Störgeräusch XXXXXL - Danke, Deutsche Bahn :-)


Mister Mo
Mister Mo
Well-Known Member
Vor einiger Zeit sind wir in einer Location aufgetreten, die direkt neben einer Bahntrasse in einem alten Bahnhof liegt. Schöner Laden, nette Leute, hat Spaß gemacht... ABER...

Auf der Bühne steht man etwa 10-15 Meer von den Hochspannungsleitungen der Bahn entfernt. Man sah uns verzweifelt nach Möglichkeiten suchen, das Gebrumme abzustellen. Die Gitarristin mußte letztlich ohne ihr Effektgerät spielen, weil das offenbar besonders empfindlich auf die Strahlung reagierte und völlig merkwürdige Sounds von sich gab. Beim Bass ging es halbwegs, aber gebrummt hat es überall.

Wir wurden eingeladen, dort noch einmal zu spielen, diesmal so richtig schick mit Gage und so.

Was könnte man machen ohne den ganzen Schuppen zu einem Faradayschen Käfig umzubauen?
 
Isso
Isso
Well-Known Member
Bassix
ß25.446
Frag doch einfach mal nach wie das andere Bands handhaben?
Die haben wahrscheinlich ja genau das gleiche Problem.
 
Mister Mo
Mister Mo
Well-Known Member
Du meinst Trenntrafos wie man sie in Elektronik-Laboren verwendet? Hm. muß mal sehen, wo man so etwas für eine Tag leihen kann... Was meinst Du mit E-Fächern?
 
W.A.S.P.chen
W.A.S.P.chen
°
Bassix
ß64.819
Wir haben mal ebenerdig keine 10m neben nem Gleis geprobt, da haben die Röhrenamps gebrummt und mein Epi-T. Die aktiven EMGs der einen Gitarre null, die Hummis der anderen ein wenig. Die Humbucker meines HarleyBs haben keine Geräusche gemacht. Unsere Effekte haben nix gemacht, nichtmal das Wah. Trenntrafos haben nix geholfen, der Strom hatte bei uns damit nix zu tun, es war halt einfach die direkte Strahlung. Jetzt sind wir im Keller auf der anderen Seite des Hauses, da brummt nix, aber dafür ist er gestern abgesoffen.
Was meinst Du mit E-Fächern?
Vermutlich meint er, daß Ihr Eure Instrumente schön abschirmen sollt, also alles wo "E" drin ist mit Kupferfolie oder Abschirmlack zumachen.
 
beate
beate
Bassteltante
Falls du den KuBa Weiterstadt meinen solltest (zumindest ist es dort auch so...) - das dürfte chancenlos sein. Nur in bestimmten Winkeln zu den Feldern war mein Bass leise. Interessanterweise brummten meine Röhrenverstärker nicht (gespielt habe ich dort schon den Bassking und den Mywatt).
 
BuzzFahrer
BuzzFahrer
Well-Known Member
Bassix
ß15.924
Da helfen oft "nur" humbucker und gute Abschiermungen wie der Kollegen schrieb. Oder sich in die Richtung drehen wo's am wenigsten brezzelt. Zu klären wäre noch ob es brummte also tiefrequent war da helfen ggf. die Trafos. Oder ob's eher hochfrequentes gebrezzel ist? Bei letzterem bringen die Trafos wenig weil das durch die "Luft" in die Pick Ups übertragen wird, Stichwort Antenne! Beim Bahn Strom ist das sehr heftig da ist wenig Kraut dagegen gewachsen.:-/ Fufzehn Dausend Volt Sechzehn Zwo Drittel Herz :D
 
Rhino-
Rhino-
Purist
die erste Frage die es zu klären gilt: Stören Funkwellen oder kommt die Störung aus dem Netz.
Ist das geklärt, kann man über entsprechende Maßnahmen nachdenken.
 

beate
beate
Bassteltante
Deshalb hört man ja auch nur das Gebrizzel. Die 16 2/3 Hz sind unhörbar...

Rhino- : von den Stromleitungen der Bahn geht natürlich ein elektromagnetisches Feld aus, also ein elektrisches und ein magnetisches. Beide verursachen Störungen, wenn man nah genug dran ist. Und das ist in einem alten Bahnhof zwangsläufig der Fall.
 
Rhino-
Rhino-
Purist
Demnach wird also ein Netzfilter, Trenntrafo o.ä. wenig nutzen. Da hilft nur eine korrekte elektromagnetische Abschirmung aller Komponenten. Das wird sehr schwierig. Da reicht irgendwo ein Plastikstecker. Ein Kabel in der richtigen (Wellen) Länge usw.
Ich denke sogar, durch den mechanischen Aufbau eines Gitarren PU`s ist es unmöglich das alles wegzubekommen. Also doch im gut geerdeten Hühnerkäfig spielen. :D
 
schafhalter
schafhalter
الحب هو أساس كل شيء
Bassix
ß23.161
Ja da hilft nur die richtige Aufstellung. Ei Bekannter hatte ein Studio neben einer Bahntrasse. Mein Big Al musste genau im rechten Winkel zur Bahntrasse steben, ansonsten hat's eingestreut wie verrückt...
 
Talisker
Talisker
No religion! Except for Bad Religion!
Wir hatten mal einen Kunden (die DB 8D), der hatte sein Büro direkt zwischen den Gleisen. Da sind die PC immer ausgestiegen, wenn ein Zug vorbeifuhr. Keine Chance, das in den Griff zu kriegen mit vertretbarem Aufwand. Wir haben empfohlen, das Büro zu verlegen und dann letztendlich den Kunden abgegeben.
 
tt-bass
tt-bass
Nah Dran
Bassix
ß5.237
Falls du den KuBa Weiterstadt meinen solltest (zumindest ist es dort auch so...) - das dürfte chancenlos sein. Nur in bestimmten Winkeln zu den Feldern war mein Bass leise. Interessanterweise brummten meine Röhrenverstärker nicht (gespielt habe ich dort schon den Bassking und den Mywatt).

Habe dort auch schon einige Male gespielt und mit drei verschiedenen Bässen nie ein Problem gehabt. Meine Bässe haben alle Humbucker und sind bestens abgeschirmt. Instrumente mit Single-Coils hatten immer ein Problem, Amps keine.

Edit: Humbugger -> Humbucker
 
Zuletzt bearbeitet:
Wolfrat
Wolfrat
Well-Known Member
Bassix
ß12.558
Haha, ich musste auch gleich an den KuBa denken.
Einspulentonabnehmer brummen dort herzlichst, außer man hat den richtigen Winkel.

Wie viele von Euch schon dort waren ist ja überraschend.

Cheers!
 
 

Oben Unten