete...
 

Bruce Payne

Active Member
Bassix
ß2.833
Langsam ist es wirklich ein Stochern im Nebel - als vielleicht noch einfach zu kontrollierende Punkte fallen mir im Augenblick nur noch die Stromversorgung des Stomp (Bus-powered? Alternatives Netzteil?) und die USB-Verkabelung (Alternatives USB-Kabel (gemäß USB-Specs)? Kabel mit Mantelwellenfilter?) ein...
Um was für Hardware handelt es sich eigentlich (Laptop/Desktop? Marken-PC/Custom-built? Onboard-USB? ECC-RAM?) - im Zweifel tatsächlich mal integrierte Hardware neu (um-)stecken...
'Ne Alternative zu 'nem Furman o.ä. wäre sonst 'ne USV (falls schneller zur Hand).
 

5Bässer

Well-Known Member
Bassix
ß75.842
Ich hatte ja oben schon gesagt, dass ich die möglichen Fehlerquellen oben sukzessive angehen und ausschliessen will, und dann hier berichte, welches Ergebnis ich hab, wahrscheinlich morgen abend... ich tippe auf Störungen im Stromnetz, z. B. durch Schaltnetzteile, ggf. die angeschalteten Festplatten (Sleep/wakeup modes), Bufferprobleme o. ä., das sollte sich hoffentlich eingrenzen lassen. Einen Power Conditioner hab ich mir schon besorgt.
 

5Bässer

Well-Known Member
Bassix
ß75.842
Merci für Eure Tipps!
So, ich hab jetzt einfach alle Maßnahmen durchgeführt. Ausserdem die Treiber neu installiert. Zudem mein SSD Laufwerk (was recht voll war) etwas geleert.
Bis jetzt läuft alles sauber, aber ich trau der Stille noch nicht.
Wenn es still bleibt, werd ich sukzessive die Festplatten wieder anschalten, wenn das keinen Fehler verusacht, die Schaltnetzteile wieder einsetzen und schauen, was dann passiert...
 
 

Oben Unten