The UK Guitar Show 2019

Moin,
weil niemand von euch da war hier eine kurze Zusammenfassung der UK Guitar Show 2019 in good old London. :-)
Ein Bassist fährt ja auch nicht auf eine guitarshow!
Es war eine Zusammenlegung der UK Guitar show und der LondonBassGuitarShow, beide aus demselben Verlag initiiert.
Von der Größe her würde ich auf etwas eine halbe Halle MumeFFM tippen. Schön gemacht, nettes Ambiente.
20190921.jpg
Im "Eingangsbereich" waren eher die A-Gitarren und Bässe, dann die Treppe hoch die E-Abteilung. Es waren ein paar Vertriebe da, so dass eine breite Auswahl an diversen Äxten zu sehen war (Fender, Gretsch, Ibanez...) und eine paar Hersteller all over the world (Anaconda Basses, Marleaux, Roks, Stonefield) und zentnerweise Elektronik vom Pedal bis zum Amp. Bodentreter haben ganz klar mehr Raum gehabt als Softwarestepper, aber der Trend zum weniger schleppen hat sich ebenfalls deutlich dargestellt.
Eine family-driven-company für InEar war auch da mit einem Hörakustiker, der einem auf Wunsch in die Ohren geschaut hat, ebenso wie Nitrolack und ein Carboncase-Hersteller. Gurte und Trallala gab es logischerweise auch.

Auf der oberen Ebene gab es eine "Auftrittsecke" wo ab und an Interviews oder Auftritte stattfanden, leider für den Lärmpegel zumindest bei den Interviews zu leise. Ein A-Gitarrenhersteller hat sich in dem Gebäude extra noch ein Raum angemietet um Interessenten ein Anspielen zu ermöglichen. Die Clinics (oder Auftritte) in einem Extraraum hab ich nicht besucht.

Ich wurde gefragt was mein persönliches HIghlight dieses Jahr war. Eigentlich nichts. So RICHTIG was neues gab es nicht, ist seit dem Modelling Kram auch schwierig. Der Bass von Markbass war da, haut mich aber nicht um, dann eher der Vox-Bass, der sieht wenigstens noch spacig aus. Wenn man bei Stonefield, Marleaux, Oliver Lang, Roks und Anaconda war geht da aber auch schwer was drüber.

Das Level der Leute die getestet haben war schon deutlich hoch, allerdings haben die meisten offensichtlich in Hardcorefusion- oder Speedfunk- Bands gespielt. Slapgewitter über 32tel Gefuddel bei 192 in der Lautstärke strengt echt an!

Die LBGS hat mir persönlich besser gefallen weil da mehr "Fachpublikum" war und eben mehr Basszeugs. Einige interessante Unterhaltungen gab es trotzdem.
 
Oben Unten