[Suche] 3-Band-Onboard Elektronik (5 Potis, für 2 PU) Delano? Aguilar?

Matthias

mit ner straffen B-Saite lebt sichs leichter
Bassix
ß7.750
gern möchte ich meinem Cort A6 eine bessere Elektronik einpflanzen. Die Werkselektronik ist mir zu "brittle".

Ich strebe einen dicken, ruhig auch knurrigen Sound an (ich weiß, schlecht zu definieren). Gern so in der Art, wie er häufig in Latin-Music verwendet wird. Jedoch auch bei Bedarf eher offene Höhen abrufbar (nicht zu klirrig). Optionaler Passivbetrieb wäre schön, muss aber nicht sein.

Rahmenbedingungen:
- 2 Tonabnehmer am Bass
- 5 Potis
- 1 Bohrung für einen Switch
- ein 9V-Akku im Bass verfügbar

Ins Auge gefasst habe ich bisher:

+ Delano Sonar 3MS/E

oder

+ Aguilar OBP-3TK: Includes separate Treble, Mid, and Bass pots, and black mini-toggle switch for Midrange frequency selection.

kann aber auch gern eine anderer Preamp sein.

Die Experten unter euch werden womöglich meinen, dass die oben genannten zwei ziemlich unterschiedliche Preamps sind (bin gern für Hinweise dankbar)- jedoch werden sie bestimmt besser sein als die aktuelle Werkselektronik :D

Vielleicht hat ja jemand von euch eine passende Elektronik abzugeben.

Meldet euch einfach, vielleicht kommen wir ins Geschäft.

Danke euch für alle Angebote und Hinweise!

cheers,
Matthias
 

Anhänge

Hen

Well-Known Member
Bassix
ß46.954
Ich habe eine Elektronik von Fender, die deinen Spezifikationen entspricht. Sie ist qualitativ als eine Aguilar oder Delano, allerdings deutlich besser als die Standard-Elektronik von Cort. Verkaufe diese für 30 euro, damit ist sie auch deutlich billiger... ;-)
Grüße Hen
 

Matthias

mit ner straffen B-Saite lebt sichs leichter
Bassix
ß7.750
...bin mir mit Hen nicht einig geworden, daher bitte ich erneut um Angebote....oder Hinweise für geeignete Elektroniken..
Danke!
 

Matthias

mit ner straffen B-Saite lebt sichs leichter
Bassix
ß7.750
30.- war zuviel? dann wirds schwer....
Der Preis, den @Hen für seine Elektronik aufrief, war durchaus fair - nur leider war es keine Elektronik mit fünf Potis und nem Switch..

Hast meine "East" um gut 1 Monat verpasst. Kann diese aber dennoch empfehlen.
Vielen Dank für den Hinweis!

habe mich mittlerweile mit der Werkselektronik arrangiert und versuche, das Beste aus ihr zu machen. Werde diese Anzeige auch zeitnah als inaktiv markieren.

Der Sound/Ton kommt meiner Meinung nach zwar nicht zu 100% aus den Fingern, aber genau daran arbeite ich erstmal - und nicht an neuem Equipment.

Ich habe erkannt, dass sich dieser Schalter, der in der Werkselektronik eingebaut ist, recht gut musikalisch einsetzbar ist. Der Schalter dient ja dazu, den EQ zu umgehen (jedoch nicht, um den Bass passiv zu schalten, wie es oft in Beschreibungen zu lesen ist!). Hauptsächlich spiele ich den Cort A6 so, dass der EQ umgangen ist (flat). Wenn ich z.B. die Mitten und Bässe angehoben habe und dann den EQ aktiviere, habe ich noch zusätzliche Soundreserven für Refrains oder achtelgedengelte Parts. It´s not a bug, it´s a feature ;-)
 

EMUBASS

Active Member
Bassix
ß4.523
Bei all dem Schnick-Schnack, den manche "onboard-EQ" bietet bin ich froh, wenn diese auch umgangen werden kann. Klingt der Bass "flat" nicht gut ist elektronisch auch nix mehr zu retten (außer Du spielst metal und overdrive). GloKla o.ä. mit aktiv/passiv -Schaltung sollte ohnehin Standard werden, finde ich.
 

Oben Unten